Adobe Reader X (Adobe Reader 10) erschienen

Ohne viel Worte: Adobe hat heute die neue Version des PDF-Readers Adobe Reader veröffentlich. Das Gelöt ist mittlerweile in Version 10 angekommen. Hört sich natürlich nicht so klasse an, da macht man wacker aus der 10 ein X. Bääm. Adobe Reader X! Das schmeckt schon nach Zukunft und PDF-Erlebnis. Naja. Sollte es zumindest. Bitte beachtet, wieviel Space der Schmalhans verballern will.

Jaja, ihr lest richtig. Knapp 416 MB will der Kram installieren. Nun ja. Ich muss gestehen, dass der Reader schnell startet und sich auch angenehm bedienen lässt. Wer den Adobe Reader unbedingt will und benötigt: zuschlagen. Allen anderen stehen zum Glück schlanke Alternativen wie Foxit, Sumatra, PDFXchange zur Verfügung. Einfach mal die Blogsuche anwerfen (via efb)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. @caschy du sagst es … dafür gibt es nur eine Lösung. PDFXchange 😉 besser geht es nimmer…

  2. ~400mb Oo *schluck*

  3. Da ist das Windows Build von Evince (Gnome PDF-Reader) mit seinen 70 MB ja ein richtiges Fliegengewicht gegen. Oder anders gesagt: 416 Gründe, diese Bloat-Ware nicht zu installieren B)

  4. 420 MB für einen Dokumentbetrachter…

    ticken die noch ganz sauber?

  5. 3lektrolurch says:

    416 mb – viel Holz, aber Entwanung, „Die Software kann von allen Benutzern dieses Computers verwendet werden“ gottseidank! 😉

  6. mal abwarten wie groß die lite variante wird die es ja immer gibt – zumindest bisher gab.

    hab ne SSD, die will man nicht mit so was zumüllen.

  7. Ich empfehle mal ganz dezent http://www.pdfreaders.org 😉

  8. dazu fallen mir nur häßliche Fäkalausdrücke ein…

    Das ist nichts weiter als ein READER (es sei denn, die haben dem jetzt etwas neues hinzugepackt – ich tu mir aber den Versuch nicht an)

    Die für mich beste Alternative ist ebenfalls der PDF-XChange Viewer. Man kann fast uneingeschränkt Notizen, Markierungen, Rahmen etc. in ungeschütze PDFs reinmalen, einzelne Seiten drehen, das Startverhalten jeder einzelnen Datei festlegen und und und. Und mit all dem dann auch speichern. Und das als Freeware. Und wird immer wieder aktualiesiert, Und immer wieder portable.
    Also ich bin völlig begeistert von dem Teil.

  9. Das ist ja wohl echt der Hammer was der Platz haben will. Nein, da lob ich mir den Foxit Reader und Editor, damit komme ich bestens klar.

  10. daß er nix mit dem WePad/WeTab zu tun hat 😉

  11. loooooooooooool – mein openoffice hat 285mb belegt – und der acrobat reader soll über 400mb benötigen – echt krassssss
    adobe -> sucht euch neue programmierer!!!!
    hhhhmmmmmmm, oder vllt. verschwörungstherie: adobe besitzt aktien von seagate und co. 😉

  12. Foxit Reader und PDFTKbuilder zum jonglieren mit PDFs – für das Bearbeiten (sprich Umwandeln) haben wir inner Schule eine Version von Adobe Acrobat am laufen… (Provat würd ich mir die nie kaufen) – mehr brauchts echt nicht…

  13. Ich will erst gar nicht wissen, wie groß die Linux- und MacOS-Versionen von dem Ding werden o.O

  14. DragonHunter says:

    und ich dachte schon MS Office 2010 belegt mit 1,4GB viel platz..
    aber da kann ich ja wenigstens die Dateien bearbeiten…
    400MB für nen Reader ist echt dreist…
    klar kostet Speicher nicht viel
    aber irgendwo ist doch ne Grenze erreicht…
    was kann das Ding denn?
    PDFs anzeigen….da kann man doch nich so viel Speicher verbrauchen….
    ist grässlich sowas

  15. ich bevorzuge da doch SumatraPDF

  16. Über 400MB für eine Software, die PDFs anzeigen soll?
    Adobe will uns doch verarschen?

    Die Lösung:
    FoxIt PDF Reader!
    Free, schlank, portable!

  17. ich hab zwar M$ auf meinem Mac, aber Acrobat kommt mir nicht ins Haus #grauenvoll

  18. Hier mal der ftp-Link für alle, die den Adobe-DLM nicht mögen. 🙂
    ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/10.x/10.0.0/de_DE/

  19. Klar, die speicherplatzmenge ist für einen reinen Dateibetrachter extrem, aber:

    1. Acrobat ist der De-facto Standard der PDF-Erstellungsprogramme, und damit gibt es mit dem eigenen Reader am wenigsten Probleme, gerade was Formulare o.ä. betrifft.
    2. Wer heute noch über zu wenig Speicherplatz mault, der hat entweder einen sehr alten Rechner, oder seine Festplatte schon voll mit Musik und Filmen. Selbst bei einer 250gb platte machen 400 mb NICHTS aus.
    3. Bevor alle gleich bääääh schreien, schaut euch den Reader doch erstmal an. Ich kann nur sagen, dass eine der Hauptkritikpunkte, das ewige Laden und die Langsamkeit für mich mit dieser Version zur Vergangenheit gehören. Der Reader öffnet bei mir am Mac PDFs schneller als die Vorschau.

  20. Kampfschmuser says:

    416 MB sind ca. 400 Gründe die gegen eine Installation sprechen.

    Das ist wie mit den HP-Druckertreibern. Da gab es auch Kandidaten mit rund 700 MB.

    Die haben alle einen Vogel. Dieses Aufgeblase, sprich wer den Längsten hat, ist doch einfach nur nervig.

  21. Also ich habe das Teil jetzt mal unter Win Seven 64 installiert.

    Ins Installationsverzeichnis kommen 155 MB und weitere 3,35 MB ins Verzeichnis Program Files (X86)/Common Files, zusammen also aufgerundet 159 MB.

    Das ist immer noch ziemlich mächtig, aber doch weit entfernt von den 416 MB, die das Ding scheinbar beim Mac haben will.

    Entweder der Installer zeigt da was falsch an (eventuell werden die temporär entpackten Installationsdateien mitgezählt) oder das Teil ist für das Apple-Betriebssystem wirklich so riesig.

  22. @grainger: 317 installiert auf dem Mac.

  23. Über 400MB?!?
    Die spinnen, die Römer…

    Sorry, aber da tute ich ins gleiche Horn wie etliche Vorredner: Für nen reinen Reader ist das absoluter Overkill!

    Ich verteile den Adobe Reader bis dato per GPO in der Domäne, daher fällt im beruflichen Bereich der Wechsel nicht ganz so leicht. Kann jemand ein Konkurrenzprodukt nennen, das als MSI-Paket vorliegt und sich ebenso einfach per GPO verteilen lässt?

  24. Bei 416 MB Speicherplatz könnte man ja glatt denken da ist Photoshop inklusive und das belegt bei nur knapp 200MB.
    Ich bleibe bei PDFXchange.

  25. Habe den Reader gerade mal versuchsweise mit der Software „Sandboxie“ in WINDOWS installiert. Kam nur auf knapp über 100 MB, was ich ok finde. MAC-Programme sind meist etwas platzintensiver, was man z.B. auch beim Firefox sehen kann (Installer 8MB vs 18MB).
    Privat benutze ich übrigens auch PDFXChange.

  26. Ähm, wieviele der Meckernden haben den Reader denn installiert? Bin ich wohl erst der Dritte?
    Unter XP kommt das Programm-Verzeichnis auf 105MB. Das sind knappe 10MB weniger als die Vorgänger-Version!
    Selbst mit dem doppelten Speicherplatz währen mir die Alternativen nicht ausreichend gut.

    Und warum installiert man den Reader unter OS-X? Kann doch alles…
    Aber Apple und Adobe sind ja nicht mehr so dicke miteinander.

  27. Sag mal jemand bescheid, wenn es den Reader X lite gibt. Danke. 😉

  28. Kommt nach dem Nero OS jetzt Acrobat OS?

    Mal sehn wie groß die Lite-Version wid, sonst werd ich entweder nicht updaten oder doch mal wechseln.

  29. Was zum Henker ist denn da in den über 400 MB alles drin? Vielleicht noch ein Game? 🙂

    Die Game Updates für BFBC2 sind ca. 900 MB groß…aber ein PDF-Viewer? Nene…so eine Platzverschwendung kommt mir nicht auf die Platte! Ich nutze seit Jahren sowieso nur Foxit.

  30. Was geht den hier ab?
    Die install exe ist bei mir 30 MB groß
    Und das gesamte verzeichniss nach der installation 109 MB
    Und ist in ca 1min installiert.

    Klingt für mich hier alles nach sinnloser panikmache um werbung gegen Adobe zu machen?

  31. Wie viel Platz brauchte der erste Reader?
    1MB?

    Einfach lächerlich, dieser Ressourcenhunger.

  32. xp sp3: 116 MB!! und damit weniger als die 9er-Version!
    Startet erheblich schneller-> wozu die Aufregung?

  33. Scheisse, wenn man Texte nur überfliegt und Bilder nicht richtig assoziiert: Der Windows-Download (MSI) hat ganze 45,4MB, weit weg von 416MB, die es wohl auf _dem MAC_ sind….

  34. Der Acrobat Reader verfügt über weitaus mehr Funktionen, als nur die Anzeige von PDF Dateien und ist deshalb so groß. Das fällt den meisten Benutzer nur nicht auf, weil sie diese Extrafunktionen nicht benötigen.
    Z.B. kann der Acrobat Reader dreidimensionale Inhalte darstellen. Hier ist ein Beispiel:
    http://www.mevis-distant-services.com/downloads/docs/demo_tumor_english.3d.pdf
    Die anderen abgespeckten PDF Betrachter versagen bei solchen Inhalten.

  35. Mir vollkommen latte, was der Installer von dem Teil nun wirkllich an Platz frisst, ich bleib trotzdem bei Foxit und Sumatra, beide portabel und zusammengezählt 12 MB.
    Statt immer wieder das PDF-Rad neu zu erfinden, soll Adobe mal lieber einen PDF-Reader mit ohne Sicherheitslöchern zu entwickeln.

  36. Scarlett, der 10er hat ne Sandbox 😉

  37. Endlich gibt es dort die Option zu kommentieren, da habe ich lange drauf gewartet. Bei meinem XP ist die Version auch nur ca. 110 MB, was mich nicht wirklich stört.

  38. LokiBartleby says:

    Programmverzeichnis hat bei mir 109MB (Win 7 x64), Installation war schnell, genau wie der neue Reader. Mal schauen, wie er sich so schlägt.
    Mein aktueller Standard ist aber der Nitro PDF Reader ( http://www.nitroreader.com/de/default.aspx ), definitiv eine Empfehlung von mir. Solltest du dir evtl. auch mal anschauen, Caschy. 😉
    P.S.: 7-zip 9.20 final und Paint.NET 3.5.6 final sind auch grad erschienen.

  39. Schreibfehler bei Adoooooooobe Reader 😉

  40. No thanks. Die PDF-Fähigkeiten von Mac OS X reichen mir vollkommen.

  41. Der Adobe 9 hatte 234 MB belegt – der Adobe X belegt 109 MB – Win7 64-bit. Wenn ich noch rechnen kann, ist das deutlich weniger, oder? :mrgreen:

    Da „müll“ ich mir meine SSD gern mit zu – mit „Minus-Müll“.

  42. Leuts, guckt mal genau hin! 400 MB auf´m Mac! Mir ist das schon mal aufgefallen, dass die Acrobat-Version für den Mac mehr MB Platz braucht als die gleiche WIN-Version. Aber immer mehr gewachsen ist das Ding über die Jahre schon. Das stimmt. Aber warum wohl!? Es mussten immer mehr Funktionen integriert werden, die von den verschiedensten Seiten verlangt wurden. Ich denke da z.B. u.a. an ausfüllbare PDFs für im Web abschließbare Verträge.

  43. mein PDF betrachter is genau 414,2mb kleiner 🙂
    Adobe nutze ich schon seit Jahren nich mehr.
    bzw empfehle den Leuten die LITE Version von Sereby.

  44. Ich bleibe bei der Lite Variante, die es sicherlich in den nächsten Tagen geben wird.

    Von FoxIt habe ich mich verabschiedet, weil der schon mal Anzeigeprobleme hat.

  45. @Jörg,

    Du fragtest nach einem PDF-Reader der ‚… als MSI-Paket vorliegt und sich ebenso einfach per GPO verteilen lässt …‘ – Nun, ich weiß zwar nicht, ob alle MSI-Dateien in dieser Hinsicht gleich sind und welche Lizenz in Deinem Fall fällig wäre, aber sieh mal dort:

    http://www.tracker-software.com/product/downloads

    Das ist eben der weiter oben genannte „PDF-XChange Viewer“ und „höhere“ Varianten davon.

  46. CarpeDraconis says:

    Über 400 MB? Mal wieder ein Grund, bei PDFXchange zu bleiben. Adobe Reader ist seit langem schon ein No-Go für mich. Is schon toll wie die es schaffen, mir mit jeder neuen Version erneut klar zu machen, warum ich gewechselt hab…

  47. DragonHunter says:

    soweit ich das mitbekommen habe
    kann der PDFXchange auch 3D-Inhalte und Kommentare
    und der ist dabei ziemlich schlank…
    es gibt für den Otto-Normal-Verbraucher keinen Grund sich mit mehr als (selbst wenn es so ist) 100MB die Festplatte zuzumüllen, wenn es ganügend Programme gibt, mit vollkommen ausreichenden Features, die nicht mal halb so groß sind…

    Mit dem PDFXchange bin ich nie an den Punkt gekommen
    „Shit, geht nicht“….beim Adobe (den ich bis zur 9er Version noch hatte) kam das öfter vor (zwar auch nur 3-4 mal aber es kam vor)
    wie wärs denn wenn Adobe selbst ne Lite-Variante raus bringt, mit den Funktionen die für den Trottel, der nur ab und zu mal ne PDF liest und ausfüllt, vollkommen ausreicht..
    anstatt da irgendwelche Features reinzudeppern, die einem vielleicht 2 Mal im Leben übern Weg laufen…

    edit:
    btw. reden alle nur vom Programm und Profil-Verzeichnis…ich würde meinen Arsch drauf verwetten, dass der Reader noch an anderen Orten Files ablegt…Common Files eben…PlugIns für die Browser etc.

  48. @DragonHunter:

    1) Es gibt eine Menge Leute, die sich die HDDs zig-Gigabyte-weise mit Filmen füllen (mach ich nich), oder die ein paar Spiele installiert haben (hab ich auch), da kommen auch einige GB zusammen. In dem Zusammenhang ist doch müßig, über 100/150 MB zu diskutieren…im übrigen MUSS ja niemand diesen Reader installieren.

    2) Festplatten füllen sich nicht von jetzt auf gleich. Das kann man ganz leicht im Auge behalten. Den meisten, die hier mitlesen, dürfte es keine große Mühe machen ihre Festplattenbelegung ab und an zu kontrollieren.

    Wenn ich die Systempartitionsgröße festlege (oder eine extra SSD/HDD dafür hernehme), dann leg ich die doch nicht ganz knapp aus. Bei Win 32-bit hab ich mit einer Belegung von um die 30 GB kalkuliert, die Partition hab ich 130 GB gemacht – dann hat man genug „Luft“.

  49. nochmal zum PDF-XChange Viewer,

    der ist gar nicht so Minimal.

    Dank der Text-Funktionen lassen sich z.B. auch prima Nicht-Formular-PDFs aufüllen. Ich hab damit letztens u.a. meine Steuererklärung ausgefüllt: Textfeld, Textfeld, Textfeld. Lineale anzeigen lassen, aus denen Hilflinien rausziehen und das ganze Zeug mit dem „Magneten“ klick-klack daran oder an anderen Objekten ausrichten. Schreibfe.. ääh Tippfehler lassen sich fix auskorrigieren.

    Ganz witzig fand ich, als ich mal vergaß etwas zu kopieren was ich dann aber im PDF-XChange Viewer einfügen wollte: plötzlich hatte ich den kurz zuvor gemachten Screenshot drin. – Ergo: auch Bildchen lassen sich per Copy/Paste einfügen. Ebenso irgendwo kopierter Text. Einfach Strg+V und Plopp! da ist der Text wieder. Schön im separaten Textfeld. Wieder beartbeit- und formatierbar.

    Zusammengefaßt: Ein kostenloser PDF-Editor!

    ___Und so tu ich’s tun:
    Eine oder mehrere leere Seiten als PDF ausdrucken (oder auch mit einem bestimmten Hintergrund) oder auch ein beliebiges Dokument,

    dies im PDF-XChange Viewer öffnen, Text (auch farbig und jede vorhandene Schriftart), Bilder, Grafiken, Pfeile, Kringel, Stempel, Kommentare und Marker einfügen bzw. erstellen und den Spaß speichern.

    Dann ggf. noch mit dem PDFTK Builder (Portable) mehrere PDFs zusammenkleistern und

    evtl. dann noch mit JPDFbookmarks – na, was wohl – Lesezeichen setzen. Diese kann man übrigens auch schön als Textdatei ex-/importieren, damit man bei immer gleichen Dokumenten nicht alles neu aufbauen muß bzw. auch extern schnell vorbereiten/editieren kann.

    Vielleicht noch, wenn nicht mit ’nem anderen Tool schon geschehen, beim nächsten Betrachten im PDF-XChange Viewer über ‚Eigenschaften des Dokuments‘ festlegen, wie die Datei beim Empfänger starten soll. Leider geht’s nicht festzulegen, daß bei doppelseitiger Anzeige die erste separat erscheinen soll. Das läßt sich aber mit BeCyPDFMetaEdit erledigen – wahlweise links oder rechts.

    Und das alles ist jederzeit wieder veränderbar – Paßwortschutz einrichten, damit’s kein anderer tut, geht auch. Ist zwar alles in Allem recht frickelig und mal hier, mal da, aber …..

    … muß ich mir dafür den großen Acrobat kaufen, hä ? ? ? ? ?

    >>> Jaaaaaa, ich weiß, der kann noch vieeeel mehr.
    >>> Aaaaaaaaaaber , der kostet auch vieeeel mehr!

    Good night!

  50. Um’s doch mal klar zu unterscheiden: MAC und Windows Versionen sind wie Jupiter (für’n Mac) und Venus (für W), das hätte Caschy doch mal deutlicher herausstellen sollen!

    es sind schlanke 107 mb bei mir, startet richtig flott, hat ein besseres Handling und wohl hoffentlich alle Einfallstore geschlossen.

    Ich lese nur, dafür reichts völlig.

    die sollen mal eher ne 64er Version schreiben…..

  51. Ich nutze aktuell die Lite-Version von http://www.sereby.org/ und ich sehr zufrieden. Mal sehen ob es auch ein X Lite geben wird.

  52. Warum ich den Acrobat Reader verwende?

    Öffnet mal 120 MB PDF mit hunderttausenden Vektordaten mit eurem alternativ Viewer. Viel Spass.

  53. Wollte grad n Post machen, dass die fast wichtigste Neuerung unerwähnt bleibt, aber Caschy hat das per Comment ja bereits nachgeholt, die Sandbox…

  54. Dieser Post ist wohl ziemlich eilig entstanden. Entgegen Caschys sonstiger Gründlichkeit hat er dieses Mal die Neuerungen völlig vergessen. Der Nachtrag in den Kommentaren geht da wohl unter.
    Hey ihr anderen: glaubt ihr immer gleich alles was im Internet jemand schreibt? Prüft ihr manchmal selbst nach? [Grundregel Medienkompetenz Nr.1: glaub nie nur einer Quelle.]
    Wie hier schon mehrfach erwähnt: unter Windows sind es knapp 100MB. Das ist immer noch viel, allerdings unterstützt Adobe eine Menge Spezialfunktionen, u.a. diversen Formularkram, Kommentare, Multimedia-Funktionen, 3D etc. Das mag viele private Nutzer völlig kalt lassen, die zu Recht auf die Mac-Vorschau oder FoxIt-Reader zurückgreifen. Man sollte aber hier nicht lautstark über Bloatware jammern, sondern einen Boskop nicht mit einem kleinen Mostapfel vergleichen 😉
    Der Acrobat Reader hat seine Berechtigung, aber es gibt viele Alternativen. Wer das Dickschiff nicht braucht, kann ja geräuschlos was anderes nehmen. Nicht jeder braucht das gleiche und nur weil ihr manche Dinge nicht benötigt, ist der Acrobat Reader nicht schlecht. Die Sandbox ist ein interessanter Schritt zur Sicherheit. Und mit der Sicherheit haben auch die viel gelobten Alternativen immer wieder ihre Schwierigkeiten. Wie ging das nochmals mit dem Jailbreak auf dem iPhone? War da nicht was mit PDF-Vorschau? 😉

  55. Computer als Hobby says:

    Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo ein Grafikkartentreiber unter 500kb groß war. Erinnere mich auch noch an die Zeiten wo Adobe Reader nicht mal 5MB groß war. Und heute? Fast 500MB! Hallooooooooo Leute, dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Fast 500MB!!!!!!!!

    Manchmal vermisst man halt einfach die guten alten Computer Zeiten

  56. Die lite Version ist gerade erschienen auf http://sereby.org/site/downloads-ar_reader aber sie stürzt bei mir sofort ab sobald ich was anklicke (auch wenn ich nur auf die Info gehe). Kann das jemand bestätigen? (win7 prof. 64bit)

  57. Dirtsa: das kann ich bestätigen

  58. Selbst wenn es „nur“ 100 MB, 80 MB oder 50 MB sind…das ist für einen PDF Betrachter dennoch deutlich zuviel. Mein Foxit belegt 11 MB auf der Platte und startet super flott.

    Zudem ist er sicherer als Adobe, da sich die bösen Buben versuchen Exploits etc. für den verbreiteten Adobe Reader zu finden, als für ein „Außenseiter“

    @808y: klar…wußtes Du nicht, dass hier das „Anti-Adobe-Blog“ ist mit sinnlosen Panikmachen damit man jaaaaaa kein Adobe Produkt installiert? 😉 *fg*

  59. Ich empfehle den ‚Nitro PDF Reader‘:
    http://www.nitroreader.com/de/default.aspx

  60. Hier wird ja nur noch über Quantität diskutiert. Aber bitte, wer gerne kleine Brötchen bäckt, nimmt halt so eine Alternative. Dieses aufgeregte Geschrei ist in Zeiten der Terabyte-Platten doch eine „Schlacht von gestern“.

    Ich würd‘ das Ding auch installieren, wenn es 0,5 GB hätte. Ich mach mir doch nicht wegen jedem MB in die Hose…

  61. Es geht ja nicht darum ob von der 1 TB nun 100 MB fehlen, eher darum weshalb zum Geier ein PDF-Viewer einfach so groß macht.

    Würdest nicht meckern wenn dein Office auf einmal 100 GB in Anspruch nimmt? Man hat´s ja…also den Plattenplatz 🙂

  62. @Dodger. Du hast ja nicht unrecht – stimmt ja: waaarum ist der so groß? Aber in sowas bin ich dann pragmatisch, da sag ich mir dann: na, der ist eben so groß, weiß der Teufel warum – aber mir gefällt der von den Readern eben am besten.

    Ich seh auch die Gesamtheit des Betriebssystems und der installierten Progs/anderes auf C: Win7 64-bit, so gut wie alle benötigten installierten Progs, die pagefile.sys mit 8 GB, Appdata etc. ist da schon drauf. Und von den netto 112 GB der SSD sind noch 85 frei…

    Die „vorgesehenen“ Ordner auf C: Eigene Bilder, Eigene Dokumente, Eigene dies und das – die benutze ich aktiv gar nicht. Alles von mir kommt gleich auf D. Und dann kann ich mir den Reader eben locker leisten – ob der nun 100 MB oder 150 MB belegt. Das der nicht so groß sein müßte, da stimm ich dir ja zu. 😛

  63. Wegen der Lite-Version … ich hab jetzt den Sereby angeschrieben und er meinte:
    „Ich habe ebenfalls Windows 7 x64 und hier funktioniert alles bestens.
    Ich habe es auch auf mehreren anderen PC’s getestet und lief überall ohne Probleme“

  64. Also ich hab XP sp3 und habe ebenfalls den
    Fehler , wie von Dirtsa und Micha beschrieben !

  65. den fehler kann ich nur bestätigen!

  66. Es gibt ein neues Update von Sereby Adobe X Lite. Mit diesem stürzt der Adobe Reader nicht mehr ab.

  67. Solange die alternativen Adobe DRM nicht können (wird z.B. für online briefmarken der post benötigt) und viele meiner Skripte gerade aus der CAD Vorlesung Probleme machen, bleibt mir persönlich sowieso nur der Acrobat Reader.

    Die neue Version kann nun auch endlich Kommentare und speichern als Text.

    Ich sehe da kein Grund den Reader nicht zu nutzen.

  68. @Sebastian

    Du meinst wohl STAMPIT damit. Die Frankiersoftware wurde aber schon im Dezember 2009 eingestellt und dafür die plattformunabhängige Internetmarke eingeführt. Weiterhin gibt es für Word 2003/2007/2010 ein plugin um die marke direkt auf den Brief zu drucken. Für Briefmarken gibt es also keinen Grund mehr den Adobe als plicht reader zu haben das war einmal, allerdings ist es nachwievor jeden selber überlassen mit welchen viewer er am besten arbeitet und zurecht kommt. Den besten Viewer gibt es nicht.

  69. Hach siehste. Briefmarken. Wollte ich mich auch noch informieren heute. Wollte auch weg von der alten Klebemarke, die ich bisher kaufte. Verschicke immer so viel…..

  70. @Caschy

    Die Idee für einen neuen Bericht ist geboren: Die Internetmarke. 😉

  71. Naka, kaufen und drucken muss ich nicht beschreiben 😉

  72. Selbst davon sollen einige noch nix gehört oder gesehen haben *lach* 😉

  73. DragonHunter says:

    @Swaddy:
    „Warum ich den Acrobat Reader verwende?

    Öffnet mal 120 MB PDF mit hunderttausenden Vektordaten mit eurem alternativ Viewer. Viel Spass.“

    Komisch
    der PDF-XChange kann auch mit Mehrkern-Prozessoren umgehen…
    ist alles einstellbar…selbst der RAM-Verbrauch lässt sich einstellen…
    und wenn ich das Maximum freigebe, ist er nicht einen Deut langsamer als das Original….eher einen Tick schneller, weil er nicht gefühlte 3500 PlugIns mitlädt, die keine Sau braucht…

    bevor, du also auf Dritt-Hersteller-Software rumhackst, solltest du dich mit deren Features auseinandersetzen…

  74. Es gibt Adobe Reader X Lite Version die ist statt knapp 416 MB Groß nur 26,40 MB Groß!
    Die ist über sereby.org zu finden 🙂

    http://sereby.org/site/downloads-ar_reader

  75. Lennart Sauter says:

    Immer wieder faszinierend, die Unterschiede zwischen Mac und Windows Versionen. Vielen Dank für den Bericht und die aufschlussreichen Kommentare!

  76. der acrobat braucht immer mehr Ressourcen! Schon über 400 MB auf der Festplatte und die Ladezeit, bis ein PDF mal geöffnet wird ist heftig. Eigentlich will man ja „nur“ ein PDF ansehen, mehr nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.