Porno-Filter auch in Deutschland? Ein alter G(r)eis sagt „Ja“

7. August 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von:

England wird einen Internet-Porno-Filter bekommen, das sagte Premierminister David Cameron kürzlich. Und nun denkt plötzlich auch Deutschland über so einen Filter nach. Zumindest ein Herr aus den Kreisen der CSU, Norbert Geis, möchte diesen Filter zum Schutz der Jugend auch hierzulande haben.

pornoogle_610x320

Mit dieser Meinung steht er aber ziemlich allein da. Selbst die CSU-Pressestelle distanziert sich von den Aussagen: „Ich gehe davon aus, dass die Zitate so stimmen, das lief nicht über die Pressestelle der Landesgruppe, das ist über Herrn Geis direkt gelaufen. Er ist eher ein Rechtspolitiker. Es ist ein Vorschlag von Cameron, ich nehme an, die Bild-Zeitung hat sich gedacht, wer sagt uns etwas dazu, und dann hat sich Herr Geis angeboten.

Noch einmal zurück zu Herrn Geis. Der 74-jährige ist Jugendschutzbeauftragter. Passt sicher gut, vor 60 Jahren war er schließlich auch schon einmal Jugendlicher. Dass die Aussage von Herrn Geis in der BILD veröffentlicht wurde, spielt da schon fast keine Rolle mehr. Die Aussage von Herrn Geis dazu: „Kinder und Jugendliche müssen vor der Pornografie im Internet besser geschützt werden. Dafür brauchen wir jetzt dringend spezielle Filter und verbindliche Altersbeschränkungen, sodass man sich für die Nutzung von pornografischen Inhalten im Netz persönlich anmelden muss.

Herr Geis ist übrigens auch die gleiche Person, die homosexuelle Eltern für „nicht naturgemäß“ hält oder Joachim Gauck riet, „seine Lebensverhältnisse zu ordnen“. Der Wikipedia-Eintrag des Politikers liest sich teilweise wie pure Comedy. Gut, dass so einer dafür sorgen möchte, die Jugend vor dem pornografischen Internet zu schützen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Netzwertig |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.