Wunderlist erhält neue Funktionen auf fast allen Plattformen

17. Juli 2015 Kategorie: Android, Internet, iOS, Windows, geschrieben von:

Knapp zwei Monate nachdem Wunderlist von Microsoft übernommen wurde, gibt es ein paar Updates, die fast alle Plattformen betreffen. Mit den Neuerungen soll die Verwaltung von To-Dos noch schneller von der Hand gehen, die Erstellung von solchen natürlicher möglich sein. Fünf Änderungen sind es, die ab sofort genutzt werden können und Euch hoffentlich auch ein bisschen Zeit sparen.

Wunderlist_Updates

Fälligkeits-Daten werden mit dem Update smart. Man muss nun keinen festen Termin für die Fälligkeit einer Aufgabe mehr festlegen, sondern kann dies direkt bei der Aufgabenerstellung erledigen. Man gibt einfach bei der Aufgabenerstellung mit ein, wann diese erledigt sein soll, den Rest übernimmt Wunderlist. „Lieblingsserie am Sonntag um 9 Uhr schauen“ könnte so eine Aufgabenstellung dann heißen. Dieses Feature ist ab sofort auf der Wunderlist Webseite, der Wunderlist Windows 7 App und Wunderlist für Chrome verfügbar.

Ebenfalls für Windows 7, Web und Chrome ist das Feature des Listen- und Task-Duplizierens verfügbar. Über die Action Bar lassen sich so ganze Listen oder einzelne Aufgaben duplizieren und erneut verwenden. Je nachdem, wie man Wunderlist verwendet, kann dies recht praktisch sein.

Die Anzeige überfälliger Aufgaben wurden für mehr Plattformen implementiert. Hier sieht man nun in der Listenübersicht, welche Listen mit überfälligen Aufgaben versehen sind. Die Gesamtanzeige für überfällige Aufgaben bleibt weiterhin bestehen. Ihr müsst also keine Angst haben, dass Ihr überfällige Aufgaben nun noch weiter vor Euch herschieben müsst. Das Feature steht in Wunderlist für iPhone, iPad, Mac, Windows 7, Android, Web und Chrome zur Verfügung.

Das Widget der Android-App wurde auch smarter gestaltet. In diesem kann man nun zwischen Listen wechseln, man sieht in welchem Ordner sich eine Liste befindet und man kann auch neue Einträge erstellen, ohne die App dafür bemühen zu müssen. Das Feature steht logischerweise nur Android-Nutzern zur Verfügung.

Die letzte Neuerung betrifft die Wiederherstellung von Listen. Listen, die man aus Versehen gelöscht hat oder die man einfach noch einmal benötigt, können nun wiederhergestellt werden. Zur Verfügung stehen hier gelöschte Listen der letzten 30 Tage. Die Wiederherstellung muss über wunderlist.com/restore erfolgen. Im Zweifel kann dies eine letzte Rettung sein, falls man doch einmal zu oft den Löschen-Button gedrückt hat.

Die Downloads der einzelnen Apps für die verschiedenen Systeme findet Ihr auf dieser Übersichtsseite von Wunderlist.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9385 Artikel geschrieben.