Samsung Flow bald für alle Windows 10-PCs

21. Februar 2017 Kategorie: Android, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Samsung bietet mit Flow eine App an, die unter anderem den Fingerabdruckscanner eines Smartphones nutzt, um sich unter Windows anzumelden. Das funktionierte auf Windows-Seite bisher allerdings nur mit dem Galaxy TabPro S, ebenso wie das Beantworten von Benachrichtigungen und das Verschieben von Dateien. Die App wurde damals zusammen mit dem Galaxy S6 veröffentlicht und macht seither andere Windows-Nutzer neidisch. Aber nicht mehr lange, wie man nun einer Antwort auf eine Rezension der App entnehmen kann. Ein Nutzer beschwert sich, dass er die App nicht unter Windows 10 installieren kann – und erhielt prompt Antwort.

Samsung teilt in der Antwort mit, dass er sich noch ein bisschen gedulden müsse. Erst nach dem nächsten größeren Windows 10-Update, das für April erwartet wird, wird Samsung Flow auch mit anderen Windows 10-Geräten kompatibel sein, nicht mehr nur mit dem Galaxy TabPro S. Das macht die Geschichte auf einen Schlag für jede Menge mehr Nutzer interessant.

Denn Smartphone.Dinge am PC zu erledigen, das ist der Wunsch vieler. Gerade die Beantwortung von Benachrichtigungen oder durchaus auch das Entsperren per Smartphone, kann eine große Hilfe sein. Kommt natürlich immer drauf an, welche Ansprüche man so hat, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Samsung Flow einige Nutzer hinzugewinnen wird. Immerhin spart man sich so Drittanbieter-Lösungen, die gerade Privatsphäre-technisch nicht immer das Gelbe vom Ei sind.

(via SamMobile)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8660 Artikel geschrieben.