Gigaset streicht 550 Arbeitsplätze bis Ende 2018, um Schnurlostelefone wieder rentabel zu machen

30. November 2015 Kategorie: Mobile, Smart Home, geschrieben von: Pascal Wuttke

Artikel_GigasetGigaset dürfte vielen Lesern als eingefleischte Marke im Bereich Schnurlostelefone bekannt sein. Doch dieser Markt ist mittlerweile längst kein interessanter mehr im Privatbereich und auch im Geschäftsumfeld wird verstärkt auf Smartphones umgeschwenkt, sodass das Festnetztelefon nach und nach zum Relikt wird. Hinzu kommt, dass im Bereich Schnurlostelefone kein größerer Wert mehr auf Premiumgeräte gelegt wird. Dem durchschnittlichen Privatanwender reicht für das gelegentliche Festnetz-Telefonat ein günstiges Telefon.

Diesen wegbrechenden Markt spürt nun auch Gigaset, die zuletzt versuchten im Smartphone-Bereich Fuß zu fassen. Zur IFA 2015 stellte man das „Gigaset ME“ (unser Testbericht) vor, welches einen recht soliden Gesamteindruck hinterließ. Doch das Gigaset ME allein ist kein Kassenschlager, sodass das Unternehmen im Zuge einer Neuausrichtung bekannt gibt, dass man bis Ende 2018 insgesamt 550 Arbeitsplätze abbauen wird.

Hiermit rechtfertigt das Unternehmen aus München, dass man das Geschäftsfeld Schnurlostelefone im privaten Sektor wieder profitabel und konkurrenzfähig machen will. Zumindest ein, aus Unternehmenssicht, positiver Aspekt ist, dass man den Umsatz im Bereich Geschäftskunden im dritten Quartal 2015 um 40% gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern konnte. Zur neuen Ausrichtung des Unternehmens gehört zudem auch der verstärkte Fokus auf den Bereich Smart Home.

Gigaset_SL930A_Station


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.