Oculus Go: Standalone-VR-Headset für 199 US-Dollar

11. Oktober 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von: André Westphal

Oculus VR hat offiziell für 2018 ein neues VR-Headset bestätigt: Das Oculus Go wird kein direkter Nachfolger der Rift sein, sondern stellt vielmehr ein Standalone-Headset für Virtual Reality dar. Erscheinen soll das gute Stück Anfang 2018 zum Preis von 199 US-Dollar. Es wird weder eine Verbindung zu einem PC noch ein Smartphone benötigt. Das Oculus Go arbeitet also vollkommen autark.

Zuvor war in den Gerüchten schon seit einiger Zeit von einem Standalone-VR-Headset von Oculus VR die Rede. Laut Mark Zuckerberg, CEO von Facebook zu denen mittlerweile ja auch Oculus VR gehört, ist das Oculus Go der ideale Einstieg in den Bereich Virtual Reality. Auch der Tragekomfort soll dank eines speziellen Stoffes hoch sein.

Zudem setzt das Oculus Go auf neue Linsen. Während das Field of View zur Rift identisch bleibe, will man die Lichtreflexionen reduziert haben. Dabei setzt man auf LCD-Displays mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten, wie sie auch in aktuellen High-End-Smartphones üblich sind. Laut Hugo Barra habe man auch den Screendoor-Effekt stark reduzieren können.

Zudem hat man Spatial Audio integriert, so dass der Träger auch ohne Kopfhörer anständigen Sound genießen kann. Was die Apps betrifft, so bestehe laut Barra Kompatibilität zu allen Anwendungen, die bereits für die Samsung Gear VR erschienen sind. Auch die Controller sind an dem Oculus Go verwendbar.

Weitere Details zum Oculus Go wird es sicherlich bald noch zu hören geben. Denn es fehlen ja noch ein konkreter Erscheinungstermin und auch ein Preis für Europa bzw. Deutschland.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2439 Artikel geschrieben.