Mac Mini 2014 von iFixit zerlegt: neue Schrauben, kein Klebstoff, eine Upgrademöglichkeit

Nachdem sich der Retina iMac bereits der Demontage durch iFixit unterziehen musste, ist nun auch der Mac mini 2014 an der Reihe. Dieser hat nach 2 Jahre wieder einmal ein Upgrade erhalten. Dass der Nutzer den RAM des kleinsten Macs nicht mehr selbst erweitern kann, ist bereits bekannt. Dieser ist fest auf dem Mainboard verlötet. Dies sollte man bei einem eventuellen Kauf vorher bedenken.

Macmini2014_01

Schon das Öffnen des Mac mini 2014 gestaltet sich problematisch. Die kleine Box lässt sich nicht mehr einfach aufschrauben. Hat man die Abdeckung entfernt, sieht man kleine Schrauben vor sich. Hier handelt es sich um TR6 Torx Sicherheitsschrauben. Einen Schraubendreher dafür wird iFixit bald anbieten, es ist nämlich das erste Mal, dass diese Schrauben zum Einsatz kommen.

Macmini2014_02

Unter der verschraubten Abdeckung, die noch einmal durch ein Kabel mit dem Mainboard verbunden ist, präsentiert sich dann der Lüfter, der genau so aussieht, wie sein Vorgänger auch. Es handelt sich allerdings um einen verbesserten Lüfter, der Dank Advanced Hydraulic Bearing ruhiger laufen sollte.

Macmini2014_03

Einzig die AirPort Karte kann von Logic Board getrennt werden, der Rest der Komponenten ist fest verbunden. Hat man sich weiter nach unten durchgearbeitet, kommt auch die Festplatte zum Vorschein. Hier handelt es sich um ein 2,5 Zoll-Modell mit 7 mm Bauhöhe.

Macmini2014_04

Was im positiven Sinn auffällt ist, dass Apple im Inneren des Mac mini auf Klebstoffe verzichtet. Hat man das Gerät einmal geöffnet, kommt man mit dem richtigen Werkzeug relativ einfach an die einzelnen Komponenten, was wiederum nicht so viel bringt, da man den Mac mini 2014 nicht aufrüsten kann. Sollte sich jedoch ein Defekt an der Festplatte, dem Netzteil oder der AirPort Karte geben, kann diese selbst ausgetauscht werden. Insgesamt erhält der Mac mini 2014 von iFixit 6 von 10 möglichen Punkten auf der Reparatur-Skala. Weitere Bilder und die Benennung der Einzelkomponenten findet Ihr bei iFixit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. Und was ist die „Upgrademöglichkeit“?

  2. Es wird immer schlimmer. Die Festplatte ist ja nun nicht mehr zeitgemäss. Ich habe meinen 27 Zoll auf SSD umgerüstet. Zack liefen alle Lüfter auf hochtouren. Gut es gibt ein Tools dafür aber das kann es ja nicht sein. Es gehen nur Apple verbaute Festplatten. Also SSD udn originale rein. Dann wird Trim nicht unterstützt usw. Immer neue Einfälle.

  3. na die Festplatte

  4. TR6 nirgends genutzt?! Google mal. Es gibt viele Schraubenzieher und produkte, wo es verwendet wird. Vllt noch nicht bei Apfel genutzt, aber überall sonst schon.

  5. Irgendwie rundet diese Nachricht das ganze „Erlebnis“ Mac Mini ab, maxi Preis mini Leistung :/

  6. @Ronny: Klingt als hättest du einen der Temperaturfühler nicht wieder korrekt angeschlossen. Ist mir damals beim 2009er iMac auch passiert^^ Also noch mal geöffnet, Kabel angeschlossen und schwups war wieder alles ruhig 🙂

    @M3gaFr3ak: Es geht um eine Torx T6 Sicherheitsschraube. Die haben noch einen runden Metalpin in der Mitte, damit man mit normalen Torxschrauben nicht dran kommt!

  7. @Peter. Ne das 2011 iMAc Model hat die Sensoren in der Festplatte. Diese sidn nicht mehr aufgeklebt. Daher der ganz Ärger. Aber es ging ja.

  8. Lustig sind immer wieder die Trolle, die die Kommentare zumüllen weil es sich um Apple handelt. Erst recht wenn man mal vergleicht was die selben Leute zum iFixit Teardown des Surface Pro 3 schreiben (1 von 10 Punkten): http://stadt-bremerhaven.de/microsoft-surface-pro3-ifixit/

  9. Warum man 2014 noch HDDs als Systemplatten verbaut will mir nicht so ganz einleuchten. Dass man den RAM nicht aufrüsten kann ist mir persönlich allerdings scheissegal, 8GB reichen mir dicke.

    @Kalle
    Was hat das Teil jetzt mit dem Mac Mini zu tun?

  10. Der Lüfter hat ja gar keine Heatpipe. Sehe ich das falsch oder gibt es da überhaupt keine Wärme leitende Verbindung zum Prozessor. Also nur ein Gehäuselüfter.
    Und das reicht? Die Notebooks die ich kenne (kein Core M ;)) handhaben das anders. Da sind CPU und GPU noch richtig mit Kupfer an der Kühlung angeschlossen.

  11. Klar hat der eine Heatpipe, liegt auf dem letzten Bild mit allen Einzelteilen links neben dem Lüfter. Hat man für die Fotos nur schon entfernt gehabt.

  12. @Frank Oh ja, danke für die Info. Wird aber in den einzelnen Schritten auf iFixIt auch gar nicht erwähnt, kann man also schon mal übersehen 😉

  13. Beim iMac 2011 muss man einen extra Sensor installieren, wenn man die Festplatte eines Fremdherstellers einbauen möchte. Gibt es von OWC als Spezielles SATA/Power-Kabel.
    Ich habe als Systemplatte eine 500 GB Samsung Evo 840 und eine 3TB HDD verbaut und er läuft sie eine eins.
    Unter OSX trim enable nicht vergessen.

    Mit dem Programm MacFansControl kann man die Lüfter auch per Software steuern, aber erst nach dem Booten…

  14. Sind in den aktuellen iMacs von 2013 immer noch Spezialfestplatten drin oder hat sich Apple das nun gespart, da sie das Display eh eingeklebt haben und es somit nochmal schwieriger ist selber etwas zu verändern?

  15. LinuxMcBook says:

    Kalle, du bist hier der einzige, der Müll schreibt!

    Das Surface ist ein Tablet, der Mac Mini ein kleiner Desktop Computer. Dein Vergleich hingt nicht nur, der krabbelt.

  16. @Peter
    TR6 ist zwar nicht so häufig verwendet wie TX6 (auch ob des höheren Preises), verhindert aber zuverlässig, dass irgendwer mit (Kreuz-)Schlitzschraubenziehern rummurkst. HP bspw befestigt seine Server-/Workstationboards schon seit Jahren mit TR15 am zugehörigen Gehäuse.

  17. Ganz ehrlich, Sicherheits-Torx ist eher verbreitet als Pentalobe-Schrauben. Hat aber trotzdem nicht jeder zuhause, von daher natürlich auch nicht so toll. Dass der RAM festgelötet ist, ist schade, nicht mal so sehr wegen Aufrüstung sondern eher im Falle eines Defekts. Auch schade, dass es keine Quad-Cores mehr gibt… Effektiv dürfte der (Basis-)Mini damit genauso wie der Einstiegs-iMac ein Macbook Air ohne Notebook sein… Spart bestimmt Kosten, mag für die meisten auch reichen, ob das aber so toll ist…

  18. Sehr interessant, vielen Dank für den Beitrag, hat mir weitergeholfen 🙂