Privacybox – anonym in Kontakt treten

10. Juni 2008 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Privacybox nennt sich der anonyme Service, der sich vornehmlich an Blogger und Journalisten wendet. Ich zitiere einmal:

Die PrivacyBox soll es in erster Linie Journalisten, Bloggern und anderen Publizierenden ermöglichen, eine vorratsdatenfreie (und auch anonyme) Kontaktmöglichkeit für Informanten anzubieten. Sie steht aber auch weiteren Interessierten offen.

Ein Account muss angelegt werden – ankommende Nachrichten können bei Privacybox gespeichert werden – oder auf ein bestehendes POP3-Konto weitergeleitet werden. Auf Datenschutz und Verschlüsselung gehe ich hier nicht ein – das haben die Macher selber schön erklärt. Man kann dem Empfänger auch 600 Kilobyte Daten anhängen.

Momentan scheint man allerdings Schwierigkeiten zu haben – Testnachrichten an mich selber konnten nicht gespeichert werden:

sshot-2008-06-10-[10-50-54]

Trotzdem eine nette Tat in Richtung Datenschutz. Doch die (vielleicht sarkastische) Frage – wer überwacht Leute, die diese Art Dienste bereitstellen? Ich mein’ ja nur…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25420 Artikel geschrieben.