Opera-Server gehackt, Malware an Benutzer verteilt

27. Juni 2013 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Unter Umständen schlechte Nachrichten für Benutzer von Opera unter Windows. Im Sicherheits-Blog gab das Unternehmen bekannt, dass es einen erfolgreichen Angriff auf die Server gegeben hätte. Nach jetzigen Berichten geht man davon aus, dass die Server des Unternehmens wieder gereinigt sind. Ebenfalls teilt man mit, dass es keine Anzeichen gibt, dass irgendwelche Daten von Benutzern kompromittiert sind. Man gibt aber an, dass die Hacker ein Sicherheitszertifikat geändert hätten, mit dem sie ihre Malware zertifiziert haben.

Opera-logo

Durch diesen Umstand waren sie in der Lage, bei „ein paar Tausend“ Windows-Benutzern ein Update einzuspielen, welches Schadsoftware enthielt. Was interessant ist: Der Zwischenfall wurde erst jetzt im Opera-Blog bekannt gegeben, eine knappe Woche nachdem dieser Vorfall passierte. Laut Opera wurden bei den Windows-Benutzern circa 36 Minuten lang diese schadhaften Updates eingespielt, laut Info liegt dieses Zeitfenster von 03:00 Uhr bis 03:36 Uhr, sodass der normale Surfer in Deutschland eigentlich im Bett gelegen haben müsste. Dennoch: sehr schlechte Nachrichten für Opera und die Tatsache, dass man diese News erst jetzt veröffentlicht, macht die Sache nicht besser. Betroffene Benutzer sollten ihre Systeme unter Umständen unter die Lupe nehmen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.