Motorola nennt Upgrade-Kandidaten für Android 6.0 Marshmallow und stampft Apps ein

2. Oktober 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

motorola logo artikelAndroid-Nutzer, denen ein aktuelles Android-System auf ihrem Smartphone wichtig ist, stehen bei jeder Neuveröffentlichung von Android meistens mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf da. Wird mein Smartphone das neue Update noch erhalten oder nicht? HTC war diesmal einer der schnellsten Hersteller, was die Ankündigung eines Updates angeht, was natürlich noch lange nicht heißt, dass auch das Update selbst schnell ausgeliefert wird. Nun meldet sich auch Motorola zu Wort und gibt neben den Geräten, die das Android 6.0-Update erhalten werden, auch gleich noch bekannt, dass Motorola-Apps entfernt werden, da diese mit Android Marshmallow nicht mehr benötigt werden.

Kommen wir zuerst zu den Geräten, die ein Update erhalten werden. Hier muss man gleich dazusagen, dass Motorola angibt, es könne sich jederzeit noch etwas ändern und man sich auf der länderspezifischen Upgrade-Seite informieren soll. Dort wird allerdings weiterhin Android 5.0 Lolipop als neuestes Upgrade aufgeführt, die Anpassung wird wohl erst noch erfolgen. Des Weiteren müssen die Upgrades durch Netzbetreiber freigegeben werden, was wiederum ebenfalls ein Stolperstein sein kann. Abgesehen von diesen Hürden, ist das Update für folgende Geräte geplant:

2015 Moto X Pure Edition (3rd gen)
2015 Moto X Style (3rd gen)
2015 Moto X Play (auch Dual-SIM)
2015 Moto G (3rd gen)
2014 Moto X Pure Edition in the US (2nd gen)
2014 Moto X in Latin America, Europe and Asia2 (2nd gen)
2014 Moto G and Moto G with 4G LTE2 (2nd gen)
DROID Turbo
2014 Moto MAXX
2014 Moto Turbo
Nexus 6

moto_androidm

Schön zu sehen, dass hier auch noch Geräte aus 2014 mit am Start sind, so gut wie sich das Moto G aber 2014 verkauft hat, ist es nicht sehr überraschend. Die erste Generation von Moto X und Moto G wird hingegen nicht mehr mit einem Upgrade bedacht, was einige sicher ärgern wird. Immerhin war das Moto X in Deutschland erst Anfang 2014 erhältlich, ist also noch nicht einmal zwei Jahre auf dem Markt. Wann das Marshmallow-Upgrade letztendlich verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

Im Zuge des Upgrades fallen auch Motorola-Apps weg. Das Aus bedeutet dies für Moto Assist, Motorola Migrate und Motorola Connect (inklusive Chrome-Erweiterung). Motorola ist der Meinung, dass Android M-features und andere Apps diese ersetzen können. Gut für den Nutzer, der so weniger Apps vorinstalliert auf seinem Motorola-Smartphone vorfindet.

Ist Euer Motorola-Smartphone in der Liste oder vermisst Ihr es? Für mich sieht die Liste recht vollständig aus, so viele verschiedene Geräte hat Motorola ja in den letzten Jahren gar nicht auf den Markt gebracht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.