10,1 Zoll Android Tablet für 399 Euro

Joa, kurz vor der IFA 2010 fliegen einem hier die Pressemitteilungen um die Ohren. Jetzt ganz aktuell von HANNspree, einigen vielleicht auch als Display-Hersteller bekannt. Die werden jetzt ein Tablet vorstellen, welches sich zumindest auf dem Papier (besser gesagt PDF) ganz gut liest.

Technische Spezifikationen: 1GHz ARM A9 Dual Core Prozessor, 16GB Space,  kapazitiver Multitouch, 1024×600 , WiFi, Bluetooth, miniUSB, microSD-Kartenplatz, miniHDMI für 1080p, Kopfhörer, Mikrofon.

Genau könnt ihr euch das im Datenblatt anschauen, welches ich für euch hochgeladen habe. Das Tablet von HANNspree kommt mit Android 2.2 und soll angeblich 8 Stunden Videowiedergabe via HDMI rocken können.

Rückansicht:

Joa, das bekommt mal also für 399 Euro geboten. Zu sehen auf der IFA, auf der ich Ende der Woche auch aufschlage. Mal sehen ob ich Zeit finde, für euch mal Fotos oder eventuell auch kurze Videos zu machen.

Vorderansicht:

Nun aber zu euch: was sagt ihr zu dem Hobel? Ich bin ja noch nicht 100% von Android-Tablets überzeugt, weil ich mich schon ab und an über den Android-Market auf meinem Handy ärgere. Bin gespannt…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Ich weiß auch noch ned so ganz was ich von dem Tablet halten soll. Der Preis ist finde ich ok und eigentlich finde ich auch Android als System ganz gut ich denke das könnte also auf jeden Fall was sein das man im AUge behalten sollte.

  2. Klingt erstmal ganz gut und ist auch preislich recht interessant.

  3. Wenn ein Tablett, dann Android da ich schon ein Android Handy nutze. Besonders schön oder hochwertig sieht das Teil ja nicht aus und die Auflösung ist mir definitv zu niedrig. 720p wären super.

    Als Alternative zum Android Market kann ich dir AppBrain empfehlen.

  4. hmmm…. wird immer interessanter… aber als Kaufbedingung würd ich mir da jetzt nur noch festsetzen wie frei man damit arbeiten kann…. Ob man damit Problemlos von USB lesen usw kann… wobei mir 16 Gig für n Tablet ansich nicht ausreichen würde… mal sehn was sich da ergibt…. —— zur IFA kann ich leider nicht, wobei ich glabe, dass die Bloggerwelt schon einiges Darüber berichten wird…. Mal sehen ob sichs nächstes Jahr einbauen lässt… evtl einen Tag CeBit-Urlaub weniger 😀 wobei das auch ne harte herausforderung sein wird. (einen tag CeBit weniger mein ich).. 😀

  5. Mir will sich noch immer nicht der Sinn solcher Geräte Erschlissen.
    Irgendwie sitz man mit sowas immer zwichen den Bänken.Für anspruchsvolle aufgaben reicht die Leistung nicht und nur um sich Mobil Biler oder Videos anzuschauen ist so ein Gerät doch recht Teuer

  6. @Audi: Ich finde Dein Gravatar einfach unmöglich …

  7. Fragenkatalog says:

    minihdmi für 1080p und intern 16gb…. ich bin mir nicht ganz sicher, ob so ein tablet 1080p videos (youtube?) ruckelfrei abspielt…
    und sich dann ne große microsd karte zu kaufen um mal ein filmchen abzuspielen…oder via usb hdd…so ganz passt das iwie nicht zusammen. von der „firma“ hab ich noch dazu nie ein produkt vorher gesehen oder gar von ihr gehört. abwarten…

  8. Klingt interessant – aber es gibt bei Tablets wichtigeres als die Specs. Ein Tab mit super Specs und scheiß Display z.B. ist nichts wert.

    Auch wenn für mich wohl nur ein iPad in Frage kommt – ich hab schon so einiges an Apps fürs iPhone ausgegeben, dass ich nicht vorhabe, wieder was für ein Android-Tab auszugeben. 😉

  9. Finde es gut, dass auch Android Tablets mit A2.2 rauskommen. Jetzt wird es schon interessanter.
    Leider gibt es aber kaum angepasste Software, wie ich bisher mitbekommen habe. Ich weiss noch nicht einmal, ob bestehende Sofware überhaupt hochscaliert wird und wenn ja, wie die Darstellung ist. Dazu kommt, dass es so viele unterschiedliche Auflösungen für Android Tablets gibt, dass dies erstmal abschreckend auf die Enwickler wirken muss. Für welche Auflösung und/oder Gerät sollen sie den nun gezielt entwickeln? Die starke Fragmentierung im Adroid Markt ist Segen und gleichzeitig Fluch des Systems.

  10. Ich hoffe, das ganze ist der Anfang einer „Gesamtentwicklung“ auf dem Tabletmarkt. Alles was über 400 EUR kostet, wäre für mich persönlich uninteressant, weil ich dann mit einem geringen Aufpreis zum „Branchenprimus“ Apple greifen würde.
    Nur wenn die Dinger technisch annährend vergleichbar mit einem iPad sind (oder sogar besser -> Anschlussmöglichkeiten) und dann noch preislich günstiger werden (<=399 EUR), könnte ich mir vorstellen, ein Android-Tablet zu kaufen.
    Die Zukunft (die IFA?) wird es zeigen…

  11. für UMTS würde ich auch noch gern 50 EUR draufzahlen… als Pendler sind note- oder netbooks einfach zu unpraktisch. wenn man schon jetzt täglich auf dem androiden schreibt oder liest, dann wäre ein pad/tab schon etwas feines.

    google navigation auf 10 zoll 😀 hat hanspree schon eine kfz halterung in planung… 😉

  12. Hmm, also Spezifikationen kann ich das Datenblatt nicht nennen. Das ist ja nahezu null aussagekräftig. Dazu nur mini-USB, somit untauglich, kein UTMS. Sorry, aber wer das Ding hochjubelt, müßte konsequenterweise von WeTab begeistert sein. Da ist die Hardware, zumindest theoretisch nach Spezifikationen besser. Bis auf den Dualcore vielleicht. Aber Full HD, normales USB, UTMS, normale Geräte können angeschlossen werden.

  13. Das Gerät finde ich zum chillen auf dem Sofa oder für eine Bahnfahrt schon interessant, bin aber insgesamt noch zu geizig für so ein Gerät. Bei meinem Lappi gehen gerade die Scharniere vom Deckel kaputt. Da wäre sowas schon eine Alternative, da ich momentan gar nicht mehr sicher bin, ob ich noch einen reinen Laptop benötige. Allerdings schockt der geringe Speicherplatz dann schon. Ein Gerät mit Windows wäre halt nicht schlecht. Ich wart einfach mal ab. Eventuell senkt ja Apple etwas die Preise.

    @Gabel: Schau dir doch mal den Bericht auf MyDealz an. Da gibt es gerade nen VodafoneStick lockfrei für umme – dazu ne Karte von Netzclub und du kannst per Flatrate und Überallinternet alle Computergeräte mit USB ans Netz bringen. Das mit dem Riesennavi fiel mir übrigens auch gleich als Anwendungsbereich ein ^^ 🙂

  14. edit sagt: oder gibt es keine UMTS-Sticksoftware im Androidmarkt?

  15. Ich vermisse UMTS dabei…das würde mich glatt überzeugen, hab aber auf dem Datenblatt nichts davon gelesen…schade.

    Und ich finde den Gravatar von Audi toll 😉

    Tante Edith sagt : Da war einer schneller mit Vermissen von UMTS 😉

  16. @Flo

    Ich habe ein Archos 5IT (Android 1.6). Da gibt es einen Hack und man kann auf den Market zugreifen. Bislang läuft alles ganz gut. Facebook-App und Opera scheinen die native Auflösung zu unterstützen. Nur irgendeine Wetter-App hat Probleme mit den Widgets (waren etwas langgezogen).

  17. So auf den ersten Blick schaut es ja echt interessant aus, dazu noch günstiger als das iPad von der Konkurrenz. Auch der Android Markt mit den ganzen Apps ist interessant, aber erstmal die Woche abwarten da müsste ich mein erstes Handy mit Android bekommen und dann kann ich auch abschätzen ob so ein Tablet tatsächlich in Frage kommt.

  18. Du fährst da hin, machst Bilder und Video und schreibst einen Testbericht. Alles andere ist inakzeptabel. 🙂

    Auf alle Fälle finde ich das interessant und sicher auch eine gelungene Alternative, wenn denn das ganze gut zusammenspielt.

  19. der Prozessor wäre, wenn es wirklich ein Corex A9 DC ist, der hammer, für alle die mit ARMs nicht vertraut sind, Corex A8 ist das, was als Snapdragon oder Apple A4 vermarktet wird, und der A9 ist eben eine Multicore version davon, die bislang nur auf dem Papier existiert hat

  20. kann man eigentlich auch einanderes os aufspielen ?.

  21. @Audi (bzgl Kommentar #4) – Apple war nur der Anfang (wie eigentlich immer).. danach weils schneller kommt is Google aufm Tablet markt – und wie in der geschichte schon übernimmt dann Microsoft fast 1:1 die Ideen von Apple und Entwickelt sie weiter…
    das Ziel von Tablet-PCs ist ansich den Umgang mit PCs selbst zu revolutionieren. In ein Paar Monaten, Halbjahren, Jahren,… werden Tablet PCs einfach wie normale PCs sein, nur dass man sie eben überallhin mitnehmen kann…

    ich finds eigentlich schade dass sich nicht der Smartphone-Markt dahin entwickelt hat…

    @Kai – bei Apple nur per Jailbreak-Verrenkung — ansonsten – Nein

  22. eben entdeckt – http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=ODU1MQ – Das bedeutet Ubuntu ist quasi bereit auf Tablets zu arbeiten — also kanns ja nur noch besser werden…

  23. Endlich wirds interessant und die „richtigen“ Tablets kommen. Bin gespannt vielleicht liegt zu Weihnachten bei mir eins unter Baum 😉

  24. Falls da tatsächlich ein A9 verbaut ab (der wie oben erwähnt abgeht wie Schmitt’s katze und letztendlich wesentlich flotter ist als ein A4, da dual core) und Ubuntu drauf läuft, wird das gerät -bei gutem display und akku (und das ist ein großes fragezeichen, leider), der absolute bringer!

  25. Zu dem Tablet:
    Der Preis ist ok, aber ich hätte lieber Windows als OS und anderen Hersteller, also einen den ich auch kenne. Evtl. wäre mehr Speicherplatz und USB statt miniUSB besser. Wenn alle der o. g. Punkte mal für ein Tablet zutreffen sollten, dann könnte ich mich dafür schon begeistern. Da sage ich nur: abwarten, dann kommt das alles noch.

    Gruß Adam

  26. Öhm… ich glaube, dass der verbaute USB-Port ein Slave-Port ist, also nur zum Anschließen des Gerätes für Dateiübertragungen an einen Rechner oder zum Laden da ist. Dafür ist Mini-USB genau das richtige – ist nämlich der (zukünftige) Standard dafür.

    Eine USB-A-Buchse (also das, was man vom Rechner kennt), ergibt nur Sinn, wenn das Gerät als Host für andere Geräte nutzen will und kann. Über die Sinnhaftigkeit dessen bei Tablet-PCs gehe ich nicht ein, will ja niemandes Fetisch hier bedienen. SCNR. Jedenfalls scheinen die allermeisten Gerätehersteller nicht für sinnvoll zu halten. Da muss dann der Kunde durch Kaufverhalten entscheiden. Bei diesem Gerät hier hat man immerhin die Möglichkeit des Datenaustausches durch die SD-Karte.

    Der Prozessor ist natürlich wirklich geil, schließt aber die auch nur theoretische Verwendung von Windows* aus. Sorgt aber für das entscheidende Qualitätsmerkmal dieses Geräts: 8 Stunden Laufzeit! Bei Videowiedergabe!

    Will haben.

    * Wenn jetzt einer mit ner alten CE-Version oder Windows Phone kommt…

  27. Werd ich mir auf der Ifa anschauen. Und vllt überzeugt mich dieses Pad ja sogar…

  28. Ja, hätte sich wirklich ganz gut angehört, wenn da nicht die Sache mit dem nicht vorhandenen UMTS wäre.

    Dadurch kommts natürlich nicht in Frage.

  29. Für die, die es interessiert, anscheinend überlegt man beim Hersteller nicht umts doch einzubauen. Quelle weiß ich leider nicht mehr.

  30. Archos hat auch eine kleine Auswahl <- eben auf Techie Buzz gelesen

    http://www.archos.com/products/ta/

  31. Schaut gut aus, und der Preis ist jedenfalls besser als beim Galaxy Tab auch wenn man auf ein paar Sachen verzichten muss. Bei 400€ unterschied kann man denke mal leicht entscheiden ob man die Funktionen die das Galaxy Tab mehr hat braucht oder nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.