YouTube für Nvidia Shield Android TV erhält 360°-Unterstützung

25. Juli 2017 Kategorie: Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Laut Nvidia erhält die YouTube-App für die Shield Android TV ein doch sehr umfassendes Update: Die wichtigste Neuerung dürfte sicherlich die Unterstützung von 360°-Videos sein. Allerdings wurde auch an der Oberfläche extrem geschraubt. So rücken einige Optionen die App für die Multimedia-Kiste nun näher an die aktuelle Version für mobile Endgeräte.

In 360°-Videos navigiert ihr über den beiliegenden Controller der Shield. Außerdem funktioniert die 360°-Erfahrung nicht nur bei kompletten Videos, sondern auch bei laufenden Livestreams.


Zudem hat man die gesamte _Menüführung stark überarbeitet – ein Beispiel aus der Oberfläche seht ihr oben. Was Nvidia als Verbesserung hervorhebt, sehe ich aber etwas skeptisch: Man hat die Liste der abonnierten Kanäle aus der Hauptansicht entfernt. Laut Nvidia sorge das für eine aufgeräumtere Benutzererfahrung. Für mich war das aber wiederum meine wichtigste Anlaufstelle, da ich YouTube vorwiegend für meine Stammkanäle nutze. Sicherlich steckt hinter der Anpassung auch Googles Wunsch, dass die User mehr Content von unterschiedlichen Videomachern konsumieren. Man findet nun zudem Kategorien wie „Gaming“, „Essen“ oder „Beauty“ vor – für mich persönlich eher nervig, da ich die automatischen YouTube-Empfehlungen meist völlig unspannend finde.

Näher an andere Geräte wurde das Vorspulen gerückt, denn ihr seht nun über die abgeänderten Buttons Thumbnails von dem, was euch nach dem Vorspulen visuell erwartet. Außerdem startet das jeweils nächste Video nun nicht mehr automatisch, sondern mit 5 Sekunden Pause dazwischen, in der ihr auch abbrechen könnt. Das ist ja etwa im Web und in der App für mobile Endgeräte schon länger so.

Solltet ihr gar keinen Bock auf Autoplay haben, könnt ihr das Spielchen auch abschalten. Was mich wiederum eher stört: Unter dem Video selbst sind die weiteren Optionen nun zudem unter „Mehr Optionen“ gebündelt worden, so dass man dies erst anwählen muss, wenn man einem Video einen Like / Dislike verpassen will. Für mich ist das ebenfalls eher ein Rück- als ein Fortschritt.

Im Kern hat man die YouTube-App visuell aufgeräumt, aus meiner Sicht aber die Benutzerfreundlichkeit an manchen Stellen verbessert, an anderen aber verschlechtert. Guckt einfach mal in die App, sobald die neue Version bei euch ankommt. Ich habe aktuell nur Zugriff auf die letzte Version. Das Update könnte aber jederzeit live durchstarten.

(via Nvidia)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2452 Artikel geschrieben.