Google Helpouts offen für alle

5. November 2013 Kategorie: Google, Mobile, geschrieben von:

Über Google Helpouts berichteten wir bereits. Man kann dort Hilfe suchen oder anbieten. Diese Hilfestellungen werden dann in Videoform angeboten. Das kann kostenlos oder gegen Bezahlung passieren. Bezahlt wird über Google Wallet, die Preise legt der Helfende fest. Sollte es einmal nicht mit der Hilfe klappen, gibt Google eine 100% Geld-zurück-Garantie.

helpouts

Die Helpouts sind in verschiedene Kategorien unterteilt, die man entweder durchstöbern kann oder man gibt einfach einen Suchbegriff ein und findet den passenden Helpout-Partner. Die Preise variieren sehr stark, außerdem kann entweder pro Helpout oder pro Minute abgerechnet werden. Das liegt ebenfalls im Ermessen des Helpout-Anbieters. Stöbern könnt Ihr in den Helpouts unter http://helpous.google.com. Für welche Situationen würdet Ihr Euch denn Hilfe per Video-Chat ins Haus holen?

Update: Fehler meinerseits (danke an Marco in den Kommentaren), die Helpouts können nun von allen konsumiert werden, aber noch nicht angeboten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Engadget |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.