Xiaomi Mi 5c ist offiziell: Erstes Smartphone mit dem SoC Surge S1

28. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Xiaomi hat offiziell das neue Smartphone Mi 5c vorgestellt: Es handelt sich um das weltweit erste Gerät mit dem SoC Surge S1. Jenen Chip hat Xiaomi selbst entwickelt. Dadurch ist das Mi 5c natürlich besonders spannend, denn erstmals kommt hier jetzt ein selbst entwickeltes SoC des chinesischen Herstellers zum Einsatz. Der Surge S1 ist ein Octa-Core mit 64-bit und vier Cortex-A53-Kernen mit 2,2 sowie vier Cortex-A53-Kernen mit 1,4 GHz Takt. Die Art der Kerne zeigt, dass es Xiaomi aber eher um Energieeffizienz als um Leistung geht.

Ärgerlich: Xiaomi beschreibt zwar lang und breit den Bildschirm des Mi 5c – verschweigt dann aber ein so wichtiges Detail wie dessen Auflösung. Stattdessen schwadroniert der Hersteller lange über die 5,15 Zoll Diagonale mit dünnen Rahmen von 1,6 mm und die 2.048 Helligkeitsstufen, welche das Display je nach Umgebungslicht anlegen kann. Die maximale Helligkeit soll bei 550 Nits liegen. Durchgesickerten Benchmarks nach zu urteilen sollte das Xiaomi Mi 5c mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflösen.

Ansonsten nennt Xiaomi für das Smartphone bereits ein Metallgehäuse, ein Gewicht von 132 Gramm, einen Akku mit 2.860 mAh, einen Fingerabdruckscanner sowie 3 GByte RAM plus 64 GByte Speicherplatz. Die Hauptkamera arbeitet mit 12 Megapixeln und soll dank großer Pixel besonders gut bei schwachem Licht knipsen. Für die Frontkamera sind 8 Megapixel drin.

Kosten wird das Xiaomi Mi 5c in China umgerechnet ca. 206 Euro. Um den Mehrwert des Surge S1 zu beurteilen hat Xiaomi übrigens via Twitter sogar Benchmark-Ergebnisse rausgerückt.


Laut den Ergebnissen aus Geekbench 4 liege die Leistung des Surge S1 entsprechend zwischen dem Qualcomm Snapdragon 625 und dem MediaTek Helio P20. Kann man sicherlich bald in der Praxis überprüfen.
Neu ist auch noch das Xiaomi Redmi 4x. Hier zählen zu den Eckdaten ein Display mit 5 Zoll Diagonale und 1.280 x 720 Bildpunkten, der Qualcomm Snapdragon 435, ein Akku mit 4.100 mAh sowie eine Hauptkamera mit 13 und eine Frontkamera mit 5 Megapixeln. Besonders der große Akku könnte hier also der Kaufanreiz sein.

Abermals setzt Xiaomi auf ein Metallgehäuse. Dabei wird es vom Redmi 4X zwei Varianten geben: eine mit 2 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz für umgerechnet ca. 96 Euro und eine mit 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz für 124 Euro. Bei beiden Versionen lässt sich der Speicherplatz nachträglich via microSD um bis zu 128 GByte erweitern.

Ist eines der neuen Xiaomi-Modelle für euch interessant? Das Mi 5c klingt aus meiner Sicht recht spannend. Allerdings sollte man erstmal abwarten, wie die weiteren Benchmarks zum neuen SoC Surge S1 ausfallen.

(Via MIUI)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2452 Artikel geschrieben.