Sound Shirt: Körper-Wearable macht klassische Musik für Gehörlose erlebbar

30. April 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_soundshirtDass Technik Menschen mit Einschränkungen zu einem besseren Lebenssituation verhelfen kann, ist einer der positiven Nebeneffekte aktueller Entwicklungen. Smartphones und Computer sind seit längerer Zeit mit Hilfsmitteln für Menschen ausgestattet, die nicht sehen können, eine große Hilfe für die Alltagsbewältigung. Die Jungen Symphoniker Hamburg möchten nun auch das Erleben von Musik für Gehörlose ermöglichen, dafür wurde das Sound Shirt entwickelt und auch bereits erfolgreich getestet. Das Prinzip erscheint recht simpel, Töne werden in feine Vibrationen verwandelt, die dann über das Tragen des Sound Shirts auf den Gehörlosen übertragen wird.

Die Funktionsweise des Sound Shirt ist drahtlos. Mikrofone auf der Bühne nehmen die einzelnen Instrumente auf, sie werden verarbeitet und anschließend auf dem Sound Shirt wiedergegeben. Die Kombination aus 16 vibrierenden Feinmotoren und Leuchtdioden sorgt auch für einen Intensitätswechsel, der sich dem sich ändernden Sound anpasst. Den Test des Sound Shirt durch gehörlose Personen und deren Reaktionen könnt Ihr in eingebundenem Video sehen.

soundshirt

Sehr beeindruckend, Technik immer wieder auch in diesen Zusammenhängen zu sehen. Das Interesse der Big Player ist da ja leider sehr gering, weil sich damit nicht in großem Stil Geld verdienen lässt. Umso wichtiger sind solche Projekte, die eben nicht den Gewinn im Hinterkopf haben, auch wenn ich mir durchaus vorstellen kann, dass sich so etwas auch finanziell rentabel gestalten lässt. Tolle Sache, die einigen Menschen wieder ein Stück mehr Lebensqualität verleihen kann.

(Quelle: Junge Symphoniker Hamburg)

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8225 Artikel geschrieben.