Adobe Reader X (Adobe Reader 10) erschienen

Ohne viel Worte: Adobe hat heute die neue Version des PDF-Readers Adobe Reader veröffentlich. Das Gelöt ist mittlerweile in Version 10 angekommen. Hört sich natürlich nicht so klasse an, da macht man wacker aus der 10 ein X. Bääm. Adobe Reader X! Das schmeckt schon nach Zukunft und PDF-Erlebnis. Naja. Sollte es zumindest. Bitte beachtet, wieviel Space der Schmalhans verballern will.

Jaja, ihr lest richtig. Knapp 416 MB will der Kram installieren. Nun ja. Ich muss gestehen, dass der Reader schnell startet und sich auch angenehm bedienen lässt. Wer den Adobe Reader unbedingt will und benötigt: zuschlagen. Allen anderen stehen zum Glück schlanke Alternativen wie Foxit, Sumatra, PDFXchange zur Verfügung. Einfach mal die Blogsuche anwerfen (via efb)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. @caschy du sagst es … dafür gibt es nur eine Lösung. PDFXchange 😉 besser geht es nimmer…

  2. ~400mb Oo *schluck*

  3. Da ist das Windows Build von Evince (Gnome PDF-Reader) mit seinen 70 MB ja ein richtiges Fliegengewicht gegen. Oder anders gesagt: 416 Gründe, diese Bloat-Ware nicht zu installieren B)

  4. 420 MB für einen Dokumentbetrachter…

    ticken die noch ganz sauber?

  5. 3lektrolurch says:

    416 mb – viel Holz, aber Entwanung, „Die Software kann von allen Benutzern dieses Computers verwendet werden“ gottseidank! 😉

  6. mal abwarten wie groß die lite variante wird die es ja immer gibt – zumindest bisher gab.

    hab ne SSD, die will man nicht mit so was zumüllen.

  7. Ich empfehle mal ganz dezent http://www.pdfreaders.org 😉

  8. dazu fallen mir nur häßliche Fäkalausdrücke ein…

    Das ist nichts weiter als ein READER (es sei denn, die haben dem jetzt etwas neues hinzugepackt – ich tu mir aber den Versuch nicht an)

    Die für mich beste Alternative ist ebenfalls der PDF-XChange Viewer. Man kann fast uneingeschränkt Notizen, Markierungen, Rahmen etc. in ungeschütze PDFs reinmalen, einzelne Seiten drehen, das Startverhalten jeder einzelnen Datei festlegen und und und. Und mit all dem dann auch speichern. Und das als Freeware. Und wird immer wieder aktualiesiert, Und immer wieder portable.
    Also ich bin völlig begeistert von dem Teil.

  9. Das ist ja wohl echt der Hammer was der Platz haben will. Nein, da lob ich mir den Foxit Reader und Editor, damit komme ich bestens klar.

  10. daß er nix mit dem WePad/WeTab zu tun hat 😉

  11. loooooooooooool – mein openoffice hat 285mb belegt – und der acrobat reader soll über 400mb benötigen – echt krassssss
    adobe -> sucht euch neue programmierer!!!!
    hhhhmmmmmmm, oder vllt. verschwörungstherie: adobe besitzt aktien von seagate und co. 😉

  12. Foxit Reader und PDFTKbuilder zum jonglieren mit PDFs – für das Bearbeiten (sprich Umwandeln) haben wir inner Schule eine Version von Adobe Acrobat am laufen… (Provat würd ich mir die nie kaufen) – mehr brauchts echt nicht…

  13. Ich will erst gar nicht wissen, wie groß die Linux- und MacOS-Versionen von dem Ding werden o.O

  14. DragonHunter says:

    und ich dachte schon MS Office 2010 belegt mit 1,4GB viel platz..
    aber da kann ich ja wenigstens die Dateien bearbeiten…
    400MB für nen Reader ist echt dreist…
    klar kostet Speicher nicht viel
    aber irgendwo ist doch ne Grenze erreicht…
    was kann das Ding denn?
    PDFs anzeigen….da kann man doch nich so viel Speicher verbrauchen….
    ist grässlich sowas

  15. ich bevorzuge da doch SumatraPDF

  16. Über 400MB für eine Software, die PDFs anzeigen soll?
    Adobe will uns doch verarschen?

    Die Lösung:
    FoxIt PDF Reader!
    Free, schlank, portable!

  17. ich hab zwar M$ auf meinem Mac, aber Acrobat kommt mir nicht ins Haus #grauenvoll

  18. Hier mal der ftp-Link für alle, die den Adobe-DLM nicht mögen. 🙂
    ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/10.x/10.0.0/de_DE/

  19. Klar, die speicherplatzmenge ist für einen reinen Dateibetrachter extrem, aber:

    1. Acrobat ist der De-facto Standard der PDF-Erstellungsprogramme, und damit gibt es mit dem eigenen Reader am wenigsten Probleme, gerade was Formulare o.ä. betrifft.
    2. Wer heute noch über zu wenig Speicherplatz mault, der hat entweder einen sehr alten Rechner, oder seine Festplatte schon voll mit Musik und Filmen. Selbst bei einer 250gb platte machen 400 mb NICHTS aus.
    3. Bevor alle gleich bääääh schreien, schaut euch den Reader doch erstmal an. Ich kann nur sagen, dass eine der Hauptkritikpunkte, das ewige Laden und die Langsamkeit für mich mit dieser Version zur Vergangenheit gehören. Der Reader öffnet bei mir am Mac PDFs schneller als die Vorschau.

  20. Kampfschmuser says:

    416 MB sind ca. 400 Gründe die gegen eine Installation sprechen.

    Das ist wie mit den HP-Druckertreibern. Da gab es auch Kandidaten mit rund 700 MB.

    Die haben alle einen Vogel. Dieses Aufgeblase, sprich wer den Längsten hat, ist doch einfach nur nervig.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.