Kaufinformationen wie E-Mail-Adresse und Namen aus iTunes-Songs entfernen

7. Januar 2012 Kategorie: Apple, Internet, Portable Programme, Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

So Freunde der Sonne. Mein letzter Beitrag, bevor es Richtung Dortmund geht. Ein Beitrag ist noch in der Pipeline für heute Nachmittag. In diesem Beitrag geht es um eines meiner Lieblings-Frickelthemen der letzten Wochen, um iTunes Match. iTunes Match habe ich hier schon lang und breit erklärt (und wie man seine Songs legal auf 256 KBit/s bekommt). Das ist für mich, Stand heute, die beste Lösung, zumindest wenn man mit iTunes unterwegs ist. Ich kaufe meine Lieder und habe sie auf allen Geräten, Cloud sei Dank.

Auch meine anderen knapp 10.000 Lieder lagern auf den Servern von Apple, hören überall da möglich, wo ich WLAN & Co habe, alternativ muss ich die Playlist offline verfügbar machen. Leider eine Apple-Lösung, aber man benutzt bekanntlich das, was einem zum aktuellen Technologie-Zeitpunkt am besten gefällt, das kann im nächsten Jahr schon ganz anders aussehen. Nun aber wacker zum Thema.

Kauft man Musik, dann hat man sie lokal. Wow! Doch du hast nicht nur den Song auf deiner Platte, du hast den Song auf deiner Platte, der deinen Namen und deine E-Mail-Adresse enthält – schließlich bist du der Käufer. Nun kommt Kollege XY zu dir und fragt: „Hier, haste das neue Album von XYZ schon?“. Kollege wie du mal bist, gibst du das Album weiter, Recht auf Privatkopie und Co denkst du dir.

Nun hat der Kollege das Album inklusive deines Namen und deiner E-Mail-Adresse & Co. Den Rest kannst du dir vielleicht selber ausrechnen, wenn es ganz blöd kommt. Früher war Musik tauschen ja easy. Man hatte einen Käufer und der verteilte seine Datei weiter. Wer schlau ist, macht das nicht, aus den eben beschriebenen Gründen. Natürlich könnten eure Musik-Dateien auch einem Hack zum Opfer fallen und mit euren Daten im Netz landen.

Nein, ich weiss nicht, ob es irgendeine Firma interessiert, ob euer Name in irgendeiner Datei steht – aber wer ein wenig paranoid ist, der sollte den iTunes ID Cleaner nehmen, den der Frank für euch entwickelt hat, nachdem in den Kommentaren zu iTunes Match diese Fragen aufkamen. Ich habe das Ganze mal getestet und es funktioniert. Alle relevanten Daten werden automatisiert entfernt. Eben einen Song gekauft, mit einem Hex-Editor geöffnet, meinen Namen gesucht & gefunden – danach den iTunes ID Cleaner benutzt und ein legales Musikstück erhalten, welches nicht meine Mail-Adresse und den Namen enthält.

Das Tool arbeitet automatisiert unter Windows. Einfach in den obersten Ordner mit eurer Musik werfen und ausführen, das Tool erledigt den Rest. Ein Re-Import in iTunes ist nicht nötig. Entfernt werden Name, E-Mail & Kaufdatum, der Tag „gekaufte AAC-Datei“. Viel Spaß, bei Fragen ruhig fragen, Frank liest hier mit.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 21761 Artikel geschrieben.