Netflix und die Preiserhöhung: Bestandskunden erhalten bald weitere Informationen

9. Oktober 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von:

Netflix erhöht die Preise: Die höheren Kosten greifen sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. So steigt der Preis des Standard-Abos von 9,99 auf 10,99 Euro, während das Premium-Abonnement von 11,99 auf 13,99 Euro erhöht wurde. Caschy hatte bei Netflix bereits gebohrt und erfahren, dass Bestandskunden bald eine E-Mail mit weiteren Informationen zur Preiserhöhung erhalten sollen. Wann „bald“ ist, wissen wir immer noch nicht genau. Zumindest in den USA soll es am 19. Oktober so weit sein. Bestandskunden können sich dann entscheiden, ob sie die neuen Preise akzeptieren oder ihr Abonnement beim Streaming-Anbieter beenden.

So räumt Netflix US-Kunden dann 30 Tage Frist ein. Innerhalb dieser Zeit können die Abonnenten eben aussteigen, sich mit den höheren Preisen abfinden oder aber zu einer günstigeren Variante wechseln. Denn der Preis für die Basisvariante ist mit 7,99 Euro ja gleich geblieben. Aber mal ehrlich: Wer sich im Jahr 2017 noch freiwillig in einem kostenpflichtigen Abonnement SD-Inhalte antut, der liest vermutlich in einem Tech-Blog gar nicht erst mit.

Preise Netflix, Stand 5. Oktober 2017

Dass Netflix den Kunden 30 Tage Frist einräumt, ist natürlich einigermaßen witzlos, schließlich beträgt die Kündigungsfrist bei Netflix ohnehin 30 Tage bzw. das Abonnement ist eben monatlich kündbar. Ob wir in Deutschland nun auch prompt am 19. Oktober eine E-Mail zu Netflix Preisumstellung und den möglichen Kundenoptionen erhalten, ist offen. Zumindest zeitnah dürfte sich der Streaminganbieter aber sicherlich auch bei uns melden.

Bleibt ihr Netflix trotz der höheren Preise treu oder war das irgendwie für euch der letzte Tropfen auf den heißen Stein, um das Abonnement zu hinterfragen bzw. über Bord zu werfen?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2612 Artikel geschrieben.