Miele nutzt zukünftig Nokia Lumias mit Windows Phone 8

Kleiner Erfolg für Nokia und das mobile Betriebssystem Windows Phone 8. Die Firma Miele, die man aus dem Bereich Kochen, Backen, Geschirrspüler und Co kennt, setzt zukünftig auf Nokia Lumias und damit auf Windows Phone 8. Getestet hat man das Ganze erst einmal in einem Pilotprojekt mit mehr als 100 Anwendern, nun will man im zweiten Halbjahr das Rollout auf mehr als 1000 Geräte fortführen.

Nokia Lumia 925

Die Einbindung scheint sich einfach zu gestalten, da Miele eh auf Windows setzt. Als Begründung teilt man unter anderem mit, dass man aufgrund der Navigationslösung Here Drive und Nokias guter Kameratechnik diesen Schritt gemacht hätte.

[werbung]

So könnten die Servicemitarbeiter Routen planen und Schadensfälle direkt dokumentieren. Dadurch werden Zeit und Kosten gespart. Seitens Miele teilt man mit: „In Summe steigern die Windows Phone basierten Nokia Smartphones unsere Effizienz als Unternehmen. Auch in den weltweiten Miele-Vertriebsgesellschaften ist bereits eine signifikante Anzahl Lumias im Einsatz.“

Sollte sich dieser Trend fortsetzen und Windows-nutzende Unternehmen ebenfalls mobil agieren wollen, dann könnte dies Windows Phone einen kleinen Push geben – schließlich verfügt Windows Phone 8 über einige wichtige Funktionen aus der Welt von Windows, zum Beispiel Synchronisation mit Windows 8, SharePoint, Company Hub, oder aber auch Hardware unterstützte Verschlüsselung und Datensicherung durch sichere Verschlüsselung und Active-Directory Rechteverwaltungsdienste.

Und bei euch in der Firma? Mobile Strategien vorhanden?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Ich selber habe auch ein Lumia 920 (und bin damit auch definitiv zufrieden!), allerdings fehlen mir da schon einige elementäre Dinge, die es zum perfekten Firmenhandy machen – absolut keine Unterstützung für VPNs derzeit ist in der Hinsicht wohl mein größter Kritikpunkt!

    In Sachen Enterprise ist Apple da leider insgesamt immernoch einen Schritt voraus; ich hatte ja gehofft, dass MS sich auf der Build mal zu WP8.1 äußert, aber war ja nüscht.

  2. Apple und Firmenhandy? Die Firma hat keinerlei Handhabe die Geräte einzuschrenken und zu verwalten… WP8 ist da um einiges besser geeignet. Auch die Verwaltung von Office-Dokumenten out of the Box ist richtig gut!

    • Schonmal was von MDM gehört?
      Perfekte Lösung: gerät verbindet sich mit WLAN und bekommt automatisch Profil mit Einstellungen/permissions & taucht in der Verwaltung auf

  3. Mein Arbeitgeber ist auch komplett Windows-basiert und hat (zumindest in Deutschland) komplett auf Lumia und Windows Phone umgestellt. Ich sehe vor allem bei Unternehmen die ohnehin Windows-basiert arbeiten, enorme Vorteile. Das wird WP und Nokia in den kommenden Monaten und Jahren deutlich pushen.

  4. 1000 Geräte? Verdoppelt sich jetzt der Marktanteil? 😛

  5. @niklasR: Jedoch darf man nicht vergessen, dass für Microsoft WP8 offiziell nicht für den Enterprise-Markt (im gegensatz zu Windows Mobile) gedacht ist/war. Dass Microsoft aber mit WP auch in den Enterprise-Bereich vordringen will, davon bin ich fest überzeugt und hoffe, dass sich da auch noch was tut in Zukunft.

  6. @Quanar: Inwiefern kann man die nicht einschränken? Ab einer gewissen Größenordnung schafft man sich ein MDM an. Damit lässt sich jedes Handy einschränken. Ohne MDM geht es bei den i-Geräten zur Not auch mit dem Konfigurationsprogramm.

  7. @Quanar
    Da liegst Du leider falsch.
    Auch in Konzernen wird es erfolgreich eingesetzt wo die Sicherheitsanforderungen meistens höher sind.
    Vieles ist da möglich: PIN-Vorgaben samt Gültigkeitsdauer, Wipen, VPN, Zertifikate usw…
    Sicherlich muss auch zwischen den Anforderungen differenziert werden, aber darauf bist Du nicht eingegangen

  8. @Quanar:
    „Apple und Firmenhandy? Die Firma hat keinerlei Handhabe die Geräte einzuschrenken und zu verwalten…“

    Apple nicht, aber dafür gibt es genügend Anbieter von Lösungen, um Mobile Geräte (Notebooks, Tablets, Smartphone’s) zu verwalten und sicher einzubinden in die Unternehmensnetze. Unter Schlagworten wie BYOD (besser „Choose your own device“ in Deutschland) oder Unified Access gibt es funktionierende Lösungen. In unserem Unternehmen gibt es User mit mehreren OS/Geräten (Win, Mac, iOS, Android, Blackberry), die alle sicher Zugriff auf das Unternehmensnetz haben und von der IT gemanged werden.
    Und ich bin da nicht auf ein OS oder einen Hersteller beschränkt.

  9. Also wir steigen grad von Blackberry auf Apple und Android um. Die Lösung ist eine Container-App wie Excitor DME. Damit lassen sich auch hohe Sicherheitsanforderungen realisierten. Hängt auch immer davon ab welche Funktionalität gewünscht ist. Zurzeit laufen bei uns an die hundert Geräte erfolgreich mit der Lösung.

  10. Rauswerfen aber hochkant , wenn die Begründung „aufgrund der Navigationslösung Here Drive und Nokias guter Kameratechnik diesen Schritt gemacht hätte“ ist. Aber egal, gute Vertriebsarbeit Microsoft , congrats….

  11. Absolut verständliche Entscheidung. Würde ich auch so machen.

  12. Wenn Miele sowiese Windows nutzt, warum nicht? Würde ich auch begrüßen.

  13. Für den Arbeitgeber ist es doch total egal, ob die Telefone das vermeintlich gleiche Betriebssystem nutzen wie die Rechner. Es steht ja eh nur auf der Verpackung das gleiche drauf – kompatibel sind die noch lange nicht. Ob Miele jetzt Windows-Phone nutzt oder nicht…. sack Reis!

    @Quanar
    Apple und auch Android gibt es out-of-the-box sehr gute Möglichkeiten, die sehr wohl einzuschränken und fernzusteuern. Bei Apple nennt sich das „Profile“ und bei Android wird ein „Administrator“ hinzugefügt. Damit kann man viele viele Sachen sperren und kontrollieren, wie es sein soll. Es mag sein, dass das nicht jedem Bekannt ist, weil es nicht aus der Oberfläche heraus verwaltet werden kann, die man als Benutzer sieht.

  14. Ich denke bei den Enterprise Funktionen können wir von WP 8.1 einiges erwarten.

  15. Mit anderen Worten: Miele hat sich von EINEM Softwarehersteller abhängig gemacht, und muss daher auch dessen mobile Lösung nehmen. Eigene Entscheidungen kann man nur noch in der Größenordnung der besten Kamera eines Handys treffen.
    Gratulation Microsoft, euer Modell aus den 90ern geht immer noch auf.
    Und ich weiß nicht, ob das ein Punkt ist, den Miele mit Stolz verkünden sollte.

  16. Ich glaube nicht, dass das dem Umsatz von Windows Phone 8 einen Push geben könnte. Dafür ist Miele nicht groß genug. Anders würde das bei einem Global Player Konzern aussehen.

  17. Klo-Koks-Klan says:

    wir waren mal komplett auf BB, wie vermutlich viel. dann, glaube mit dem 3Gs, nur noch apple, dies zuerst mit dem Traveler, jetzt dann MobileIron …