Google Play Services 7.3 bringt neues UI für Trusted Places und weitere kleinere Änderungen

18. April 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Google hat die Tage die Play Services 7.3 für Android-Geräte verteilt. Die Play Services sind Googles Methode, um das Android-System upzudaten, ohne auf ein komplettes System-Update angewiesen zu sein. So sind Nutzer auch nicht auf die Hersteller angewiesen, um entsprechende Updates zu erhalten, sondern Google kann dies alles zentral verteilen. Die Play Services 7.3 machen zwar in Sachen Versionsnummer einen größeren Sprung, bringen aber eher kleinere Änderungen.

GooglePlayServices

Neu ist für viele Nutzer die Auswahl von Trusted Places. Hier kann man nun nicht mehr nur Adressen eingeben, sondern auch gezielt Koordinaten, um eine vertraute Zone festzulegen. Das neue UI wurde von einigen Nutzern bereits vor Play Services 7.3 erhalten, gut möglich, dass die neuen Play Services dies nun für alle freischalten.

GPS_Location

Eine weitere Neuerung ist die Benachrichtigungsanzeige, wenn man eine Android Wear Smartwatch nutzt. In den Benachrichtigungen befindet sich immer ein Eintrag für Android Wear. Dieser kann nun verworfen werden, soll allerdings auch nach einiger Zeit von selbst verschwinden und nur wieder auftauchen, wenn die Verbindung verloren oder wiederhergestellt wird.

Und auch eine weitere App erhält durch das Play Services-Update ein neues Feature. Die Google+-App zeigt nun bei Pull-to-Refresh die neuere Pfeil-Animation an anstatt des alten Balkens. Keine große Neuerung, aber auch ein schönes Beispiel, was Google mit den Play Services alles steuern kann.

Wer das Update von Google noch nicht erhalten hat, aber die Neuerungen bereits selbst sehen möchte, findet bei APKMirror den entsprechenden Download.

(Quelle: Android Police)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.