Fanboys: So sehen wir Betriebssysteme

17. Dezember 2009 Kategorie: Apple, Internet, Spass muss sein, Windows, geschrieben von: caschy

Folgendes Bild zeigt wunderbar, wie Fanboys ihre eigenen Betriebssysteme beziehungsweise die ihrer  “Konkurrenten” sehen.

Passt echt. Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen als die Windows-User Mac OS X. Liegt wohl daran dass Mac OS X-User ganz easy Windows laufen lassen können, die Windows-User aber ohne Hackintosh kein Mac OS X. Neid also ;) [Bild via]

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16493 Artikel geschrieben.


67 Kommentare

Devblogger 17. Dezember 2009 um 08:19 Uhr

Sehr schön geschrieben! :)

atonixx 17. Dezember 2009 um 08:20 Uhr

Eine sehr gelungene Grafik :), gefällt mir gut.

Moeppi 17. Dezember 2009 um 08:22 Uhr

Danke für den Lacher am Morgen. ;)

Didi 17. Dezember 2009 um 08:23 Uhr

Oha, das gibt heute böses Blut ;) Der Windows-Fanboys Zeile könnte bei Linux auch ein großes Fragezeichen gut stehen.

Didi 17. Dezember 2009 um 08:26 Uhr

Im Moment sähe ich es allerdings lieber, wenn auf der roten Silhouette Linux und auf der grünen MS stehen würde, um hiermit die Diskussion zaghaft anzuregen.

eyebex 17. Dezember 2009 um 08:31 Uhr

Oder das mit der angeblich größeren Feindseligkeit der Windows-User gegenüber den Mac-Users liegt einfach daran, dass das Stockholm-Syndrom der Apple-User [1] einfach sehr schwer für einen vernünftigen Menschen zu ertragen ist, ohne auszurasten ;-)

Aber im Ernst, danke für die lustige Grafik am Morgen :-)

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/Berater-iPhone-Fans-leiden-unter-dem-Stockholm-Syndrom-882497.html

-Anz- 17. Dezember 2009 um 08:41 Uhr

Linux wird von Mac Leuten als alte Klapperkisten gesehen?
Jetzt muss ich erstma meinen 2x Intel Xeon Quad mit 12GB Ram Rechner erstmal streicheln gehen, der fühlt sich gerade nicht mehr so gut ;)

JürgenHugo 17. Dezember 2009 um 08:54 Uhr

Ich weiß nich, worüber sich die Leute aufregen, die ein fremdes OS verteufeln. Ich mecker ja nur an Windows rum… :mrgreen:

Wenn ich z.B. unbedingt Mac OS X hätte haben wollen – dann hätt ich mir doch im August ´nen Mac kaufen können. Oder: beim nächsten geplanten Comp den iMac mit 27″ anstatt einen PC. Wer sollte mich daran hindern?

Es sind eher pragmatische Gründe, die mich bei Win halten. Noch nicht mal so der Preis. Ich schätze, ein entsprechendes PC-System (Desktop, 27/28″ Monitor, Win 7 Ultimate) ist soo viel günstiger nicht.

Was mich eher stört, das da alles sozusagen in den Monitor eingebaut is. Und der von Apple so beworbene “ganz viel weniger Kabelsalat” stimmt ja einfach nicht. Es sind genau ZWEI Kabel weniger: Monitor zu PC, Monitor zur Steckdose. Ende.

DAS wird aber mehr als ausgeglichen dadurch, das man ja an dem Mac eben alles (Drucker, Scanner, externe HDD und was weiß ich noch alles) direkt an den “Monitor” anschließen müsste. Und dann sind das eher mehr (sichtbare) Kabel als weniger… :mrgreen: Plus ein hochglänzender Screen, das man sich den Spiegel im Bad sparen kann. “Aber das is doch ein großer Vorteil” würde der Herr Jobs da sicher sagen – “da bleibt der Platz im Bad für andere Dinge frei!”.

Wenn ich allerdings UNBEDINGT einen Mac hätte haben wollen, hätt ich das eben akzeptiert. Wollt ich aber eben nicht. Und für “nur mal so nebenbei” ist das schlicht zu teuer.

Eins weiß ich allerdings 150%-tig: jetzt mecker ich über Win – im anderen Fall würd ich über Apple meckern. JH meckert IMMER. :mrgreen: NUR nich über dem Caschy sein Blog. Und wenn doch, dann nur ganz leise, grins.

Jasmin 17. Dezember 2009 um 09:09 Uhr

Schöne Zusammenstellung Caschy und danke für das lachen dabei in meinem Gesicht.

Wünsche Dir noch einen tollen Tag und Gruß von Jasmin

CiT 17. Dezember 2009 um 09:09 Uhr

Ich kenne die Diskussionen nur zu Gute. Inzwischen habe ich die Diskussionen nicht mehr. Ich sage meinem Gesprächspartner, dass er einen an der Klatsche hat und meiner Zeit nicht würdig ist. Hilft manchmal echt zu Wundern :-)

Ich kann mit allen 3 Systemen umgehen. Mit dem einen besser als mit dem anderen, klar. Aber letztlich benutze ich die Kiste so, wie ich es benötige und nicht anders. Haben alle ihre Vor und Nachteile.

Ihr müsst euch übrigens alle einen BMW kaufen. Ich fahr ja nun auch einen und es gibt einfach kein besseres Auto! So! Abgestürzt ist er auch noch nie! :D

caschy 17. Dezember 2009 um 09:12 Uhr

@CiT: sah ich da stümperhafte Spachtelei an deinem Kofferraum?

Draco 17. Dezember 2009 um 09:34 Uhr

Na da gebe ich doch gerne mein Senf dazu! Ich sehe den Windows PC als meinen allrounder an. Im Serverbereich setzte ich klar auf Linux (Debian find ich am einfachsten). Den Mac sehe ich als Designgerät wofür ich einen Haufen Geld hinlege, damit alte Technik gut aussieht. Das OS des Mac´s ist sicherlich nicht verkehrt jedoch kenne ich es nicht und kann mir daher kein Urteil bilden.

Justus 17. Dezember 2009 um 09:54 Uhr

Meine Erfahrung ist, dass Mac-Fanboys sich häufig ziemlich viel auf ihren Computer einbilden und mitleidig auf die “Windows-Deppen” herunterschauen. Zu Unrecht, wie ich finde – zumindest seit Windows 7. Windows-User haben dagegen höchstens Mitleid mit dem Bankkonto der Mac-Fanboys… ;-)

r1ddl3 17. Dezember 2009 um 10:05 Uhr

n bisschen offtopic, stehe aber vor dem problem:

kann mac osx(snow leopard) mit exfat umgehen?

JürgenHugo 17. Dezember 2009 um 10:07 Uhr

Windows User können sich viel leichter Macs kaufen als umgekehrt.

Weil die “Mac-cisten” ja schon Unsummen für ihr/e iPhone/s, die Apps – und die Liedchen mit 256 bei iTunes ausgeben. Mit dem “gesparten” Geld wär der 27″ Mac locker drin… “eventüll” sogar noch der Aufpreis für den matten Screen – wenn´s den denn gibt… :mrgreen:

Felix Nagel 17. Dezember 2009 um 10:20 Uhr

Hehe, sehr gut. Wobei das mit dem rape wohl auf MAC mittlerweile genauso, wenn nicht besser passt.

gs 17. Dezember 2009 um 10:26 Uhr

Ganz ehrlich erlebe ich die Mac-Nutzer als die größten Missionierer. Die Aussage mit dem Stockholm-Syndrom ist vielleicht etwas übertrieben, aber auch nicht ganz falsch. Beim Kauf des Mac hat man sich aus der breiten Masse der Windows-Nutzer gewagt und verfällt dann in dieses “präventive Abwehren von Kritik”. Auf die Kosten würde ich Macs nicht reduzieren, inzwischen ist das Preisniveau ganz gewaltig gesunken. Bei den meisten Nicht-Mac-Nutzern sind es also eher weniger die Kosten, die sie keinen Mac besitzen lassen. Soll also doch jeder das OS nutzen, dass ihm am liebsten ist und die anderen ihr Lieblings-OS nutzen lassen.

Torsten 17. Dezember 2009 um 10:41 Uhr

Je nach Einsatzgebiet nutze ich Mac OS X oder Windows 7. Mit Linux bzw. BSD wollt ich mich zwar mal beschäftigen, sehe für mich aber längst keinen Sinn mehr darin. Die Frage was die denn (in meinem Einsatzbereich) besser können, bleibt eh unbeantwortet… also warum Zeit verschwenden? ;-)

Auf meinen HTPC ist WinXP inzwischen von Win7 (samt MC) abgelöst wurden und einen neuen PC hätte ich auch damit ausgestattet. Ich habe mir aber den neuen iMac gekauft, weil das Ding optisch einfach ne ganze Menge mehr hermacht, als die meisten Monitore. Was da an Technik drin steckt ist mir schnuppe, denn i.d.R. surfe ich ein bissl im Netz und schreibe ein paar E-Mails. Inzwischen nutze ich nahezu ausschließlich Safari bzw. Mail (v.a. wegen der Integration des Adressbuches), obwohl ich bisher von Firefox und TB überzeugt war.

Samuel 17. Dezember 2009 um 12:44 Uhr

Also ich als Linux-User sehe die Sichtweise der “Windowser” auf Linux als Lob an, Kommandozeile ist doch was tolles :-)

JürgenHugo 17. Dezember 2009 um 12:55 Uhr

@Samuel:

“Kommandozeile ist doch was tolles”. Pest is auch was “tolles” – für die, die´s überleben… :mrgreen:

Babel 17. Dezember 2009 um 12:58 Uhr

klasse! :D kann ich soweit gut nachvollzieh!

wheely 17. Dezember 2009 um 13:00 Uhr

Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen als die Windows-User Mac OS X. Liegt wohl daran dass Mac OS X-User ganz easy Windows laufen lassen können, die Windows-User aber ohne Hackintosh kein Mac OS X. Neid also ;)

ist das nicht eher andersrum, weil den meisten windows-usern eigentlich völlig egal ist, welches system sie haben?

Samuel 17. Dezember 2009 um 13:10 Uhr

@JürgenHugo Nein, denn z.B. beim Verwalten von Dateien bin ich mit Tastatur und Terminal viel schneller als in einer GUI. Im Web ist das natürlich anders, Firefox ist klar besser als lynx oder w3m, es gibt aber mMn wie gesagt auch Aufgaben, die per Shell schneller und besser gehen.

JürgenHugo 17. Dezember 2009 um 13:23 Uhr

@Samuel:

Eine Aufgabe, die ICH mit der Tastatur (deutlich) schneller kann – die muß aber noch erfunden werden… :mrgreen: Du weißt nicht, wie ungern (und schlecht) ich tippe.

Schreiben geht ja mal gerade so – mit 2 Fingern und mit “Hingucken”. Das war´s dann aber.

Wenn so´n genialer “Kommandozeilen-Fuzzi” mal eine preiswerte (und gute) Spracherkennungssoftware erfinden würde – das wär ein Segen für mich. Dann würd ich mich auch mal der Kommandozeile widmen. Vielleicht…

Bis dahin bin ich froh, das ich den Comp ja nur privat nutze (und alleine) – und das es schlaue und geschickte Menschen gibt, die schöne Freeware bereitstellen.

Ich bleib bei Windows. Da weiß ich was ich habe (Win 7), da weiß ich was kommt (Win eight) – und da weiß ich, worüber ich meckern kann… :mrgreen:

Adam 17. Dezember 2009 um 13:23 Uhr

Lustig. Da muss man schmunzeln. :)

friddes 17. Dezember 2009 um 13:57 Uhr

Immer wieder das Konkurrenzdenken. Lernt Eure Systeme kennen und bedienen und “arbeitet” damit. Ist doch eigentlich egal, ob MAC, Win oder Lin. Die einzige Voraussetzung, die ich mache: Lernt “Schreibmaschineschreiben”! Alles Diskutieren, man wäre so und so schneller, genauso schnell etc. ist Selbstbetrug. Man kann nichts beurteilen, was man selber nicht kann. Ich kann mit Windows (alle Systeme) und Linux (fast alle Systeme) umgehen, das muss reichen. Mac kommt (vielleicht) irgendwann einmal… ;-)

JürgenHugo 17. Dezember 2009 um 14:10 Uhr

@friddes:

Computer hat (für mich) nix mit “Arbeiten” zu tun.

“Schreibmaschineschreiben” (schnell) kann ich nich. Und lern ich auch nich. Weil ich mich immer schon so “durchwurstele”.

Man muß seine Grenzen kennen – und schnelles Tippen is für mich so´ne Grenze. :-P

Wenn mir jemand ´nen tollen PC schenkt, nehm ich den. Und wenn der mir ´nen tollen Mac schenkt, nehm ich den auch. Nur Linux bräucht er mir nich zu schenken – das kostet ja eh nix.

Paul 17. Dezember 2009 um 14:35 Uhr

Hahaha welch gute Grafik!

Perun 17. Dezember 2009 um 14:47 Uhr

Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen…

Ich habe das leider genau andersherum erleben dürfen. Und wenn man sich dann mal ein bisschen in den diversen Foren & Blogs umschaut, dann bestätigt sich meine Aussage.

caschy 17. Dezember 2009 um 14:53 Uhr

Ok, dies betrifft aber meistens nicht Switcher, sondern “seit immer Mac-User”. Da sind oftmals ignorante’*+#’*!”§ dabei. Jau.

JürgenHugo 17. Dezember 2009 um 15:25 Uhr

Ignoranten gibts immer. Früher haben die als “Kleingarten-Hilfsvorstände” die Gartler genervt – heute treiben sie sich in Foren rum.

Das größte an denen sind die Scheuklappen. :mrgreen: Und das sie mit Ironie und/oder Sarkasmus nix anfangen können. Und deshalb höchst gereizt darauf reagieren…

Jonny666 17. Dezember 2009 um 15:29 Uhr

Ja, sehr schöne Grafik – Danke dafür. Etwas ähnliches gibt’s auch für die Browser: http://img5.imagebanana.com/img/aeodmc/browserusage.jpg :-D… jonny

osw3000 17. Dezember 2009 um 16:06 Uhr

»Passt echt. Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen als die Windows-User Mac OS X. Liegt wohl daran dass Mac OS X-User ganz easy Windows laufen lassen können, die Windows-User aber ohne Hackintosh kein Mac OS X. Neid also ;) «
Ansichtssache, ich habe bisher aber nur das Gegenteil davon feststellen können.

Moritz Gießmann 17. Dezember 2009 um 16:55 Uhr

Die Linux-Fanboy Sache stimmt auf jeden Fall.

maas-neotek 17. Dezember 2009 um 17:00 Uhr

Lustige Grafik. Was der eine so vom anderen denkt. Wie wahr, wie wahr. Ich habe ja mit dem Macintosh II quasi das Computern angefangen. Der war ja damals MS um Lichtjahre voraus. MS hat nachgezogen und ist ungefähr, mehr oder minder seit W95/98 auch so weit. Und ob da ein bisschen Icongezappel hier oder ein Dock da anders ist, wen kratzt das schon. Die Kiste soll laufen und fertig. Wenn es ginge hätte ich neben 7 und Puppy Linux auch noch Snow Leo auf dem PC. Leider kann man nicht alles haben. Vieleicht wird es ja was mit Chrome OS. Und in den vergangenen Jahren lief bei Apple/Mac OS immer irgend etwas wichtiges nicht so wie es haben wollte. Schade.

gs 17. Dezember 2009 um 18:07 Uhr

“Ok, dies betrifft aber meistens nicht Switcher, sondern “seit immer Mac-User”. Da sind oftmals ignorante’*+#’*!”§ dabei. Jau.”
Wieder Widerspruch. Diejenigen, die Mac schon ewig nutzen denen ist das meist relativ wurst, was die anderen nutzen. Besonders aggressiv sind gerade die neu gewechselten (wie oben geschrieben präventives Verteidigen der eigenen Entscheidung zum Wechsel). Wobei ich sogar fast behaupten würde, dass diejenigen, die voll zufrieden sind, in Stille genießen und diejenigen, die das eine oder andere Problem feststellen, dann vehement auch nur die kleinsten Sachen bestreiten (“Nein, ich habe nichts falsch gemacht. Das Geld war gut investiert, ich kann keinen Fehler gemacht haben.”) Ist bei Geld ja auch nicht anders, besonders nervig sind die “Neureichen”, alter Geldadel ist da meist deutlich angenehmer im Umgang.

Tobbi 17. Dezember 2009 um 18:52 Uhr

Da “böse Zungen” ja behaupten, MS hätte bei Vista/”7″ bei Mac abgeguckt (“Klicki-Bunti”) trifft die Sicht Windows-User auf Mac auch auf die Windows-Fanboys selbst zu ?!

Scatterd 17. Dezember 2009 um 20:47 Uhr

Ich finde jeder sollte einfach auf das System setzen, was ihm gefällt. Warum wird das Thema immer wieder neu aufgewühlt? Wenn ich Mac nutzen möchte, nutze ich Mac. Wenn Windows, dann Windows. Klar darf man darüber diskutieren; sollte man ja auch. Aber meistens wird aus der kleinen Diskussion ein regelrechtes Bashing. Und genau hier habe ich eben genau das Gegenteil davon festgestellt, was im Artikel steht: Die Apple-Fanboys sind meiner Erfahrung nach in ihrer Argumentation aggressiver. … und die Linux-Leute arroganter.

Moeppi 18. Dezember 2009 um 01:41 Uhr

Naja, die Comments hier bestätigen mir Caschys oben genannten Eindruck eigentlich. :D

Ich mag OS X und Win, für Linux bin ich einfach (noch) zu faul. :p

Fritz Weisshart 18. Dezember 2009 um 02:09 Uhr

Das Bild ist ja inhaltlich ganz nett.
Aber jpg ist für so etwas gänzlich ungeeignet. Und zwar unabhängig vom Betriebssystem. ;-)

Martin 18. Dezember 2009 um 02:29 Uhr

Also, ich kenne einen “Switcher”, der vor ca. 3 Jahren “umgeswitcht” ist und der sich heute nicht mehr daran erinnern kann (ohne Gag!) JEMALS Windows genutzt zu haben. Er belächelt Windows, gibt arrogante Kommentare und preist sein System als “das beste wo gibt”. Schickt mir laufend Links zu Keynote-Videos und verkündet auf seinem Blog, dass Mac und alles, was dazu gehört, Gott sei.

Ich hab’s bei ihm mittlerweile aufgegeben…

JürgenHugo 18. Dezember 2009 um 02:57 Uhr

JEDER hat seinen Gott – Gott Ballmer oder Gott Jobs… :mrgreen: Aaber: beide Götter heißen vorne Steve…

Princo 18. Dezember 2009 um 03:03 Uhr

Ich habe privat von ca. zwei Jahren auf Linux gewechselt, weil ich von Windows aus vielen guten Gründen die Nase voll hatte. Nicht etwa, weil ich damit nicht klargekommen bin, sondern weil es mich sowohl gelangweilt, als auch genervt hat.

Ein Windows-Partition habe ich trotzdem behalten, nutze sie nur noch alle paar Monate für Testzwecke. Angewiesen bin ich darauf nicht mehr.

Ich kenne nur sehr wenige Apple-Fanboys, mit denen man sich überhaupt sinnvoll über das Thema “Computer” unterhalten kann. Meistens lassen sie schon in den ersten Sätzen raushängen, daß Apple die Krone der EDV-Schöpfung darstellt, und alles andere eh’ nur Mist ist.

“Mit was arbeitest du?”
“Windows.”
“Ach so, eine DOSe.”

Das nervt einfach nur. Dazu kommt noch dieses ganze elitäre Gehabe drumherum, mit dem sich die Leute in ihrer eigenen Welt abschotten.

Ich wäre ja durchaus nicht abgeneigt, mir wenigstens mal das Apple-OS anzuschauen, alleine schon, um herauszufinden, WARUM diese Leute so reagieren, aber das scheitert einfach daran, daß ich keinen Sinn darin sehe, mir dafür extra neue Hardware anzuschaffen, wo doch hier Rechner bereitstehen, welche rein technisch schon in der Lage wären, das BS zu fahren, wenn es denn nicht künstlich verhindert werden würde.

So lass ich einfach die Finger davon, und da ich gar nicht weiß, was mir alles entgeht, vermisse ich auch nichts.

Beruflich benutze ich Windows und Linux sowie einige speziellere Systeme, und auf allen diesen Systemen ist mir die Kommandozeile nicht ganz fremd. Arroganz kann ich mir nicht leisten, denn ich verdiene meinen Lebensunterhalt auch damit, daß Leute nicht mit der Technik klar kommen.

Es kann mir einfach egal sein, was andere einsetzen. Persönlich habe ich meine Entscheidung getroffen, und ich bin zufrieden. Kann durchaus sein, daß ich auch mal Apple einsetzen werde, aber in absehbarer Zeit ist da einfach nichts geplant.

Martin 18. Dezember 2009 um 03:04 Uhr

@JürgenHugo: He he, das hast du schön gesagt :-) Aber sind wir doch mal ehrlich – ein Betriebssystem ist nicht wirklich sexy, oder? Zumindest nicht so sexy, dass man es anbetet wie so manche Fanboys. Ich bete lieber meine Freundin an und den schnöden Mammon :-)

JürgenHugo 18. Dezember 2009 um 12:39 Uhr

@Martin:

Wenn ich ´ne Freundin hätte (ich bin Single) würd ich die sicher nicht anbeten – aber ordentlich gern haben. Kit Liebesschwüren kann/mag ich nicht so.

Aaber, wenn der einfallen würde, meinen Comp “mitzubenutzen” – da würd ich sie fragen, ob sie klaren Geistes ist. :mrgreen: DAS nicht – bei aller Liebe…

Und mit dem Mammon: je mehr die davon hätte, um so “ordentlicher” würd ich sie gern haben – davon gibts nur zu wenig, nie zuviel…

Und die würde ja auch garnicht den Comp “mitnutzen” wollen – könnt sich ja 5 eigene kaufen. Wenn sie richtig “gestopft” wäre mit K****, dann könnt ich sogar so tun, als würd ich den IE mögen. Wenn ihr das ne Freude macht…

Crono 18. Dezember 2009 um 13:55 Uhr

Also neidisch bin ich auf Mac OSX wirklich nicht, im Gegenteil, ich bin ganz froh, dass es nicht auf Windows Rechnern läuft. Die Fanboy-Grafik is gut^^

Ich sehe das eher so:
http://planet-generally.de/Bilder/mac_vs_pc1.jpg
http://planet-generally.de/Bilder/mac_vs_pc2.jpg

Cu Crono

GrrrBrrr 18. Dezember 2009 um 23:08 Uhr

Lustige Grafik!
Erinnert mich an meine Anfangszeit mit Computern. Damals haben wir Amiga-User allerdings gegen Atari gewettert, ohne den schlafenden Riesen aus Redmnond zu beachten. Tja, ich würde sagen “Owned”!

Heute benutze ich WindowsXP, und vermisse dann und wann die guten alten Zeiten mit meinen Amiga, oder davor C64. Gute Emulatoren helfen allerdings über die größte Trauer weg.

Aber mir ist egal ob einer Linux, MacOS oder Windows hat, es soll nur Spaß machen und den Ansprüchen des jeweiligen Nutzers genügen.

Andreas G, 19. Dezember 2009 um 11:46 Uhr

@Crono : Cool. Einfach Cool. Danke für die Bilder.

Und danke Caschy für den Vergleich.

Mein kurzer Werdegang : Robotron Z1013 (http://de.wikipedia.org/wiki/Z1013) / KC85/3 / KC85/4 / C64 / Amiga 500 / Amiga 1200 / …und jede Menge an PC´s…

…und keine Erfahrung bereut.

mfg

Andreas

JürgenHugo 19. Dezember 2009 um 12:16 Uhr

@Andreas:

Mein “Werdegang” is schlichter:

1. PC mit 55, XP Pro SP2

2. PC jetzt im August (Vista Home Premium, grummel)

3. der selbe PC mit Win 7 Ultimate ab 23.10. (schon weniger “grummel”)

4. DER PC kommt erst noch, vielleicht im Frühjahr. Und schwächer wird der nich… dann mit Win 7 64-bit sowie “ordentlich” RAM. Ob ich den nun wirklich brauche oder nicht (den RAM). Damit ich endlich auch 2 hab. So. :-P

Robotron kenn ich nur vom “Hörensagen” – war ja wohl in etwas östlicheren Gefilden angesiedelt. Aaber: jetzt sind wie alle EIN Volk, und können uns gemeinsam an den PCs erfreuen. Oder greulich drauf schimpfen – wenn was nicht “funzt”. :mrgreen:

Paul Peter 19. Dezember 2009 um 18:30 Uhr

Hey Caschy,

der Beitrag hier wurde gerade eben im Radio erwähnt :)
Radiosender: Fritz

und im Blog zur Sendung verlinkt:
http://trackback.fritz.de/2009/12/19/protokoll-vom-19-dezember-2009/

Du wirst jetzt noch berühmter als du sowieso jetzt schon bist ;)

Torsten 20. Dezember 2009 um 13:21 Uhr

@Crono

Tolles Bild für den typischen Apfel-Birne-Vergleich. Sowohl bei Apple als auch in der PC-Welt gibt’s All-in-One Geräte mit all ihren Vor- und Nachteilen. Ein All-in-One Gerät mit nem Desktop zu vergleichen und das dann am Hersteller festzumachen ist nicht sonderlich kreativ, wenn es darum geht die Betriebssysteme miteinander zu vergleichen. ;-)

danker 19. Januar 2010 um 18:14 Uhr

moinsen :)

Das ganze mal mit Fanboys & Browser ;)
http://www.favbrowser.com/images/browserusers.png

JürgenHugo 19. Januar 2010 um 18:28 Uhr

Tja – seit kurzem hab ich auch so´n iMac. Eigentlich wollt ich ja was anderes – aaber wie´s so kommt…

Fanboy bin und werd ich nicht. Ich bin ein “gerechter Meckerer” – ich mecker über Win 7 und über Snow Leopard. Je nachdem, welcher Comp mich gerade mehr nervt. So. :mrgreen:

Bachsau 4. November 2010 um 16:12 Uhr

> … Neid also.

Erwischt. Apple Fanboy! :P

Bin übrigens Linux-User und poste grad von meinem Apple iPhone. ;)


12 Trackback(s)

17. Dezember 2009
Mal kurz rundgeschaut… #4 « Braekling.de
17. Dezember 2009
đª]V[ªX » Wie Fanboys Betriebssysteme sehen
17. Dezember 2009
Fanboys: So sehen wir Betriebssysteme | Carpe diem et noctem!
17. Dezember 2009
Wie sehen Linux, Mac und Windows-Freaks die Betriebssysteme der Anderen? | Stetix
18. Dezember 2009
Dobschat » Betriebssystem-Fanboys (und -girls)
18. Dezember 2009
Links der Woche – Google Phone, Retro Rechner, OS Fans und mehr > News, Tipps > Google Phone, Nutzerverhalten, OS, Retro Rechner, SEO-Überlegungen, Tablet
18. Dezember 2009
Windows vs Mac vs Linux | Werbeideen auf Marketing Guide
19. Dezember 2009
Protokoll vom 19. Dezember 2009beiTrackback
16. Januar 2010
Radio GFM – GEMA-FREIE MUSIK – Blog » Sendung am 23.01.2010
5. Februar 2010
Wenn sich Windows-User selbst reden hören könnten….
29. April 2012
Mein Blogjahr 2009
9. Januar 2013
Tutorial: Linux leicht gemacht – Rechteverwaltung, Terminal, Spielen und Hilfe | JUICED.de

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.