Vodafone startet Gigabit-LTE

Etwas untypisch hat Vodafone am Sonntag eine Meldung veröffentlicht, die mal wieder ordentlich die Geschwindigkeits-Werbetrommel rührt. Der Düsseldorfer Anbieter schreibt wie folgt: In vier deutschen Städten nimmt Vodafone jetzt seine ersten Gigabit-Stationen ans Netz. In Düsseldorf, Hamburg, Berlin und Hannover surfen Vodafone-Kunden damit bald so schnell wie nie zuvor. Denn in Kürze werden die ersten Gigabit-Smartphones erwartet, die diese neuen Geschwindigkeiten unterstützen. Vor wenigen Monaten startete Vodafone mit bis zu 500 Mbit pro Sekunde.

Rein technisch betrachtet: Toll. Ehrlich. Alle paar Monate kommen Menschen ums Eck und zeigen irgendwelche Schwurbel-Grafiken, wie schlecht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern aufgestellt ist. Woanders ist das Gras immer grüner und die fetten Datenpakete natürlich günstiger bis umsonst. Vodafone kann also ein Gigabit.

Um die neuen Geschwindigkeiten zu realisieren, nutzt Vodafone eine neue 4,5G-Technologie. Dabei bündelt das Unternehmen nach eigenen Aussagen mehrere Frequenzbänder und kommt so auf höhere Geschwindigkeiten. Mit spezieller Ausrichtung der Antennen in neuesten Smartphones und an den modernen Basisstationen von Vodafone können diese Frequenzbänder zudem jeweils doppelt für die Datenübertragung genutzt werden. Die so genannte 256-QAM-Signalübertragung erhöht die Leistung zusätzlich.

Aber: Nachdem ich die Technik eben lobend erwähnte, muss ich dennoch auch mal kritisieren. Denn das Gigabit und selbst das halbe ist ein Blender – auf Deutschland bezogen. Wir werden Vodafone-Werbung sehen, die uns das Gigabit verspricht, mit Kleingedrucktem, dass wir eh nicht entziffern können. Da wird stehen, dass es „Bis zu“-Geschwindigkeiten sind. Dann wird sicherlich auch ein aktuelles Smartphone benötigt. LTE Cat 16 sollte es haben, so wie das HTC U11.

Des Weiteren darf auch das vollmundige Gigabit-Versprechen darüber hinwegtäuschen, dass Vodafone erst einmal andere Probleme angehen sollte. Noch immer gibt es Orte, die einfach schlecht versorgt sind, wo ihr mit Edge unterwegs seid. Und das E in Edge steht für offline. Die individuelle Bandbreite hängt z. B. von eurem Standort, dem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die von Vodafone kommunizierten Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Kleine Rechnung: Selbst mit 50 GB pro Monat könnte man diese Geschwindigkeit ganze 400 Sekunden, also keine sieben Minuten, nutzen, bevor man quasi den Rest des Monats offline ist.

  2. Vodafone Edge wäre hier sogar eine Verbesserung, bisher haben wir nämlich gar keinen Empfang.

  3. @Holgi: ich
    @Jan Jan: Nützt mir nichts. Kein Empfang.

  4. Business as Usual 😉 … trotzdem der Rosa Riese bleibt NR1 😉

  5. shadesofmett says:

    Richtig. Scheiß auf Pseudo-Gigabit, wenn…

    …es immer noch hunderte unterversorgte Gebiete in DE gibt
    …es bei Menschenansammlungen kaum noch möglich ist irgendwas mobil abzurufen

    Deutschland ist halt immer noch digitales Nomans-Land.

  6. Auch von mir ein Danke für die Kritik.

    Mal ehrlich. Mir wären 15Mbit völlig ausreichend für das was ich am Smartphone mache. Ich möchte es nur gerne überall haben.

    Darüber hinaus stelle ich fest, dass kaum ein Anbieter seine Dienste mit so hohen Datenraten zur Verfügung stellt. Ich habe zu Hause eine 300Mbit Leitung. Die ist aber nie der Flaschenhals. Es sind die Server, die mir die Daten nicht so zur Verfügung stellen. Google Play, oder Amazon liefern ca. 40Mbit, Microsoft Office Download war richtig langsam. Andere Download-Server liefern auch mal deutlich schneller. ABER, ich lade auf dem Smartphone keine 500 MB Entwicklungsumgebungen herunter. Hauptsächlich lese ich News und evtl. würde ich mal bei Youtube oder Amazon etwas streamen, vielleicht mal Musik wenn die Netzabdeckung stimme würde.

    1000Mbit brauche ich dafür nicht.

  7. @Jan Matz: Sicher, dass nicht dein Zugangsprovider mangelnde peerings hat? Office über Telekom VDSL habe ich letztens mit vollen 100Mbit gezogen. Google liefert aber auch bei mir nie 100Mbit/s…

  8. Mal kurz überschlagen: Selbst wenn ich 25GB für einen akzeptablen Preis bekommen würde, könnte ich damit ganze 3,5 Minuten pro Monat mit Gigabit Geschwindigkeit etwas runterladen…

  9. Statt einzelne Vorzeige-Stationen auf 1Gbit aufzurüsten wäre es mal an der Zeit flächendeckend Band 3 (20Mhz – 150Mbit) auszurollen um die Band20 (10Mhz- 75Mbit) Wüsten in Großstädten mit mehr Kapazität zu versorgen. Die Telekom versorgt deutlich mehr Fläche mit 3CA (300Mbit) als Vodafone mit 2CA (225 Mbit versorgt.

    Positiv: An der Grenze zu Polen wird jetzt LTE2100 mit 5Mhz ausgerollt (u.a. Stralsund, Eisenhüttenstadt ) um in schwierigen Grenzgebiet mehr Kapazität zu haben.

  10. @AlexisSorbas

    wenn du flächendeckend ein gutes Netz suchst geht an der Telekom kein Weg vorbei. Die rüstet gerade auch 900er LTE auf, so dass mittelfristig überall, wo bisher nur GSM/Edge verfügbar ist, ebenfalls LTE verfügbar ist.

    Das Inklusivvolumen ist zwar lame aber ich habe gelernt die dayflat unlimited und streamon zu lieben. Da ich auch das Festnetz bei der Telekom hab gibts streamon über Magenta Eins ohne Datenkompression. Also soviel Netflix HD und Spotify unterwegs wie ich will. Außer WhatsApp, Email und WWW ist alles, was ich nutze, gratis unbegrenzt uber6 streamon und wenn ich mal mit dem Laptop unterwegs dadeln möchte gönne ich mir halt mal die dayflat unlimited für n Fünfer, da bin ich in 24h schon über 100 gb gekommen und alles mit LTE Max ohne Aussetzer, schneller als mein VDSL Festnetzanschluss. Wäre das nicht so teuer würde ich den komplett durch LTE ersetzen.

    Ist halt nichts für den ganz kleinen Geldbeutel, aber Leistung hat eben ihren Preis.

  11. Juhu und Deutschland bleibt weiter im Technik-Mittelalter….

    Die hohe Fragmentierung der Funkstandards wird Deutschland nicht nach vorn bringen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.