-Anzeige-

Rdio: ab 23. November keine Neukunden mehr, Rdio Free bleibt erst einmal bestehen

21. November 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

rdioVor ein paar Tagen machte die Nachricht die Runde, dass der hierzulande weniger bekannte Internetradiodienst Pandora den Streaminganbieter Rdio übernimmt. Details, vor allem wie es für Bestandskunden weitergeht, fehlten bislang. Die reicht Rdio nun aber nach und das Ende kommt früher als sich mancher gedacht hat. Bereits ab dem 23. November wird man keine Rdio-Accounts mehr eröffnen können. Dies ist auch der Stichtag für bezahlte Abos. Verlängerungen werden ab Montag nicht mehr durchgeführt, man kann Rdio aber weiter nutzen, falls man bereits im Voraus bezahlt hat. Im Anschluss kann man auch weiterhin auf das kostenlose Angebot Rdio Free (durch Werbung finanziert) zurückgreifen bis der Dienst dann endgültig eingestellt wird – das finale Datum nennt Rdio aber noch nicht. Diese Information will Rdio seinen Nutzern dann per E-Mail mitteilen, wenn sie denn einmal verfügbar ist.
rdio



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7951 Artikel geschrieben.