Nokia Drive+: Offline-Navigation auch für Geräte, die nicht von Nokia sind

23. Januar 2013 Kategorie: Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Ich lasse ja ab und an mal verlauten, dass ich die Navigation von Nokia nicht schlecht finde. Ich meine: wo bekommt man kostenlos Navteq-Karten mit vollständiger Offline-Unterstützung für 89 Länder weltweit; dazu noch sprachgeführte Turn-by-Turn-Navigation mit gesprochenen Straßennamen und Informationen über lokale Geschwindigkeitsbegrenzungen mit hörbaren Tempowarnungen?

drive_5AFF07B0

Wer sein Windows Phone für die Navigation einsetzt, der musste für diese Lösung bislang zu einem Nokia-Gerät greifen, doch eben gerade erschien zumindest für Windows Phone 8-Benutzer in den USA, Großbritannien und Kanada die kostenlose App, die den ganzen Zauber möglich macht: Nokia Drive+. So bekommen auch andere Windows Phone-Benutzer in den Genuss der eingangs erwähnten Vorteile – und Nokia dürfte damit einen kleinen Wettbewerbsvorteil verlieren. Ob und wann Nokia Drive+, welches offiziell noch als Beta deklariert wird, für Nicht-Nokia-Geräte nach Deutschland kommt, wurde nicht mitgeteilt.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15464 Artikel geschrieben.


11 Kommentare

Michael (@LokiBartleby) 23. Januar 2013 um 22:36 Uhr

Einerseits finde ich es etwas schade, dass Nokia einen m.M.n. gewichtigen Vorteil gegenüber der WP Konkurrenz aus der Hand gibt.
Andererseits wird damit natürlich die gesamte WP Plattform ein Stück weit interessanter und es könnte somit im Endeffekt dennoch ein Nutzen für Nokia entstehen.
Wobei der vermutlich schon durch die entsprechenden Verträge mit MS entstehen dürfte, denn kostenlos wird Nokia diese Funktion wohl kaum weggegeben haben.
Bis heute vermisse ich auf meinem S3 vor allem die Offline Funktionalität und das hervorragende Interface. Der Navigationsbildschirm bei Google Maps ist für mich jedenfalls ein schlechter Scherz im Vergleich dazu.

Murdo 23. Januar 2013 um 23:39 Uhr

Das ist ja klasse. Die Navi App unterscheidet sich aber unter WP7/7.8 und WP8, oder?

coriandreas 23. Januar 2013 um 23:46 Uhr

Interessanter Name: Nokia Drive+. Ist das schon der Einstieg in die Google/Android-Welt? Was will uns Nokia sagen, wenn ihr Service unabhängig vom Gerät, äh, Betriebssystem sein soll? Ich sage nur: Das ist der Startschuss zum Abgesang auf Windows Phone. Noch dieses Jahr wird es ein Android-Lumia geben, auch wenn sie das bis zur letzten Sekunde dementieren werden!

FlyingT 23. Januar 2013 um 23:55 Uhr

“Was will uns Nokia sagen, wenn ihr Service unabhängig vom Gerät, äh, Betriebssystem sein soll?”

Das man sich ein WP8 Gerät kaufen soll, egal von welchem Hersteller. Je mehr das OS verwenden desto interessanter wird es für Programmierer, je interessanter es für Programmierer ist desto interessanter ist es für Käufer… endlos schleife.

Bringt einem nämlich gar nix wenn man das geilste Smartphone mit dem geilsten OS vermarktet aber kein Mensch dafür Programme schreibt. Damit will ich nicht sagen das die Lumias mit WP8 jetzt das beste auf der Welt sind.

smoo 24. Januar 2013 um 04:37 Uhr

Ich zweifel ein bißchen, ob Nokia wirklich noch unabhängig ist, oder ob Microsoft es doch heimlich schon gekauft hat!

Look-Like-Buy.com (@Look_Like_Buy) 24. Januar 2013 um 08:04 Uhr

Nokia have stepped into the game by presenting this Nokia Drive+ offline navigations, since Iphone lacks of that seems Nokia is ahead.

Andreas 24. Januar 2013 um 08:20 Uhr

Die Nokia-Naviagtion ist wirklich sehr gut und für mich ein Grund dafür, dass ich bei Nokia geblieben bin. Allerdings unterscheiden sich die Apps je nach System im Funktionsumfang. So ist die Navigation mit Straßennamen momentan auf meinem Lumia 900 noch nicht implementiert, was auf meinem alten Symbian-Gerät schon seit Jahren vorhanden war.
Auch würde ich mir noch eine bessere Verzahnung mit dem WP-System wünschen. Es ist z.B. nicht möglich, eine Navigation direkt zu einer Adresse aus den Kontakten zu starten. Aber ich denke, Nokia arbeitet weiter daran…

Hansbert 24. Januar 2013 um 10:31 Uhr

Mich würde ja schon mal der Vertrag zwischen Microsoft und Nokia interessieren. Ich würde drauf wetten, dass damals bereits drin stand, dass Nokia nach soundso langer Schonzeit die Offlinenavigation für alle Windows Phone Geräte bereitstellen muss.

w6nder 24. Januar 2013 um 18:22 Uhr

@FlyingT:

Aus Entwicklersicht IST es aber sogar zweifellos wesentlich bequemer, für WP zu programmieren als für iOS und Android. Allgemein betreibt Microsoft in der Hinsicht grundsätzlich schon immer sehr viel Aufwand. Das beginnt mit deren extrem komfortablen eigenen Entwicklungsumgebungen (Visual Studio), wodurch schon C# wesentlich angenehmer zu programmieren war als Java (obwohl beide Sprachen syntaktisch extrem ähnlich sind), bis hin zu den sehr ausführlichen Dokumentationen.

Kurz gefasst: aus Entwicklersicht gibt es aktuell nichts angenehmeres als WP. Dummerweise erreicht man damit im Augenblick noch die geringste Anzahl an Endnutzern. Allein das ist der Grund, warum iOS und Android nach wie vor im Fokus der meisten Entwicklungsstudios und freien Entwickler stehen.

dischue 26. Januar 2013 um 02:09 Uhr

@Andreas:
Es ist möglich, zu einer Adresse aus einem Kontakt zu navigieren – allerdings hätte man es kaum komplizierter gestalten können. Warum man da nicht beim selben /ähnlichen Schema wie unter Symbian bleib.
Unter WP8 z.B.:
- einmal auf die Adresse tippen – es öffnet sich Maps
- dort unten in der Leiste auf den Pfeil nach oben (oder rechts auf die 3 Punkte und dann da drauf drücken, wo “Wegbeschreibung” steht
- es öffnet sich ein Fenster wo oben Start und Ziel steht – mit dem eigenen Standort bei Start und der Adresse bei Ziel – in diesem Fenster unten rechts auf den Pfeil nach rechts drücken (der irgendwie zur Tastatur gehört)
- somit hat man erst mal den Weg, jetzt unten in der Mitte auf den abgewinkelten -Pfeil drücken (oder Menü rechts über dei 3 Punkte öffnen und trotzdem auf das gerade beschriebenen Symbol drücken – da steht dann übrigens “Mit dem Auto” drunter

Wie gesagt, komplizierter bekommt man es nur hin, wenn man eine Arbeitsgruppe mit den besten Wissenschaftlern unserer Zeit bildet, die gemeinsam überlegen, wie es der Normal-Nutzer wohl NICHT machen würde…..

Es wäre auch zu einfach gewesen, in der Kontakt-Karte lange auf die Adresse zu drücken und aus eine Arte Kontextmenü dann “Navigieren zu” zu wählen….

Ich hoffe, diese “Lösung” wird nochmal überarbeitet…

Andreas 29. Januar 2013 um 08:15 Uhr

@dischue:
Unter WP7.5 funktioniert der Weg leider nur bis zum letzten Punkt. Dann hat man weder den abgewinkelten Pfeil noch die drei Punkte.
Das meinte ich damit, dass die Umsetzungen auf den verschiedenen Systemen unterschiedlich weit fortgeschritten sind…
Ich hoffe jetzt auf WP7.8.
Was ich auch nicht verstehe, wieso ich die unter here.com angelegten Favoriten nicht mehr zum Navigieren verwenden kann. In der Nokia-Navigation-App tauchen die leider nicht auf, nur in Nokia-Karten!?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.