WannaCry-Malware verschlüsselt Daten und fordert Lösegeld

13. Mai 2017 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Die Malware-Mafia hat wieder zu einem Schlag ausgeholt. WannaCry (eine Variante von WanaCrypt0r, tritt aber auch als Wcrypt auf) heißt der neuste Schädling, der sich rasend schnell verbreitet, sofern er ungesicherte Systeme findet. Die Malware arbeitet nach dem alten Erpresser-Prinzip: Wurde ein ungesichertes System befallen, so werden Daten verschlüsselt. Ein netter Info-Screen informiert über diesen Umstand – und auch, dass der Nutzer in x Tagen Lösegeld zahlen sollte, möchte er den Schlüssel zur Entschlüsselung seiner Daten haben und diese nicht für immer zerstört wissen. Das kann übrigens jedem passieren, unter anderem auch der Deutschen Bahn:

Momentan ist die WannaCry-Malware sehr aktiv. Was man gegen sie tun kann? Nun ja, eigentlich ist die dazugehörige SMB-Lücke schon seit einiger Zeit geschlossen, den entsprechenden Patch gab Microsoft bereits Mitte März raus. betroffen sind also all jene, die wissentlich keine Updates eingespielt haben. Das Microsoft Security Bulletin MS17-010 – Critical nennt dabei alle Systeme, Server, Windows XP bis hoch zu Windows 10 (Ihr nutzt ja sicher kein XP ohne Schutz-Software mehr, ooooooder?). Die Schadsoftware fühlt sich besonders in Netzwerken daheim, verbreitet sie sich dort doch wurmartig.

Momentan gibt es viele Statements zur Schadsoftware „Ransom:Win32.WannaCrypt“. Microsoft sagt, dass alle, die Windows-Update normal nutzen, geschützt sein müssen. Und eigentlich – das Loch ist seit Mitte März öffentlich – sollte eigentlich jede aktualisiert Antivirus-Software anschlagen.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt noch einmal: Nutzer sollen nicht nur aktuelle Systeme nutzen, sondern auch Backups parat haben. Man verweist auf die Geschichte in England, wo die WannaCry-Malware Daten auf Rechnern in Krankenhäusern verschlüsselte.

In diesem Sinne: Achtet auf eure aktualisierten Rechner, Microsoft stellt ein Dokument namens So halten Sie Ihren Windows-Computer auf dem neuesten Stand zur Verfügung.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25074 Artikel geschrieben.