Microsoft öffnet ersten Flagship-Store in New York

26. Oktober 2015 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Artikel_MicrosoftMicrosoft Stores gibt es zahlreich, 110 um genau zu sein. Nun hat das Unternehmen aber seinen ersten Flagship-Store in New York eröffnet. Ganz nach dem Motto „bigger is better“ erstreckt sich das Ladengeschäft über 5 Stockwerke und bietet eine Fläche von rund 2078 Quadratmetern. Hier will Microsoft nicht nur die eigenen Produkte ausstellen, sondern den Kunden umfassend mit den Produkten agieren lassen. Auch bietet Microsoft in dem Store einen „Answer Desk“, eine Anlaufstelle für alle, die Probleme mit ihrem PC haben, egal wo dieser gekauft wurde.

ms_flagshipstore

Das „Community Theater“ ist nicht etwa ein öffentliches Kino, sondern Microsofts Anlaufstelle für Workshops, in denen Kunden den Umgang mit Microsoft-Produkten lernen können. Es wird aber auch für andere In-Store-Veranstaltungen genutzt werden, wie zum Beispiel der Halo 5: Guardians Launch Party. Interessant ist auch die „Culture Wall“ an der Außenseite des Gebäudes. Hier wird Microsoft nicht etwa Werbung anzeigen, sondern Bildern von Künstlern, die zur Architektur des Gebäudes passen.

Es gibt nicht viele Hersteller, die solche Flagship-Stores haben. Meist beschränken sich diese auf kleinere, abgetrennte Bereiche in vorhandenen Läden (Store im Store). Microsoft kann eigene Stores bereits seit 2009 aufweisen, diese Microsoft Stores sind aber eher klein gehalten. mit so einem Flagship-Store zeigt man nun eine ganz andere Präsenz und bietet gleichzeitig noch weitere Vorteile, wie eben „Answer Desk“ und das „Community Theater“.

(Quelle: Microsoft, 2)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9406 Artikel geschrieben.