Fanboys: So sehen wir Betriebssysteme

Folgendes Bild zeigt wunderbar, wie Fanboys ihre eigenen Betriebssysteme beziehungsweise die ihrer  „Konkurrenten“ sehen.

Passt echt. Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen als die Windows-User Mac OS X. Liegt wohl daran dass Mac OS X-User ganz easy Windows laufen lassen können, die Windows-User aber ohne Hackintosh kein Mac OS X. Neid also 😉 [Bild via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen als die Windows-User Mac OS X. Liegt wohl daran dass Mac OS X-User ganz easy Windows laufen lassen können, die Windows-User aber ohne Hackintosh kein Mac OS X. Neid also 😉

    ist das nicht eher andersrum, weil den meisten windows-usern eigentlich völlig egal ist, welches system sie haben?

  2. @JürgenHugo Nein, denn z.B. beim Verwalten von Dateien bin ich mit Tastatur und Terminal viel schneller als in einer GUI. Im Web ist das natürlich anders, Firefox ist klar besser als lynx oder w3m, es gibt aber mMn wie gesagt auch Aufgaben, die per Shell schneller und besser gehen.

  3. @Samuel:

    Eine Aufgabe, die ICH mit der Tastatur (deutlich) schneller kann – die muß aber noch erfunden werden… :mrgreen: Du weißt nicht, wie ungern (und schlecht) ich tippe.

    Schreiben geht ja mal gerade so – mit 2 Fingern und mit „Hingucken“. Das war´s dann aber.

    Wenn so´n genialer „Kommandozeilen-Fuzzi“ mal eine preiswerte (und gute) Spracherkennungssoftware erfinden würde – das wär ein Segen für mich. Dann würd ich mich auch mal der Kommandozeile widmen. Vielleicht…

    Bis dahin bin ich froh, das ich den Comp ja nur privat nutze (und alleine) – und das es schlaue und geschickte Menschen gibt, die schöne Freeware bereitstellen.

    Ich bleib bei Windows. Da weiß ich was ich habe (Win 7), da weiß ich was kommt (Win eight) – und da weiß ich, worüber ich meckern kann… :mrgreen:

  4. Lustig. Da muss man schmunzeln. 🙂

  5. Immer wieder das Konkurrenzdenken. Lernt Eure Systeme kennen und bedienen und „arbeitet“ damit. Ist doch eigentlich egal, ob MAC, Win oder Lin. Die einzige Voraussetzung, die ich mache: Lernt „Schreibmaschineschreiben“! Alles Diskutieren, man wäre so und so schneller, genauso schnell etc. ist Selbstbetrug. Man kann nichts beurteilen, was man selber nicht kann. Ich kann mit Windows (alle Systeme) und Linux (fast alle Systeme) umgehen, das muss reichen. Mac kommt (vielleicht) irgendwann einmal… 😉

  6. @friddes:

    Computer hat (für mich) nix mit „Arbeiten“ zu tun.

    „Schreibmaschineschreiben“ (schnell) kann ich nich. Und lern ich auch nich. Weil ich mich immer schon so „durchwurstele“.

    Man muß seine Grenzen kennen – und schnelles Tippen is für mich so´ne Grenze. 😛

    Wenn mir jemand ´nen tollen PC schenkt, nehm ich den. Und wenn der mir ´nen tollen Mac schenkt, nehm ich den auch. Nur Linux bräucht er mir nich zu schenken – das kostet ja eh nix.

  7. Hahaha welch gute Grafik!

  8. Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen…

    Ich habe das leider genau andersherum erleben dürfen. Und wenn man sich dann mal ein bisschen in den diversen Foren & Blogs umschaut, dann bestätigt sich meine Aussage.

  9. Ok, dies betrifft aber meistens nicht Switcher, sondern „seit immer Mac-User“. Da sind oftmals ignorante’*+#’*!“§ dabei. Jau.

  10. Ignoranten gibts immer. Früher haben die als „Kleingarten-Hilfsvorstände“ die Gartler genervt – heute treiben sie sich in Foren rum.

    Das größte an denen sind die Scheuklappen. :mrgreen: Und das sie mit Ironie und/oder Sarkasmus nix anfangen können. Und deshalb höchst gereizt darauf reagieren…

  11. Ja, sehr schöne Grafik – Danke dafür. Etwas ähnliches gibt’s auch für die Browser: http://img5.imagebanana.com/img/aeodmc/browserusage.jpg :-D… jonny

  12. »Passt echt. Wobei ich festgestellt habe, dass die Mac-User Windows weniger feindlich gegenüber stehen als die Windows-User Mac OS X. Liegt wohl daran dass Mac OS X-User ganz easy Windows laufen lassen können, die Windows-User aber ohne Hackintosh kein Mac OS X. Neid also 😉 «
    Ansichtssache, ich habe bisher aber nur das Gegenteil davon feststellen können.

  13. Nachtigall, ick hör dir trapsen: http://www.reactos.org/de/index.html

  14. Die Linux-Fanboy Sache stimmt auf jeden Fall.

  15. Lustige Grafik. Was der eine so vom anderen denkt. Wie wahr, wie wahr. Ich habe ja mit dem Macintosh II quasi das Computern angefangen. Der war ja damals MS um Lichtjahre voraus. MS hat nachgezogen und ist ungefähr, mehr oder minder seit W95/98 auch so weit. Und ob da ein bisschen Icongezappel hier oder ein Dock da anders ist, wen kratzt das schon. Die Kiste soll laufen und fertig. Wenn es ginge hätte ich neben 7 und Puppy Linux auch noch Snow Leo auf dem PC. Leider kann man nicht alles haben. Vieleicht wird es ja was mit Chrome OS. Und in den vergangenen Jahren lief bei Apple/Mac OS immer irgend etwas wichtiges nicht so wie es haben wollte. Schade.

  16. „Ok, dies betrifft aber meistens nicht Switcher, sondern “seit immer Mac-User”. Da sind oftmals ignorante’*+#’*!”§ dabei. Jau.“
    Wieder Widerspruch. Diejenigen, die Mac schon ewig nutzen denen ist das meist relativ wurst, was die anderen nutzen. Besonders aggressiv sind gerade die neu gewechselten (wie oben geschrieben präventives Verteidigen der eigenen Entscheidung zum Wechsel). Wobei ich sogar fast behaupten würde, dass diejenigen, die voll zufrieden sind, in Stille genießen und diejenigen, die das eine oder andere Problem feststellen, dann vehement auch nur die kleinsten Sachen bestreiten („Nein, ich habe nichts falsch gemacht. Das Geld war gut investiert, ich kann keinen Fehler gemacht haben.“) Ist bei Geld ja auch nicht anders, besonders nervig sind die „Neureichen“, alter Geldadel ist da meist deutlich angenehmer im Umgang.

  17. Da „böse Zungen“ ja behaupten, MS hätte bei Vista/“7″ bei Mac abgeguckt („Klicki-Bunti“) trifft die Sicht Windows-User auf Mac auch auf die Windows-Fanboys selbst zu ?!

  18. Ich finde jeder sollte einfach auf das System setzen, was ihm gefällt. Warum wird das Thema immer wieder neu aufgewühlt? Wenn ich Mac nutzen möchte, nutze ich Mac. Wenn Windows, dann Windows. Klar darf man darüber diskutieren; sollte man ja auch. Aber meistens wird aus der kleinen Diskussion ein regelrechtes Bashing. Und genau hier habe ich eben genau das Gegenteil davon festgestellt, was im Artikel steht: Die Apple-Fanboys sind meiner Erfahrung nach in ihrer Argumentation aggressiver. … und die Linux-Leute arroganter.

  19. Naja, die Comments hier bestätigen mir Caschys oben genannten Eindruck eigentlich. 😀

    Ich mag OS X und Win, für Linux bin ich einfach (noch) zu faul. :p

  20. Das Bild ist ja inhaltlich ganz nett.
    Aber jpg ist für so etwas gänzlich ungeeignet. Und zwar unabhängig vom Betriebssystem. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.