Google Music im Material Design wird verteilt

21. Oktober 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

google music

Google hat soeben mit dem Verteilen von Google Music für Android im Material Design begonnen. In den USA und Kanada bekommen Premium-Nutzer ab sofort unter iOS, Android und Web basierend auf ihren Hörgewohnheiten Vorschläge für Stationen angezeigt – auch ein Ergebnis des Songza-Kaufs durch Google. Ferner gibt es wie bei Spotify Listen nach Lust und Laune – so gibt es Playlisten zum Autofahren, zum Stichwort „Gute Laune“, „Fröhlich Aufstehen“ und mehr. Diese Stationen lassen sich übrigens auch für das Hören offline speichern. Auch die Web-Variante bekommt über „Jetzt hören“ diese neuen Möglichkeiten des Entdeckens von Musik spendiert, dieses übrigens nicht nur in den USA, sondern überall dort, wo Google Music nutzbar ist. Also: Kuratierte Playlisten a la Spotify („Gute Laune“, „Fröhlich Aufstehen“) nur in den USA und Kanada, während wir hierzulande den neu designten „Jetzt hören“-Bereich bekommen, der Musik basierend auf Hörverhalten, Titelvorschläge und Neuvorstellungen enthält.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.