Mozilla entfernt Hello aus Firefox 49

1. August 2016 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Firefox Artikel LogoFirefox Hello ermöglicht in Mozillas Browser Firefox seit der Version 34.0 direkt über Audio- und Videonachrichten zu kommunizieren. Auch Bildschirminhalte lassen sich via Hello teilen, was mittlerweile sogar zum wichtigsten Aspekt der Funktion mutiert ist. Jetzt ist allerdings bekannt geworden, dass sich Mozilla in Firefox 49 von Hello verabschiedet. Das bedeutet dann erstmal das Aus für das gemeinsame Buchen von Reisen auf Entfernung oder eben die Videotelefonie ohne weitere Zusätze. Leider ist aktuell aber vollkommen offen, was zur Entfernung von Hello geführt hat.

Der Mozilla-Vertraute Sören Hentzschel hat die Neuigkeit auf seiner Website gepostet, weiß zu den Hintergründen aber aktuell auch nichts Genaueres. Hello ist seit der Version 45 des Browsers Firefox als System-Add-On ausgegliedert worden, damit Updates unabhängig von Firefox-Aktualisierungen möglich sind. Zuletzt soll Mozilla an einem umfangreichen Hello-Update getüftelt haben, das sich intern Akita nannte. Unter anderem sollte es erlauben Gruppen-Chats auszuführen. Was nun aus diesem Update geworden ist, ist aktuell leider komplett offen. Ob die Arbeiten also weitergehen, eine andere Richtung einschlagen oder eingestellt wurden, lässt sich schwer sagen.

Genau so offen ist, ob Mozilla Hello eventuell nur temporär aus Firefox entfernt oder das Feature komplett eingestampft wird. Aus Firefox 49 fällt Hello jedenfalls offenbar heraus.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1434 Artikel geschrieben.