MWC 2015: Microsoft kündigt aus Versehen vorab das Lumia 640 und Lumia 640 XL an

1. März 2015 Kategorie: Windows Phone, geschrieben von: Pascal Wuttke

Wer hat denn da bei Microsoft gepennt? Eigentlich wollte man morgen früh erst zur Pressekonferenz auf dem MWC in Barcelona laden, um neue Lumia-Smartphones zu präsentieren. Jetzt hat Microsoft aus Versehen zwei neue Lumias angekündigt: Das Lumia 640 und das Lumia 640 XL.

Lumia635

 

Die Kollegen von The Verge sind auf eine noch unbeschriebene Seite im Microsoft News Center aufmerksam geworden, dessen Titel mit „Microsoft Lumia 640 and Lumia 640 XL: keeping you prepared for anything“ wohl alles sagt. An dieser Stelle sei kurz angemerkt: Das Artikelbild ist nicht Bestandteil des „Leaks“ und stellt somit auch nicht das neue Lumia 640 dar.

Vor kurzem erst machten angeblich geleakte Specs über ein weiteres Low-End-Smartphone von Microsoft die Runde, das sich mit der geplanten Ankündigung für morgen decken könnte, da Microsoft dem Nummernschema wohl kaum untreu werden wird. Die Lumia-Reihe ab 5xx bis 7xx ist die Einsteiger-Serie zu einem höchsterschwinglichen Preis. Erst ab der Lumia 8xx Reihe gehen die Mid-Range bis High-End-Smartphones los.

Jedenfalls munkelt man, dass beim Lumia 640 ein 5 Zoll Display, 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher verbaut sein soll. Zudem soll eine 8 Megapixel-Kamera hinten und eine 1 Megapixel-Kamera vorne verbaut sein. Im Inneren wird ein Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor erwartet. Was uns dann schließlich im Lumia 640 XL erwartet, bleibt erstmal offen. Logischerweise wird es größer werden, möglicherweise um die 5,5 Zoll groß sein oder sogar mehr, aber ansonsten wird das Spec-Sheet bestimmt nicht sonderlich weit vom kleineren Lumia 640 abweichen. Genaueres werden wir wohl morgen erfahren.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.