8K wird konkreter: 8KA nennt Anforderungen an Fernsehgeräte

Im Januar 2019 haben sich mehrere große Hersteller für die sogenannte 8K Association (8KA) zusammengetan. Ziel der Organisation ist es, 8K-Techniken in der Industrie voranzutreiben. Wie die 8KA nun bekannt gegeben hat, sind jetzt Mindestanforderungen für kommende 8K-Fernseher bestätigt, welche für eine einheitlichere Grundlage sorgen sollen.

Von einem industrieweiten Standard kann man allerdings nicht sprechen, denn es sind auch gar nicht alle TV-Hersteller Mitglied der 8KA – LG und Sony etwa halten sich bisher fern, obwohl sie selbst ebenfalls 8K-Fernseher im Programm haben. Man spricht daher auch von sogenannten „Performance-Kriterien“ und nicht von einem Standard. Mitglieder der 8KA sind unter anderem Panasonic, Samsung, TCL, Hisense, AUO, Tencent und Xperi.

Leider sind die erweiterten Spezifikationen nur für Mitglieder der 8KA einsehbar. Da macht die 8KA zwar nun viel Marketing-Geblubber drumherum, wie wichtig die Richtlinien am Ende sein werden, lässt sich aber nur spekulieren. Denn man kann nur wiederholen: Große Hersteller wie LG, Sony, Toshiba oder auch Philips und Vizio sind bisher keine Mitglieder und haben auch kein Interesse an einem Beitritt geäußert. Die Relevanz der Performance-Kriterien ist daher schwer einzuschätzen.

Was stellt sich die 8KA denn nun als wichtigste Anforderungen an kommende 8K-Fernsehgeräte vor? Nun, einige Kern-Richtlinien sind dann doch öffentlich einsehbar. Sie sind aber so grundlegend, dass sie wenig aussagen, denn ab der Mittelklasse sollten sie von allen 8K-TVs erfüllt werden:

8K Performance-Kriterien

  • Auflösung: 7.680 x 4.320 Pixel
  • Input-Bildraten: 24p, 30p und 60p pro Sekunde
  • Display-Helligkeit: Mehr als 600 nits (peak)
  • Codec: HEVC
  • Interface. HDMI 2.1

Das sind also derart grundlegende Vorgaben, dass kein Hersteller große Schwierigkeiten haben sollte sie zu erfüllen. Es soll aber ja eben auch die einfachste Basis sein. Mitglieder der 8KA können noch weitere Richtlinien einsehen – etwa zu den empfohlenen Schwarzwerten, den Farbräumen und den Weißpunkten. Auch zu HDR gibt die 8KA nur für Mitglieder noch weitere Informationen preis.

Bis sich 8K auf dem Markt durchsetzt, dürften jedoch noch einige Jahre ins Land gehen. Im Fernsehen ist selbst 4K noch Mangelware und das Gros des Contents bei Streaming-Anbietern und auf Ultra HD Blu-rays basiert auf hochskaliertem 2K-Material. Bei 8K wird es in Zukunft noch schwerer werden, natives Material zu erhalten und auch die gesamte Infrastruktur steckt aktuell noch in den Kinderschuhen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Ich hoff auch, dass noch VP9 und/oder AV1 als codes hinzukommen. Einfach um die Auswahl zu erhöhen und offene Codecs weiter zu verbreiten

    • HEVC ist super und reicht für die nächsten Jahre locker. Es ist sinnlos, aus ideologischer Verklärtheit weitere Formate zu pushen, nur damit ein wenig gepusht wird. Das macht nur alles komplizierter.

      Das Büroleben wurde dazumal ja auch viel einfacher, nachdem Microsoft mit Office alle anderen Formate vom Tisch gefegt hat. Es war ein Traum: kein Dateien mehr von Lotus 1-2-3, von Word Perfect, von Data Becker und wie sie alle hiessen. Wunderbar …!

  2. Ich hab noch Full HD. Bin ich jetzt retro oder old school? Oder einfach nur alt?

    • Nööö, bist Du nicht. Du rennst nur nicht allem hinterher.
      Ich hab auch „nur“ Full HD. Selbst die Inhalte in 4k sind sehr überschaubar. Warum sollte ich Unmengen an Geld ausgeben für einen TV, wenn die Inhalte fehlen…….

    • Vielleicht bist du auch alles zusammen, aber das ist ja nicht schlimm. In Zeiten, in denen zumindest hierzulande noch nicht mal FullHD Standard in den Haushalten ist und 4K sicher noch etliche Jahre bis zur nennenswerten Verbreitung braucht, über 8K nachzudenken, ist auch nur für die interessant, die wirklich immer das neueste haben möchten.

  3. was auch immer:
    ohne 3d – ohne mich.

    • Pappschachtel says:

      Na vom dem Schuh kannste dich doch gleich verabschieden.
      3D ist längst in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.

    • Dann kannst du dich gleich von der TV-Branche verabschieden. 3D ist schwimmt mit dem Gesicht nach unten im Wasser. Hätte die Masse Spass an 3D gehabt, wäre die Technologie geblieben.

      Die Masse hatte aber ganz offensichtlich keinen Spass daran.

      • Falsch, die Masse hatte nur kein Bock wegen ihrer eigenen Dummheit, hat sich nicht aufgeklärt bzw aufklären lassen, dass die scheißt schweren Brillen nicht sein müssen. Shuttertechnik ist war und wird immer Müll sein, die wenigsten hatte ne Ahnung von der Polfiltertechnik die LG nutze. Kein Kotzen, Übelkeit, Kopfschmerzen und das mit leichten Brillen wie eben im Kino (meistens Poltechnik). Dabei sind die Brillen auch billig…
        Die User waren eben die des es primär begraben haben aus Dummheit, die Contenthersteller hab aber leider kräfitg mitgeholfen denn so 1A wie Avatar war eben nix mehr. Statt das man sich in dem Bereich verbessert wurde es ehe… naja ihr wißt ja wie es augegangen ist…

        • Weniger das Gewicht der Brillen ist das Problem, sondern dass man überhaupt eine Brille benötigt. Das macht man zu Hause einfach nicht, jedenfalls nicht so regelmäßig, dass es sich lohnt, entsprechende Geräte anzuschaffen und auch noch entsprechende Medien dazu zu kaufen. Im Kino ist das völlig in Ordnung, da geht man aber auch hin, um einen Film zu „erleben“. Aber daheim setzen sich nur die wenigsten zusammen und schauen konzentriert einen Film, da wird nebenbei gegessen, geplaudert, öfter mal der Raum verlassen…

    • Damit schränkst du dich aber für die Zukunft erheblich ein, was die Auswahl an neuen Modellen betrifft.

  4. Wow – 8K – supi
    Wenn man den Hintergrund https://stadt-bremerhaven.de/sky-startet-hd-offensive/ betrachtet macht dies auch Sinn.

  5. Jetzt habe ich doch erst einen Fernseher mit 3D und passendem Zubehör gekauft. Kaum gebraucht, gibt’s schon 8K!

  6. Hahaha, kein Wunder, dass Deutschland so rückständig bleibt. Man richtet sich halt nach den Kunden. „8K brauch ich nicht“, „4K brauch ich nicht“, „Hauptsache alles in 3D“, „Streetview, Kamera, Skandal“.

    Warum ist nochmal Loewe vom Markt und Samsung oben auf? Tjaaaa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.