Vodafone startet Gigabit-LTE

15. Oktober 2017 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Etwas untypisch hat Vodafone am Sonntag eine Meldung veröffentlicht, die mal wieder ordentlich die Geschwindigkeits-Werbetrommel rührt. Der Düsseldorfer Anbieter schreibt wie folgt: In vier deutschen Städten nimmt Vodafone jetzt seine ersten Gigabit-Stationen ans Netz. In Düsseldorf, Hamburg, Berlin und Hannover surfen Vodafone-Kunden damit bald so schnell wie nie zuvor. Denn in Kürze werden die ersten Gigabit-Smartphones erwartet, die diese neuen Geschwindigkeiten unterstützen. Vor wenigen Monaten startete Vodafone mit bis zu 500 Mbit pro Sekunde.

Rein technisch betrachtet: Toll. Ehrlich. Alle paar Monate kommen Menschen ums Eck und zeigen irgendwelche Schwurbel-Grafiken, wie schlecht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern aufgestellt ist. Woanders ist das Gras immer grüner und die fetten Datenpakete natürlich günstiger bis umsonst. Vodafone kann also ein Gigabit.

Um die neuen Geschwindigkeiten zu realisieren, nutzt Vodafone eine neue 4,5G-Technologie. Dabei bündelt das Unternehmen nach eigenen Aussagen mehrere Frequenzbänder und kommt so auf höhere Geschwindigkeiten. Mit spezieller Ausrichtung der Antennen in neuesten Smartphones und an den modernen Basisstationen von Vodafone können diese Frequenzbänder zudem jeweils doppelt für die Datenübertragung genutzt werden. Die so genannte 256-QAM-Signalübertragung erhöht die Leistung zusätzlich.

Aber: Nachdem ich die Technik eben lobend erwähnte, muss ich dennoch auch mal kritisieren. Denn das Gigabit und selbst das halbe ist ein Blender – auf Deutschland bezogen. Wir werden Vodafone-Werbung sehen, die uns das Gigabit verspricht, mit Kleingedrucktem, dass wir eh nicht entziffern können. Da wird stehen, dass es „Bis zu“-Geschwindigkeiten sind. Dann wird sicherlich auch ein aktuelles Smartphone benötigt. LTE Cat 16 sollte es haben, so wie das HTC U11.

Des Weiteren darf auch das vollmundige Gigabit-Versprechen darüber hinwegtäuschen, dass Vodafone erst einmal andere Probleme angehen sollte. Noch immer gibt es Orte, die einfach schlecht versorgt sind, wo ihr mit Edge unterwegs seid. Und das E in Edge steht für offline. Die individuelle Bandbreite hängt z. B. von eurem Standort, dem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die von Vodafone kommunizierten Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25273 Artikel geschrieben.