Porno-Filter auch in Deutschland? Ein alter G(r)eis sagt „Ja“

England wird einen Internet-Porno-Filter bekommen, das sagte Premierminister David Cameron kürzlich. Und nun denkt plötzlich auch Deutschland über so einen Filter nach. Zumindest ein Herr aus den Kreisen der CSU, Norbert Geis, möchte diesen Filter zum Schutz der Jugend auch hierzulande haben.

pornoogle_610x320

Mit dieser Meinung steht er aber ziemlich allein da. Selbst die CSU-Pressestelle distanziert sich von den Aussagen: „Ich gehe davon aus, dass die Zitate so stimmen, das lief nicht über die Pressestelle der Landesgruppe, das ist über Herrn Geis direkt gelaufen. Er ist eher ein Rechtspolitiker. Es ist ein Vorschlag von Cameron, ich nehme an, die Bild-Zeitung hat sich gedacht, wer sagt uns etwas dazu, und dann hat sich Herr Geis angeboten.

[werbung] Noch einmal zurück zu Herrn Geis. Der 74-jährige ist Jugendschutzbeauftragter. Passt sicher gut, vor 60 Jahren war er schließlich auch schon einmal Jugendlicher. Dass die Aussage von Herrn Geis in der BILD veröffentlicht wurde, spielt da schon fast keine Rolle mehr. Die Aussage von Herrn Geis dazu: „Kinder und Jugendliche müssen vor der Pornografie im Internet besser geschützt werden. Dafür brauchen wir jetzt dringend spezielle Filter und verbindliche Altersbeschränkungen, sodass man sich für die Nutzung von pornografischen Inhalten im Netz persönlich anmelden muss.

Herr Geis ist übrigens auch die gleiche Person, die homosexuelle Eltern für „nicht naturgemäß“ hält oder Joachim Gauck riet, „seine Lebensverhältnisse zu ordnen“. Der Wikipedia-Eintrag des Politikers liest sich teilweise wie pure Comedy. Gut, dass so einer dafür sorgen möchte, die Jugend vor dem pornografischen Internet zu schützen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Schützt uns er auch vor der Verg(r)eisung der Bevölkerung?

  2. Bester Mann! Ich denke wir haben einen Internetminister gefunden. Der Kann im Neuland mal richtig aufräumen!

  3. Finde ich auch echt lächerlich. Sowas ist als Option der Eltern ja sowieso über diverse Router möglich, aber ein Generalverbot? Müll. Wäre für den Staat aber wohl eine gute Möglichkeit, URLs zu sperren, die „nicht genehmen“ Content verbreitet, wie politische Websites in England.

  4. Der Mann ist doch nur sauer, weil er selbst im Internet nicht klar kommt.

  5. Erst wollen uns die Grünen das Fleisch wegnehmen und jetzt wollen sie uns auch noch „das Fleisch“ wegnehmen?

  6. Da fällt mir gleich folgendes ein: http://youtu.be/JpdCJKPHzh8

  7. So wir haben jetzt alle mal gelact, und wo ist nun der eigentliche Beitrag.? 🙂

  8. aktiv werden zu müssen um sich aus einem Filter austragen zu lassen kann’s ja wohl nicht sein, umgekehrt könnten ISPs ja sowas interessierten Leuiten als Service-Option per Opt-In anbieten…

    … wobei sowas vermutlich von etwas geschickteren Jugendlichen per Proxys/Tunneling aushebeln lässt… oder einfach auffem Schulhof/Smartphone bzw. beim ungefilterten Nachbarn schauen.

  9. So einen Vorschlag hätte ich eher von unseren grünen Tugendwächtern erwartet, aber die müssen wohl erst mal ihre pädophile Vergangenheit aufarbeiten. Bis dahin begnügen sie sich mit der Forderung nach einem Veggie Day, ist ja auch eine Art von Fleischverbot.

  10. Ich hätte gern nen CSU Filter um sone Leute nicht mehr ertragen zu müssen. Wäre mir auch etwas Geld wert im Monat 🙂

  11. Ach, das Stop-Schild mal wieder? ^^

  12. Es ist Sommerzeit. Da drängeln sich die Politiker aus den hinteren Reihen mal nach vorne. Wundert mich, dass man diesen Sommer noch nichts über die PKW Maut gehört hat. Beliebtes Sommerthema.

    – Wer schützt ‚uns‘ eigentlich vor solchen Politikern??
    😀

  13. Das ist doch der Typ, der schon vor 20 Jahren (im letzten Jahrtausend) den Tourneeauftritt von Madonna verbieten lassen wollte. Wer hat dem alten Mann vom Internet erzählt?

  14. Solche Zensurphantasien gibt’s ja übrigens nicht nur bei rechtskonservativen CSU-Rentnern. Praktisch durchgeführt wird eine entsprechende Zensur aber tatsächlich von Apple, siehe iOS-Apps für iPad und iPhone.

    Komisch, dass sich darüber nicht mehr Benutzer aufregen. Gegen Apple’s Zensurpraxis sind doch die Kommentare eines unbedeutenden Polit-Rentners im Sommerloch harmlos und vergleichsweise irrelevant.

  15. Beim Mobilfunk wird das Internet auch „zensiert“ durch die aktive Störung von z.B. VoIP wie Skype durch die Telekom. Stört aber komischerweise auch niemanden, Netzneutralität fängt wohl erst beim Festnetz an 😀

  16. Dann möchte ich auch einen Merkel-Filter. Dieses Gesicht schädigt die Jugend mehr als jeder Porno.

  17. Bernd Bayreuth says:

    Der Einwurf ist auch meiner Meinung nach Quatsch.

    Aber bitte: Wikipedia als Quelle von politischen Fragen zu nehmen, ist an sich Comedy – wenn es nicht so traurig wäre.
    ALLE politischen Artikel auf Wikipedia (heißt ja nicht umsonst „Bolschewikipedia“) werden von Admins mit viel Zeit und stark linker politischen Haltung redigiert.
    Ich habe schon ein paar Lügen dort korrigiert – tatsächlich geschichtlich falsche Verdrehungen, die z.B. bewusst so gewählt wurden, um bei USA Artikeln mit Unwahrheiten Hass zu schüren – sie mussten es dann ändern, weil ich als Quelle die Encylopedia Britannica anbringen konnte und auch den USA Ableger von Wikipedia – aber ansonsten ist Wikipedia natürlich hochgefährlich im politischen Bereich, weil diese Artikel von vielen für „seriös“ gehalten werden.

  18. Ich verstehe nicht ganz was verwerflich daran sein soll?
    Möchtet ihr etwa, dass beispielsweise eure neun Jahre alte Tochter pornographische Inhalte sieht?
    Habt ihr denn schonmal selbst bei der Politik mitgemacht? Nein? Dann beschwert euch doch nicht.

  19. @Lars:
    Naja es ist nicht so, dass wenn ich das Internet benutzte, mir sofort 20 Seiten entgegen springen, mit nackten Frauen, die nur das eine wollen? man muss es schon wollen, um so etwas zu finden.

  20. *Zensur-Keule schwing*

  21. @Lars: Dann gehörst Du wohl zu denjenigen Eltern, die die Erziehung dem Staat überlassen wollen?
    Das kann jetzt aber nicht Dein voller Ernst sein?!
    IMHO stehen die Eltern in der Aufsichts-/Erziehungs-Pflicht!
    Jeder mittelprächtige Internet-Router bietet heutzutage die Möglichkeit, Sperrlisten zu pflegen. So einfach ist das nämlich!

  22. @Lars Toller Beitrag, danke für nichts 😉
    Das Internet soll bleiben wie es ist, ich möchte mir nicht sagen lassen, auf was ich zugreifen darf und auf was nicht.
    Wenn meine 9-jährige Tochter den PC benutzen will, dann gibt es Möglichkeiten einschlägige Websites zu sperren, aber da brauche ich keinen Politiker dazu.

  23. Warum gibts denn nicht mal die Diskussion über einen ‚Gewalt Filter‘? Der könnte auch gern bei privaten TV Stationen greifen. Es ist schade, dass genau die Britischen und US Amerikanischen Regierungen dieses Thema scheuen.
    – Es scheint ’normal‘ zu werden.

  24. Meine Meinung: http://goo.gl/Y0l5OD

    Danke Sachsa für diese Anregung, Es ist meine Meinung, natürlich darf jeder selber Entscheiden wie er sein Kind erzieht!

  25. Dieser Kommentar ist in deinem Land leider nicht verfügbar.

  26. @ Lars:
    Ich bin Vater einer Tochter und wenn meine Tochter ins Internet geht, wird entweder alles von mir gesperrt oder ich bin dabei. Und was wichtiger ist: ich hoffe sie so zu erziehen, dass sie weiß was sich macht und selbst vernünftig entscheiden kann. Dann kann sie sich auch ansehen was sie will ohne einen Schaden davon zu erhalten.

    Auch wenn es früher (zu meiner Jugend) noch kein Internet gab, mit wie viel Jahren habt ihr den mit „pornografischen“ Inhalten Kontakt bekommen?
    Ich hätte ab 11-12 von einem Freund immer ein Heftchen abgreifen können…hat mich aber nicht so interessiert…

  27. @ Lars
    Die bloße Meinungsäußerung eines Bürgers zu einem politischen Thema ist schon „in der Politik mitmachen“
    Deiner Philosophie nach dürfte man sich über so ziemlich gar nichts, außer dem eigenen Verhalten beschweren.

  28. …klasse Überschrift, einfach nur gut…

  29. Diese Politiker hätten es am liebsten, dass der Sexualkundeunterricht durch Biebeluntericht ersetz wird. Und hier lernen die Jungs dann, dass der kleine Jesus weint, wenn man den Josef würgt. 🙂

  30. Norbert Geis ist Träger des Bayerischen Verdienstordens und des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am Bande. ???? Für was bekommt so ein ….. den Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am Bande? Den Bayrischen kann ich mir vorstellen aber für nicht den Deutschen. Das ist doch ein ewig gestriger den.

  31. Ich finde es immer wieder Klasse, wenn Menschen ihr Maul aufmachen und absolut keine Ahnung haben von was sie reden. Das in GB Pornografie einfach nur dazu genutzt wird, um ein riesen Zensuraparat zu rechtfertigen, ist bei dem alten Sack sicher noch nicht angekommen. Warum kann man Politiker in dem Alter eigentlich nicht in Zwangsrente schicken ….

  32. Du bist doch selber nicht mehr so jung und ich möchte Dich mal sehen, wenn du mitkrigst dass deine Tochter auf dem Schulhof mit Pornos aufm Phone gedisst wird. Aber Stimmungsmache schon klar …

  33. Es ist doch ganz simpel: dieser alte Sack hat einen kleinen Penis. Was mich nur wundert ist, dass er noch frei rumlaufen darf.

  34. Mal schaun was Lars Lindemann raushaut wenn er das hört! Da wird dem Geis aber das lachen vergehen!

  35. geis ist ansich ein guter mann, aber hier liegt er falsch. zensur darf nicht sein. aber seine durchweg aufrichte und nachhaltige haltung bei der sog. „gleichgeschlechtlicher ehe“ ist beeindruckend.

    das geis nun auch fordert das zensiert werden soll wundert mich, denn das machen doch linksgrün lackierte am liebsten. bevormunden, denunzieren, destabilisieren etc.

  36. Apple ist schlimmer als der alte Geis. Die reden nicht nur von Zensur. Die machen es schon.

  37. #THEINTERNETISFORPORN
    (wie ich doch Wahljahre hasse wie die pest da kriechen die Politiker die einen sonst kaum kennen oder interessieren muss aus ihren löchern, reissen das maul auf und profitieren am ende noch davon)

  38. “ Lars 7. August 2013 um 14:27 Uhr

    Ich verstehe nicht ganz was verwerflich daran sein soll?
    Möchtet ihr etwa, dass beispielsweise eure neun Jahre alte Tochter pornographische Inhalte sieht?
    Habt ihr denn schonmal selbst bei der Politik mitgemacht? Nein? Dann beschwert euch doch nicht.“

    ey lars, mal im ernst: wenn sich meine neunjährige tochter freiwillig porn anguckt, is doch wohl ma ganz massiv was schiefgelaufen in der familie, ne?

    den geis sollte man erschiessen.

  39. Bei dem Geis ist halt das „Best before…“ auch schon länger abgelaufen, leider gibt es kein Rentenalter für Politiker. Aber mit einem Wertesystem aus einem nicht ganz so rühmlichen Abschnitt der deutschen Geschichte („Seit Ende 2006 ist Norbert Geis regelmäßiger Kolumnist der neurechten Wochenzeitung Junge Freiheit.“) hat man es eben auch nicht so einfach in der Gegenwart.

  40. Ob ich einen Pornofilter brauche, möchte ich selbst entscheiden. Was kommt als nächstes dran? Ein Filter, welcher nur politisch Korrektes durchlässt. Ein Schwulen und Lesbenfilter. Ein Kommunisten- und Faschistenfilter. Ein Filter für unkorrektes Arsch abwischen?

    Davon abgesehen wäre es sinnvoll, wenn es zum Beispiel gut gepflegte Anti-Porno-Host-Dateien für jederman zum runterladen gäbe (so ähnlich wie die Filter von Adblock). Gibts bestimmt auch, habe ich aber nach kurzem Suchen im Internet nicht auf die Schnelle gefunden. Da kann denn jeder selbst entscheiden, was er sich zensiert und was nicht.

    Aber die Entscheidung möchte ich letztlich nicht aus der Hand geben, was ich im Internet ansehen darf und was nicht.

    Liebe Grüße
    mkrueger

  41. MysticMagican says:

    „Geis hält es für vereinbar, im Biologieunterricht sowohl den Schöpfungsglauben als auch die Evolutionstheorie zu lehren. Er konkretisiert seine Vorstellung wie folgt: „Es muss allerdings ein vernünftiger Zusammenhang hergestellt werden.““….

    Ach, herrlich… Hatte grad etwas Pipi in den Augen. Schön nach dem Mittag ein Lachkrampf macht doch Energie für den restlichen Arbeitstag… „… vernünftiger Zusammenhang…“ – Klasse.
    Der sollte mal bei Cindy auftreten, die Qualität ist vergleichbar. Schade nur, dass dieser Mensch sich ernst nimmt. Abstrus jedoch, dass er von anderen erwartet, dass sie ihn ernst nehmen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.