Google Fotos: Speicherplatz freimachen

30. Juli 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Der Dienst Google Fotos hat mittlerweile viele Nutzer eingesammelt. Sie sichern ihre Fotos, verwalten und teilen diese. Rein theoretisch kann man unbegrenzt Fotos speichern, denn Google Fotos bietet bekanntlich zwei Optionen an. Einmal das großformatige Speichern in voller Auflösung, wobei nicht komprimiert wird – und einmal die „Hohe Qualität“. Fotos werden auf 16 Megapixel heruntergeregelt, sofern sie größer sind – zusätzlich werden generell alle Fotos etwas komprimiert.

Beispiel: Aus 12 Megapixeln mit 2,3 MB werden dann 12 Megapixel bei 2,1 MB. Ist oftmals unterschiedlich, für mein Auge aber nicht zu unterscheiden. Was aber, wenn man in Originalqualität speichert, der kostenlose oder gemietete Google-Speicherplatz aber voll läuft? Müsst ihr für euch entscheiden, hat man nur das eine Backup bei Google und will die volle Qualität erhalten, so muss man eigentlich in den sauren Apfel beißen und Speicher dazubuchen.

Falls man sagt: „Alles klar, 16 MP reichen mir aber“, dann klickt man in den Google-Fotos auf Einstellungen und wählt: „Speicherplatz freimachen„. Google wird daraufhin die großen Fotos und Videos auf die kostenlose und unbegrenzte Qualität eindampfen, sprich: Maximal 16 Megapixel für Fotos, dazu eine Komprimierung – 1080p für Videos. Klickt ihr den Button, so gibt es von Google eine Zusammenfassung. Man sieht, was man spart. Und vor allem: Wo komprimiert wird. Aber bedenkt bitte: Die Qualität bringt euch keiner mehr zurück.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25066 Artikel geschrieben.