Firefox: neue Metro-Oberfläche jetzt schon testen

3. Oktober 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Windows, geschrieben von: caschy

Geht es nach Microsoft und diversen Herstellern, dann halten wir bald alle ein Tablet mit Windows 8 in der Hand. Ganz ehrlich: ich bin sehr gespannt, gerade, was die Entwicklung von Apps für die Plattform angeht.

Ich schrieb ja schon einmal: es gibt die normale und die neue Kachel-Oberfläche und Geräte mit dem System Windows RT können halt nur Apps für die neue Oberfläche nutzen. Der normale Desktop ist nicht nutzbar.

Deshalb müssen auch Browser-Hersteller nachlegen und ihre Browser auf die neue Oberfläche anpassen. Google hat bereits erste Versionen veröffentlicht und auch Firefox bastelt am Browser, der noch auf den Namen Firefox für die Metro UI hört. Für die neue Oberfläche gibt es bereits jetzt eine erste Test-Version, die von euch ausprobiert werden kann.

Sie gehört zum Zweig von Firefox 18 und lässt sich über die neue Oberfläche aufrufen, wenn sie (die Firefox-Version) zum Systemstandard erklärt wurde. Nur der Standard-Browser kann über die neue Oberfläche gestartet werden. Ich kann es auch zum Ausprobieren empfehlen, für die tägliche Arbeit rate ich ab, es hakelt in diesem Stadium noch etwas.

Das karge Kontextmenü wird via der App Bar realisiert und zukünftig sollen die Tabs noch eine Live-Ansicht bekommen:

Wie gesagt: probiert es ruhig einmal bei Lust und Laune selber aus :-) (Danke Ralf für den Tipp!)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16542 Artikel geschrieben.


14 Kommentare

Manox 3. Oktober 2012 um 18:57 Uhr

Schade das es nicht mit einer Portable Version geht, würde zum rumprobieren besser sein.

baschdi 3. Oktober 2012 um 19:01 Uhr

geht scheinbar nicht auf das bisherige profil. sync ist off, wollt es aber auch nicht einrichtung und auch sämtliche lesezeichen fehlen. im zugehörigen “desktop browser” ist aber alles da. freu mich auf die final.

baschdi 3. Oktober 2012 um 19:02 Uhr

naja, wenn du die portable version zum standard erklärst müsste das eigentlich SCHON funktionieren *grübel*

Manox 3. Oktober 2012 um 19:12 Uhr

Dann wäre sie aber nicht mehr Portable bzw. würde Daten von sich im AppData ablegen bzw. in der Registry und dies will ich nicht, da auf dem System nix vom FF hinterlegt sein soll.

baschdi 3. Oktober 2012 um 19:15 Uhr

das ist dann aber eher eine frage der philosophie, die hinter einer portablen software steckt, nicht aber eine frage der grundsätzlichen, technischen möglichkeit.

Manox 3. Oktober 2012 um 19:33 Uhr

Deshalb sag ich ja Portable Version. ^^

cHaOsStyle 3. Oktober 2012 um 19:51 Uhr

Die Oberfläche darf man doch garnicht mehr Metro nennen, die Metro AG hat doch schon Microsoft verklagt! :)

Safet 3. Oktober 2012 um 19:59 Uhr

Metro Oberfläch :D letztens sagt mir eine Freundin die einen Subway bei uns in Klagenfurt eröffnet: Wir richten alles in der Metro Oberfläche ein, ich musste gleich loslachen :D – stell mir das ganze etwas kurios vor. Subway selbst nutzt diesen Begriff auch für seine neue Ausstattung ;-)

Matze_B 3. Oktober 2012 um 20:20 Uhr

Interessant, werden wir uns mal anschauen.

Martin Geuß 3. Oktober 2012 um 21:45 Uhr

Nur als kleine Ergänzung, weil im Text auch WindowsRT erwähnt ist – damit es da kein Missverständnis gibt: Der Metro-Firefox ist im Grunde ein stinknormales x86-Desktop-Programm, also szusagen eine optische Mogelpackung.
Eine Firefox-Version, die unter WindowsRT läuft, ist aktuell nicht in Sicht.

Guest 3. Oktober 2012 um 21:45 Uhr

Wieso kein Desktop?

Ab Minute 1:30 – sieht für mich ganz nach einem Desltop aus

Carsten Knobloch 3. Oktober 2012 um 21:50 Uhr

Ja, sichtbar. Nein, nicht nutzbar für Dritt-Anbieter.


1 Trackback(s)

17. September 2013
Firefox für die Modern UI von Windows 8 verschoben

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.