Ach was? Mit der SMS geht es bergab

Bildschirmfoto 2015-05-07 um 15.29.32

Nein, so ganz weg vom Fenster wird sie auf lange Sicht nicht sein, doch schwinden die Versandzahlen bei der klassischen SMS weiter, wie man seitens des BITKOM mitteilt. Die Zahl der verschickten SMS sinkt laut Angaben der Bundesnetzagentur demnach schon das zweite Jahr in Folge von 37,9 Milliarden im Jahr 2013 auf 22,5 Milliarden im Jahr 2014. Das entspricht einem Minus von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Seit Einführung der SMS Anfang der 90er Jahre war die Zahl der versandten Kurznachrichten lange Zeit kontinuierlich gestiegen. 2013 habe es dann erstmals einen deutlichen Rückgang gegeben, damals um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Schuld? Sicherlich der Boom unserer Smartphones und unserer Nutzung der diversen Messengerdienste, die die SMS für viele obsolete machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Nein!
    Doch!
    Ooooh!

    Wenig überraschend.

  2. Schon ewig keine SMS mehr empfangen oder gesendet. Könnte man ja mal aus Spaß wieder machen. Gibt es einen internationalen SMS Tag oder so?

  3. damals… als mich die 39 pfennig pro sms fast in den ruin getrieben haben. seit ich iene sms flat habe, verschicke fast keine sms mehr… nur ins ausland und an 1-2 freunde, die sich weigern einen messenger zu installieren.

  4. Gut das Bitkom das rausgefunden hat!

  5. Die einzige SMS-Nutzung bei mir: DHL-Packstation

  6. An der SMS haben sich die Netzbetreiber auch lange genug eine goldene Nase verdient…

  7. „Die einzige SMS-Nutzung bei mir: DHL-Packstation“

    und mTan.

  8. obsolet nur im Englischen mit „e“ am Ende 😉

  9. Erstaunlich, wie viele SMS noch immer verschickt werden.

  10. Ich geh davon aus das ein großer Teil der verschickten SMS irgendwelche Status / Sicherheits -Informationen sind wie Tans, Einmal-Passwörter, Authentifizierungen, Lieferstatus, verpasste Anrufe usw.
    Dank Smartphones/Tablets wird die Zahl der verschickten SMS wohl weiter sinken.

  11. In den USA ist WhatsApp nicht so extrem verbreitet wie hier, dort wird schon noch ziemlich viel mit SMS kommuniziert.

  12. Bin mal gespannt wann das große heulen losgeht der Anbieter. Das waren ja lange enorme Summen die da eingenommen wurden.

  13. Centauri says:

    Ich schreibe noch relativ viel SMS trotz WhatsApp (zum Teil um die Leute zu ärgern).

  14. SMS wird bei uns immer dann genutzt, wenn eine Nachricht ankommen muss(!)

    Gab es eigentlich nach der damaligen MMS eigentlich eine Weiterentwicklung?

  15. Mama hat noch ein Handy. So eins mit einer Woche Akkulaufzeit. Da geht nur SMS. 🙂 Die zahle ich übrigens einzeln. Sind ja nur fünf oder so im Monat. Was will ich da mit einer Flat?

  16. @Niranda
    Gerade dann ist die SMS doch ungeeignet da Du keine Kontrolle hast ob sie wirklich angekommen ist oder nicht. Über die Jahre sind bei mir früher schon einige SMS nie angekommen oder auch mal Stunden bis Tage (!) später.
    Bei einer Nachricht über einen Messenger wie Whatsapp und Co siehst Du dagegen gleich ob die Nachricht am Empfängergerät zugestellt wurde, und unter Umständen (je nach Einstellung) auch noch ob er sie gelesen hat.

    Was die Weiterentwicklung von MMS angeht, der Nachfolger sollte „Joyn“ sein, aber schon bei der Vorstellung des Produkts war eigentlich jedem mit etwas Gespür für den Markt klar, dass dieses am Markt scheitern muss mit den Eckpunkten wie dieses damals vorgestellt wurde.

  17. Also ich nutze SMS’en noch. Ich will Facebook und WhatsApp (Muss man die eigentlich noch getrennt nennen?) nicht den letzten Teil meiner Kommunikation hinterher werfen. Außerdem gibt es noch Leute, die
    – kein Smartphone haben
    – die sich in Gegenden bewegen, wo man froh ist überhaupt schon Mobilfunk betreiben zu können
    – die zu alt sind, nach den mühselig erworbenen Kenntnissen über die Kommunikation per SMS nun auch noch auf Messenger umzusteigen
    – die nicht von Facebook darüber informiert werden wollen, dass man mehr Freunde hat als man denkt
    Ein Problem sehe ich, es gibt nur noch wenige GÜNSTIGE Tarife, die neben Telefon- und Internetflat, größere Mengen SMS’en im Tarif haben.

  18. die armen telekommunikations unternehmen verdienen nun nur noch 100 Milliarden an den kunden die sie mit den SMS abzockten jahrelang, und nimmer 200 Milliarden, deswegen suchen sie nun neue wege um uns Abzuzocken ! und whats app u.a ist ja so böse !

  19. Messenger sind ja schön, ohne Datenflat oder Dauer-WLAN aber unbrauchbar. Das heisst: Nix für Prepaid-User. Ausserdem möchte ich meine TAN’s sicher nicht offen über einen Messenger jagen (ja, ich weiss, SMS kann man auch abfangen). Da bin ich vielleicht (Too) Old School.

  20. @elknipso
    natürlich bekommst du auch bei einer sms eine Rückmeldung ob sie beim Empfänger angekommen ist oder nicht. Den „Statusbericht“ konnte man schon auf „normalen“ Telefonen einschalten. Und die Wahrscheinlichkeit das eine sms innerhalb kürzester Zeit den Empfänger erreicht ist weitaus größer als wenn man Whatsapp, Hangouts etc. nutzt weil man eben nicht davon ausgehen kann, das jeder ständig online ist.

    Das sms mal Stunden unterwegs waren kenne ich zwar auch, habe es aber schon ewig nicht mehr erlebt. Aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern, das SMS mal kostenlos waren…bis die Anbieter gemerkt haben das man mit dem „Abfallprodukt“ richtig Kohle machen kann 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.