Sämtliche Details zum Microsoft Lumia 650 geleakt

10. Februar 2016 Kategorie: Hardware, Windows Phone, geschrieben von: Pascal Wuttke

Artikel_Microsoft_Lumia_650Wir nähern uns mit großen Schritten dem zweiten großen Technik-Event des Jahres, dem Mobile World Congress. Woran merkt man das? Die Schlagzahl an Leaks erhöht sich rapide. Heute im Programm: Das Microsoft Lumia 650. Hier schwappten ja bereits im Januar einige Details sowie Bilder ins Netz und ließen dort schon kaum Raum für weitere unklare Fragen. Ein europäischer Netzbetreiber leakt nun auch noch die letzten Details des neuesten Smartphones aus dem Hause Microsoft.

Die Kollegen von WinFuture haben Produktbilder und -Details in die Hände bekommen, die im Grunde alles preisgeben, was man so wissen möchte. Das Lumia 650 soll demnach mit gerade mal 6,9 Millimetern Dicke das bislang dünnste Windows Phone werden. Zudem soll das 5 Zoll große OLED-Display mit 1280 x 720 Pixel auflösen. Leicht soll das Gerät mit 122 Gramm ebenfalls sein.

Artikel_Microsoft_Lumia_650

Unter der Haube taktet ein 1,3 GHz Qualcomm Snapdragon 212, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Der interne Flash-Speicher soll 16 GB betragen, der via MicroSD-Karte erweitert werden kann. Von den 16 GB sollen nach Abzug von Systemdaten schlussendlich 11,3 GB überbleiben. Auf der Rückseite soll das Lumia 650 eine 8 Megapixel- und auf der Front eine 5 Megapixel starke Kamera spendiert bekommen. Ein LED-Blitz befindet sich auf der Rückseite.

Das Smartphone funkt wohl im WLAN im N-Standard und soll Bluetooth 4.1 und NFC und ein LTE-Modem (max. 150 MBit/s down, max. 50 MBit/s up) unterm Röckchen beherbergen.  Unterstützung für HD-Voice soll ebenfalls dabei sein. Der Akku soll nicht wechselbar sein und eine Größe von 2.000 mAh aufweisen, der für 26 Tage im Standby und 16 Stunden Gesprächszeit reichen soll. Von Quickcharge oder Wireless-Charging ist nirgendwo die Rede.

Nun fehlt uns nur noch eine offizielle Vorstellung von Microsoft. Vielleicht im Rahmen des MWC?


Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 935 Artikel geschrieben.