Nach Google Play-Rauswurf wegen nackter Tatsachen: Mediacenter Mizuu wird Open Source

14. Mai 2014 Kategorie: Android, geschrieben von:

In diesem Beitrag berichteten wir bereits über das Schicksal der Android-App Mizuu. Ein Media Center für Android, welches von Google aus dem Play Store verbannt wurde, weil es möglich war, über eine Movie Database Cover herunterzuladen, die sexuelle Handlungen zeigten. Kann ja sein, gibt ja Menschen, die Pornos oder ähnliches auf der Platte haben und die Filminformationen und Cover korrekt dargestellt haben wollen.

687474703a2f2f692e696d6775722e636f6d2f6d76777a4e36372e6a7067Das Ganze war eine optionale Einstellung, was Google aber nicht hinderte, die App aus dem Play Store zu werfen. Relativ schnell die Entscheidung der Entwickler: wir machen das Ganze nun zu Open Source. Alle Appelle an Google halfen nicht, sodass man diesen Schritt gehen musste. Der Entwickler schreibt zudem, dass er gehört hätte, dass die Applikation von Google remote von Geräten gelöscht wurde, eine Sache, die ich hier nicht bestätigen kann.

Ab sofort ist die vormals kostenpflichtige Software quelloffen und kostenlos zu haben, man plant aber, sexuell expliziten Content in Zukunft zu blocken, um eine neue Version in den Google Play Store zu bringen. Interessierte finden das Mediacenter bei GitHub, nicht nur als Code, sondern auch als kompilierte APK-Datei. (danke Simon!)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.