Mobile Payment: iZettle auch für Privatpersonen

15. Januar 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Ende Oktober berichtete ich hier im Blog über iZettle. iZettle hat einen Mini-Chipkartenleser am Start, der in Kombination mit der dazugehörigen App aus eurem iPhone, iPad oder Androiden einen EMV-geprüften Karten-Terminal macht. Mit diesem Terminal könnt ihr dann problemlos Zahlungen entgegen nehmen via EC-Karte, Visa, MasterCard oder American Express. In Deutschland hat man als Partner unter anderem die Deutsche Telekom gewinnen können. Hatte man erst Unternehmen im Fokus, ging mittlerweile auch die Mitteilung an Otto-Normal-Verbraucher raus, dass iZettle nun auch für Privatpersonen zu haben ist.

iZettle-567x800

Benutzer können den Kartenleser dadurch nun auch kostenlos bekommen, wie man seitens iZettle mitteilte. Solltet ihr interessiert sein, dann müsst ihr euch vor dem 31. Januar 2013 registrieren. Da iZettle auch ein wirtschaftendes Unternehmen ist und nicht der Verbund der heiligen Samariter, verlangen die natürlich auch ihren Teil für die angebotene Leistung: 2.75 Prozent der Transaktionssumme werden fällig und somit liegt die Gebühr im Bereich dessen, was auch vergleichbare Mobile Payment-Dienste wie Payleven veranschlagen. (Danke Leif!)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16850 Artikel geschrieben.


33 Kommentare

deroculus 15. Januar 2013 um 15:48 Uhr

Ich sehe da nur einen 20€ Gutschein für Transaktionsgebühren, wenn der Kartenleser für 24,95 gekauft wird. Leider nix mit kostenlos bis zum 31.01.13

caschy 15. Januar 2013 um 15:59 Uhr

Nimm mal den Link oben im Beitrag, der jetzt drin ist, ist der aus der Mail…

web 15. Januar 2013 um 16:05 Uhr

Heißt das, dass ich, sofern ich die ‘Hardware’ besitze, Zahlungen von anderen Privatpersonen annehmen kann? D.h., ich könnte z.B. auf einem Flohmarkt Kartenzahlung anbieten?
Oder bin ich mit meinem Verständnis gerade auf dem absoluten Holzweg?

Leif 15. Januar 2013 um 16:15 Uhr

@web
So ist es. Gerade bei Privatverkäufen, Börsen, Flohmärkten oder dergleichen sehe ich auch den großen Nutzen für den privaten Anwender.

Hansbert 15. Januar 2013 um 16:20 Uhr

Ich kann bestätigen dass man über den Link im Beitrag, zumindest laut Informationen auf der Website, einen kostenlosen Kartenleser bekommt.

Für manche vielleicht interessant: “Die Verwendung von iZettle auf Geräten, die “rooted” oder “jailbroken” sind, ist nicht gestattet.”

@web: So versteh ich das, ja.

Hansbert 15. Januar 2013 um 16:23 Uhr

Allerdings kann ich mich gerade, nach vollzogener Anmeldung, nicht einloggen. Und Firefox moniert, dass es dem SSL-Zertifikat nicht vertraut…

web 15. Januar 2013 um 16:26 Uhr

Ergibt sich daraus aber nicht ein enormes Akzeptanzproblem?
Angenommen ich verkaufe auf einem Flohmarkt eine alte Uhr für 20€ und sage dem Käufer, er könne ja auch mit Karte zahlen – Ist das wirklich vertrauenswürdig? Ich würde vermutlich keinem meine Karte in die Hand drücken, zu groß wäre die Angst, doch irgendwie “betrogen” zu werden.

Chriz 15. Januar 2013 um 16:38 Uhr

Das gefällt mir mal relativ gut, ich wünsche mir nämlich öfters ohne Bargeld zahlen zu können.

kossy 15. Januar 2013 um 16:43 Uhr

Das mit dem Akzeptanzproblem ist in der Tat so eine Sache.
Einerseits sind KK-Zahlungen relativ sicher, auf der anderen Seite weiß man nicht, ob das Gerät manipuliert ist.
Ich würde nur verkaufen und KK akzeptieren :-)

kaiser1401 15. Januar 2013 um 16:57 Uhr

sehe ich das richtig das der kostenlose leser der “original” ist der aber nicht über die audio schnittstelle verfügt und deshalb nicht für android kompatibel ist? ich hab jetzt erst nachher gesehen das es überhaupt verschiedene Leser gibt …

Der Datenreisende 15. Januar 2013 um 17:08 Uhr

Es gibt 2 Leser, einen mit Dock-Connector für iPhone 3, 4 also die alten Geräte und der “normale” wenn man das überhaupt so nennen kann, der hat den Klinkenstecker und ist meist auch der einzige der zum Beispiel in den “rosa Lädchen” erhältlich ist.

Ich kann nur von geschäftlichem Einsatz berichten, so plage ich mich seit gut einer Woche herum mit dem iZettle Zeugs. Auf der Homepage wird alles ganz einfach beschrieben in Sachen Kontoverifizierung. Man soll den Code den man angezeigt bekommt nach Schweden überweisen und dann ist man freigeschaltet.

Realität aber war, dass man mein Geld entgegen genommen hat und erst als ich im Webinterface nach dem einloggen gesehen habe, dass die Verifizierung abgelehnt wurde, habe ich von mir aus den Support kontaktiert, da wird man nicht mal selber informiert. Seither gibt es ein ewiges hin und her, man will meinen Account bzw. mein Konto nicht freischalten, weil die ein Dokument haben wollen, wo meine Firmenanschrift drauf zu sehen und meine Kontonummer.

Da habe ich den meinen Kontoauszug geschickt, wo mein Name, meine Kontonummer und selbst die Testzahlung an iZettle drauf ist, aber keine Chance, man will mich einfach nicht freischalten, so lange ich nicht ein Dokument von meiner Bank auftreiben kann, wo meine Kontonummer und Adresse drauf ist.

Der Witz ist aber, da ich bei der Spaßkasse zuerst mein Privatkonto hatte, ist das mein Hauptkonto und wird auch überall nur angegeben bei Schriftverkehr. Also ich bin ohne Ende enttäuscht, man suggeriert hier wie einfach alles geht und dann muss man sich mit so einem Pfeffer herumärgern.

Der Datenreisende 15. Januar 2013 um 18:04 Uhr

Okay, der iZettle Support hat sich eben bei mir gemeldet, die oben genannte Story war ein Mißverständnis, man hat sich bei mir – wie ich finde vorbildlich – entschuldigt und die Sache schnell und problemlos aus der Welt geschafft. Also alles nicht so schlimm!

Peter Baum 15. Januar 2013 um 18:31 Uhr

@Der Datenreisende:
Da hat wohl jemand mitgelesen und scheint schlechte Presse vermeiden zu wollen.

Patrick 15. Januar 2013 um 18:46 Uhr

Auch bei Verwendung des o.g. Links will man für den Kartenleser Geld von mir, von “kostenlos” steht da nichts.

isdeto 15. Januar 2013 um 18:55 Uhr

Bei mir klappt die Anmeldung nicht!

Ich zitiere:
“Leider können wir Ihren Antrag nicht bewilligen.

Mit den von Ihnen angegebenen Daten können wir kein Konto aktivieren. Wenn Sie versucht haben, ein Privatkonto zu erstellen, überprüfen Sie bitte, ob Ihr Name und Ihre Adresse exakt mit Ihren Meldedaten übereinstimmen. Dies gilt auch für Geschäftskonten, jedoch sind bei diesen zudem die Kreditauskunftsdaten ausschlaggebend dafür, ob wir die Registrierung genehmigen können oder nicht.”

Weiss jemand Rat?

Phil 15. Januar 2013 um 19:27 Uhr

Hmm bei mir stand auch nic von kostenlosem Kartenlesen.
Hatte nur am Ende die Möglichkeit einen zu kaufen für 24,95€
Schade, für kostenlos hätte ich dem ganzem Privat mal ne Chance gegeben.

yourrs 15. Januar 2013 um 20:30 Uhr

habe auch nur die Auswahlmöglichkeiten für einen kostenpflichtigen Kartenleser bekommen…

Stefan 15. Januar 2013 um 21:14 Uhr

Wenn die Izettle-Leute hier mitlesen: Kann denn vielleicht jemand mal erklären, warum offenbar erst damit geworben wurde, dass es den Leser kostenlos gibt, um dann kurze Zeit später das Angebot ohne Ankündigung umzustellen?

Phil 15. Januar 2013 um 22:09 Uhr

Habe eine weitere Email bekommen dass der falsche Link rausgeschickt wurde.
Konnte aber leider keinen neuen Account erstellen weil natürlich schon einer mit den Daten vorhanden ist. Den alten kann man auch nicht löschen, bzw ich habs nicht gefunden.

Hab mich mal per Email an iZettle gewandt und nachgefragt.

agita 15. Januar 2013 um 23:25 Uhr

funktioniert jetzt der Link?

Thomas R. 16. Januar 2013 um 03:20 Uhr

Den Weg, hier künftig auch Privatpersonen zu versorgen, finde ich ziemlich interessant. Auch wenn ich dir Gebühren für noch überzogen halte.

Für mein Business hatte ich die Lösung schon im letzten Jahr auf´m Schirm, ist da wohl irgendwie verloren gegangen. Danke also für deinen Reminder hier ;-)

tomtom273 16. Januar 2013 um 12:14 Uhr

Ich habe auch mal nachgefragt wie es aussieht. Erst steht umsonst da, und dann kostet er doch was. Es ist zwar wirklich nicht die Welt, aber wenn schon damit geworben wird…
Kann mir da jedenfalls schon ein paar Anwendungsfälle vorstellen und war auch schon in der Situation, in der ich sowas gut hätte gebrauchen können.

Flo 16. Januar 2013 um 20:30 Uhr

Die Schufa Prüfung ist aber ein wenig übertrieben oder?

“Der SCHUFA-UpdateService hat folgende Änderung der zu Ihrer Person bei der SCHUFA gespeicherten Daten festgestellt:

iZettle AB hat eine neue Anfrage gestellt.”

feuerwehrmann82 16. Januar 2013 um 23:27 Uhr

Also bei mir wurde auch kein kostenloser Reader angezeigt. Ich kann nur einen für 24,95 Euro kaufen. Das ist mir aber zu viel wenn man bedenkt dass für jede Zahlung auch nochmal Geld fällig ist.

Weiß jemand was zu tun ist? Hat jemand den Support angeschrieben und den Reader dann umsonst bekommen?

tomtom273 16. Januar 2013 um 23:38 Uhr

Meine Antwort:

Vielen Dank für Ihre Mail. Unser Angebot der kostenlosen Kartenleser bezieht sich nur auf unsere Originalkartenleser. Diese passen auf alle klassischen iOS-Geräte mit 30-Pin-Anschluss.

Unseren Audiokartenleser können Sie in Ihrem Portal oder in den Läden der Deutschen Telekom erwerben. Dieser passt auf alle Geräte, die iZettle unterstützt. Er kostet €24,95 (UVP) und beinhaltet einen Voucher über €20, der auf Ihre Transaktionsgebühren angerechnet wird – kostet im Endeffekt also nur €4,95.

Einen Laden in Ihrer Nähe finden Sie hier: http://www.telekom.de/telekom-shop-finden?gk=1
Best regards,

iZettle Support

Hilft mir nix, da ich ein Android Device habe.

feuerwehrmann82 16. Januar 2013 um 23:42 Uhr

Würde das bedeuten wenn ich in einen Telekom Laden gehe bekomme ich den Reader geschenkt? Kann ja auch nicht sein. Aber 4,95 € sind eben nicht kostenlos. V.a. was ist der Audiokartenleser?

tomtom273 16. Januar 2013 um 23:46 Uhr

Schau dich mal auf deren Homepage um. Da wird alles ganz gut dargestellt. Auch wenn man ihn auf der Website bestellt gibts nen 20€ Voucher.

Hansbert 17. Januar 2013 um 10:12 Uhr

Und nu? Schon mal jemand angefragt, ob man statt dem iPhone-Leser auch den haben kann, der für iPhone UND Android funktioniert und das gleiche kostet?

iZettle 21. Januar 2013 um 11:03 Uhr

Das Angebot gilt “leider” ausschließlich für diejenigen, die den Link per Email erhalten haben. Wenn Sie einen der beiden Links zur Anmeldung verwendet haben, senden wir Ihnen automatisch einen Originalkartenleser zu.

iZettle 21. Januar 2013 um 11:04 Uhr

Das Angebot gilt “leider” ausschließlich für diejenigen, die den Link per Email erhalten haben. Wenn Sie einen der beiden Links zur Anmeldung verwendet haben, senden wir Ihnen automatisch einen Originalkartenleser zu.

Yannick 16. Februar 2013 um 12:51 Uhr

Na super, nicht aufgepasst und jetzt hab ich hier die iPhone-Version. Ich habe aber nur Android-Smartphone >:(


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.