3dfx: Rückkehr entpuppt sich als Troll-Aktion

Ich hatte diese Woche darüber gebloggt, dass der in den 1990er-Jahren legendäre Grafikkartenhersteller 3dfx angeblich zurückkehren würde. Das Thema ging breit durch die Medien. Neben vielen Kollegen meldete auch ich Skepsis an: Über den vermeintlichen Markeninhaber Jansen Products ließ sich nichts Greifbares herausfinden und die vollmundigen Aussagen, dass 3dfx nicht nur Grafiklösungen, sondern auch Smartphones und Smart TVs veröffentlichen würde, klangen weit hergeholt. Nun hat sich die ganze Geschichte dann auch als Scherz entpuppt.

Letzten Endes handelt es sich also um die Aktion eines Trolls: Gestern wurden noch allerlei diffuse Präsentationsfolien veröffentlicht, heute ist das Twitter-Konto 3dfx Interactive (@3dfxofficial) auch schon wieder gelöscht worden. Am Ende war die ganze Sache also heiße Luft bzw. Trolling, um etwas Aufmerksamkeit zu generieren. Ich selbst sehe es positiv, musste ich doch schmunzelnd und mit etwas Nostalgie an meine ersten selbst zusammengebauten Rechner zurückdenken.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Blacky Forest says:

    Oh, ich erinnere mich dran, ein Kollege bekam 2003 ne Voodoo in die Hand und wir mussten unbedingt die sensationelle Leistung in GTA testen… Die Zeit war da schon längst weiter, die CPUs und GPUs waren da schon so schnell, dass es keinen Unterschied gemacht hat und DOS war auch einfach überholt… War halt so ne fixe Idee

  2. 1998 mit der 3dfx Monster 1, mit wahnsinnigen 4 Mbyte RAM als Add-On zur Standard Graka. Und Fifa spielte sich in einer neuen, nie da gewesenen Spielegrafik.

  3. Alles gut! 3dfx war eine schöne Zeit und gehört zur Geschichte. Alleine das 3dfx-Logo mal wieder in einer News zu sehen hat mich gefreut. Trollversuch geglückt.

    • Genau so gings mir auch!
      Schöne Erinnerung an den ersten selbst zusammengebauten umd immer weiter aufgestockten PC damals. Erst mit Voodoo 1 (gebraucht gekauft), dann direkt Voodoo 2 und kurz später eine zweite Voodoo 2 im SLI um Unreal in 1024×768 spielen zu können. Auf einem Pentium 100 mit krassen 96MB EDO Ram…Danke für diesen Flashback 🙂

      • Angeber, zwei Voodoo 2 und 96MB RAM. Davon habe ich damals nur geträumt, als kleiner armer Azubi :p Auch Intel war für mich unerreichbar, musste mich damals mit Cyrix und AMD rumschlagen. Komisch das ich die Bezeichnung meiner damaligen Grafikkarte noch kenne: Cirrus Logic CL GD5446 mit 2MB, nicht einem! 😉

  4. Schön auch, dass der Troll-Versuch schnell beendet wurde. Solche Entwicklungen, dass Presseorgane sofort und teils ungeprüft auf erste Meldungen aufspringen, bereitet mir immer etwas Sorge!

    • Die Entwicklungen sind aber nicht neu, das gabs schon lange bevor es Computer gab! Siehe Hitlertagebücher und da wurde richtig Kohle abgezockt! Stern zahlte da 9,3 Millionen DM für nen Fake!

      Der Homo Sapiens möchte eben verarscht werden!

    • aufmerksamer says:

      naja der blog ist ja auch auf den zug aufgesprungen

  5. Es war doch aber sowieso davon auszugehen, wenn der Name 3dfx zurück kommt, dass es nicht mehr als nur der Name sein wird. Die GPU wär dann sowieso von AMD und/oder Nvidia gewesen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.