Google Kalender: Erinnerungen in der Ansicht einschalten

21. Oktober 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Der neue Google Kalender ist da. Wobei, was heißt neu? Neue Optik. Das wirkt moderner, wobei einige Dinge natürlich stören können. Warum ist zum Beispiel die Anzeige der Kalenderwoche wie ein ganztägiger Termin visualisiert? Dennoch: Alles im allem eine Verbesserung, zumindest für mich. Und dennoch möchte ich noch auf etwas hinweisen, falls noch nicht bekannt. Es geht um Erinnerungen. Die kann man beispielsweise im Mail-Programm Google Inbox erstellen oder auch in Google Notizen. Die tauchen aber nicht zwingend im Google Kalender auf, denn dieses muss man separat aktivieren.

Schauen wir uns mal den normalen Zustand eines Google Kalenders an, wenn er im Standardmodus ist. Meine privaten Kalender habe ich hierbei ausgeblendet. Lediglich der Standardkalender „Aufgaben“ ist aktiviert.

Seht ihr die kleine Lasche oben rechts? Dahinter verbirgt sich The Walking Dead Tasks. Das ist der Google Aufgabenplaner, Google Tasks. Einfache Lösung, die es schon zig Jahre gibt. Wurde damals veröffentlicht und ist funktionell und optisch noch immer auf diesem Stand. Wundert mich eigentlich fast täglich, dass Google den noch nicht eingestellt hat. Klickt man auf die Lasche, dann kommen die Aufgaben hervor. Beachtet den weiterhin leeren Kalender.

Ihr nutzt Googles Aufgaben nicht? Dann wird euch die Änderung im Kalender von Google nicht stören, die wir jetzt vornehmen – ist natürlich nur für jene interessant, die vielleicht die Erinnerungen von Google Notizen und Google Inbox nutzen. Einfach mit der Maus in den Bereich Aufgaben wechseln, drei Punkte erscheinen, bei Klick auf diese offenbart sich ein Menü. Hier klickt man auf „Zu Erinnerungen wechseln“.

Danach gibt es eine neue Ansicht. Eben jene, die nicht die Aufgaben zeigt, sondern die Erinnerungen, die ihr in Notizen oder Inbox erstellt habt. Siehe meine Beiträge am 20. Oktober:

Hier hole ich mal kurz etwas aus: Angezeigt werden Erinnerungen, bzw. Notizen mit Termin. Eine ortsbasierte Erinnerung aus Google Notizen taucht nicht auf. Muss also eine Uhrzeit haben oder ganztägig sein. Und falls ihr einen Google Home oder Google Home Mini habt – oder eure Notizen über den Google Assistant einsprecht – auch diese werden im Google Kalender angezeigt:

Der „Nachteil“ ist dabei natürlich, dass Google Erinnerungen recht komisch behandelt. Zwar seht ihr die aus Notizen und Inbox im Kalender – aber in der jeweiligen App seht ihr nur dort erstellte. Um alle Erinnerungen zu sehen, benötigt ihr also den Kalender – oder ihr fragt den Google Assistant. So aus meiner Warte heraus ist die Kalender-Lösung mit der Ansicht aber die eleganteste Lösung, wenn man keine ortsbasierten Erinnerungen hat. Hier hat dann doch die Google-Assistant-Suche mit „Zeige meine Erinnerungen“ die Nase vorn.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25272 Artikel geschrieben.