Steam erlaubt nun Spiele permanent aus der Sammlung zu löschen

7. Dezember 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: André Westphal

steam logoValve hat für seine Plattform Steam ein neues Feature eingeführt, das auf den ersten Blick erstmal eher überflüssig erscheint: Jeder Besitzer eines Steam-Kontos kann Spiele nun auch permanent aus seiner Sammlung entfernen lassen. Nun könnte man sich fragen, warum man das wollen sollte: Schließlich verursachen selbst Nieten in der eigenen Spiele-Bibliothek keinerlei Kosten. Allerdings gibt es wiederum durchaus zahlreiche Gamer, die sich zum Kauf des ein oder anderen Titels haben hinreißen lassen, den sie am liebsten für immer aus dem Gedächtnis streichen würden. Genau das ist eben nun über die neue Funktionen zum Entfernen von Titeln aus der Steam-Bibliothek möglich.

Die Verfahrensweise ist dabei ziemlich einfach: Man muss im ersten Schritt Valves Support-Website aufrufen. Anschließend geht man bei einem deutschen Konto auf den Bereich „Spiele und Anwendungen“ bzw. in englischer Sprache „Games and Software“. Dort wählt man im nächsten Schritt das strittige Spiel aus, das sich auf Nimmerwiedersehen aus der Liste verabschieden soll. Nun kann man es auf Dauer aus seiner Spielesammlung entfernen lassen – wenn man sich denn sicher ist.

steam spiel entfernen

Genau überlegen, sollte man sich jedoch schon, ob man Titel aus der Liste kicken will. Wer etwa zum einhundertsten Mal an der finalen Mission von „Far Cry “ gescheitert ist und den Shooter-Klassiker deswegen in Wut aus seiner Sammlung permanent entfernt, muss das Spiel nämlich bei wieder aufflammendem Interesse erneut kaufen.

https://help.steampowered.com/login/
(via NeoGaf)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2452 Artikel geschrieben.