Windows 10: Windows Defender Security Center vorgestellt – mehr Übersicht für Anwender

24. Januar 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Windows 10 gilt laut Microsoft als das sicherste und zuverlässigste Windows aller Zeiten. Neben Fingerabdrücken oder auch Passwörtern und PINs lässt sich mittlerweile dank Hello auch das eigene Grinsen zum Entsperren des Rechners verwenden. Mit dem Windows 10 Creators Update will man nun demnächst das sogenannte Windows Defender Security Center einführen, über welches Anwender jederzeit übersichtlich und vor allem schnell verständlich alle persönlichen Sicherheitsmaßnahmen einsehen und koordinieren können. Teilnehmer des Windows 10 Insider-Programms können dieses bereits unter „Alle Apps“ im Startmenü finden und via Insider Feedback Hub für entsprechendes Feedback zum Center sorgen.

 

Das Security Center unterteilt sich dabei in fünf Bereiche:

Virus & threat protection

  • Übersicht der eigenen Antivirus-Software (entweder Windows Defender oder Software von Drittanbietern, die als Partner bei Windows gelistet werden)
  • listet bei Verwendung des Defenders die Scan-Ergebnisse und die History bisheriger Bedrohungen auf
  • von hier aus lassen sich eventuelle Antivirus-Drittanbieter-Programme starten

Device performance & health

  • listet letzte Windows Updates, Treiber, Akku-Laufzeit und Speicherplatz der Festplatten auf
  • via Refresh Windows-Feature lässt sich quasi eine Art Aufbereitung des Betriebssystems vornehmen (persönliche Dateien und einige Windows-Einstellungen bleiben erhalten, nahezu alle anderen Apps werden hingegen entfernt

Firewall & network protection

  • Informationen über bestehende Netzwerk-Verbindungen und aktive Firewall-Einstellungen

App & browser control

  • lässt Einstellungen für SmartScreen für Apps vornehmen, um besser über mögliche Gefahren beim Surfen informiert und nötigenfalls gewarnt zu werden

Family options

  • zentrale Anlaufstelle für alle „Parental Controls“, also Optionen für Eltern, um Online-Aktivitäten der Kinder zu überwachen, eventuelle Käufe zu verhindern oder anderweitig Einstellungen vorzunehmen, die dem Wohl der Kinder entgegenkommen sollen

„In addition, if your subscription or paid antivirus software should expire, Windows Defender Antivirus will kick in to provide protection by default until you take further action. Finally, it is important to ensure that you are in control of your PC.  Windows 10 respects your freedom to choose protection software and services that you like best.“       😉

(via Windows Blog)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 738 Artikel geschrieben.