Bilderrahmen online erstellen

Nicht jeder ist Bildbearbeitungsprofi oder hat irgendein Programm zur Hand um mal eben schnell ein Bild mit einem Bilderrahmen zu versehen. Stefan von Shockmotion machte mich via Twitter auf einen tollen Onlinedienst aufmerksam, der eben jenes macht: Bilder mit verschiedenen Bilderrahmen versehen. Insgesamt 13 an der Zahl.

weser-framed

Die Vorgehensweise ist simpel: Bild hochladen, Bilderrahmen auswählen und den ganzen Spaß wieder speichern.

Hier mal ein paar der Rahmen anhand meines Bildes vom Weserstrandbad Bremerhaven:

weser-framed2

weser-framed3

weser-framed4

Kann man immer mal gebrauchen, deswegen ist Framer Beta auch direkt in meine Bookmarks gewandert. Ich muss unbedingt mal wieder fotografieren gehen fällt mir da ein…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. JürgenHugo says:

    Hmm. Naja – netter Tip. Ich find aber, ein Foto soll aus sich selber wirken. ´N nette Spielerei is das aber.

    Ich hab ja keine Fotos – aaber ich könnt das mal an ´nem Wallpaper ausprobieren. Ooch – die sind ja noch so Beta, die haben „gaakein“ Favicon – die „Geizspechte“. Na, bookmarken kost ja nix. :mrgreen:

  2. @JürgenHugo
    Ich denke für Hobbyfotografen ist Framer eine ganz gute Möglichkeit dem eigenen Foto schnell einen Rahmen zu verpassen. Profis werden wohl zurecht andere Wege gehen.

    Auf der Seite gibt es übrigens noch ein cooles Tool – Bulkr. Damit scheint es ganz einfach zu sein, mehrere Fotos gleichzeitig von Flickr auf die eigene Festplatte zu downloaden.

    Danke für die Erwähnung. 🙂

  3. JürgenHugo says:

    @Stefan:

    Ich hab nur deshalb keine Fotos auf der HDD, weil ich da noch voll „analog“ bin. Außerdem hab ich bestimmt über 3 Jahre nix mehr „fotofiert“.

    Wenn man sich mal analog an einen gewissen Standard gewöhnt hat, dann kommt so´ne Eos 500D einfach nich in Frage: zu klein, zu automatisch, zu viel Plastik… :mrgreen:

    Eine Kompakt“knipse“ wär ne Alternative – aber ich kenne die Zusammenhänge zwischen deren Chipgröße (max. so wie mein Fingernagel – vom kleinen Finger…) und den Möglichkeiten ganz gut…

    400 ISO kannste schon vergessen. Und deswegen lass ich das. Minimale Anforderung für mich wär die Eos 1D Mk4 – die gibts ab März 2010. Ich bräuchte nur den Body, aber schon da wird sich der Preis evtl. auf 4k einpendeln. Bei der Mk3 1k weniger. Das ist zu teuer. Deswegen lass ich´s lieber.

    Außerdem gibts im Internet so viele tolle Bilder. Mir reicht das Bewußtsein, das ich das eine oder andere auch so hinkriegen würde.

    Wenn mir eine gute (und freigiebige) Seele die Canon spendieren würde. Wenn die Seele natürlich noch „besser“ wäre, dann würd sie denken: „Für den JH is nur das Beste gut genug – der kriegt die neueste Hasselblad. Plus Objektive“… Da würd ich mich nich wehren! 😛

  4. Sehr cool. Muss ich mir näher ansehen. Danke dafür

  5. MysteriousDiary says:

    Schöner Tipp. Ist nur schade das der Hintergrund nicht transparent ist (png) bzw. sich die Hintergrundfarbe nicht ändern lässt. Dadurch sind die meissten Rahmen nur für Webseiten mit weißem Hintergrund interessant.

  6. kann man gut für Buttons verwenden danke für den Tip

  7. Leider werden die Bilder auch verkleinert oder kann man das irgendwo abstellen?

  8. @JürgenHugo: iss klar, seit 3 Jahren nix fotografiert aber ne D1 reicht dann gerade so… so ne reale Selbsteinschäztung möchte ich auch mal haben..

    bruhaha

  9. HunterSlash says:

    Also ich finde den Dienst gar nicht mal so schlecht.

    Sind einige Bilderrahmen dabei die mir gut gefallen und ich so noch nirgends gesehen habe.

    Für eine Glückwunschkarte & Go (haut ja hin wegen Weihnachten) ist der Dienst optimal 🙂

    Allerdings muss ich MysteriousDiary recht geben.
    Bei einigen Bilderrahmen wäre es toll wenn diese transparent wären, bzw. wenn man auch das Dateiausgabeformat (z.B. PNG) wählen könnte.

  10. JürgenHugo says:

    @Heinz:

    Du hast k.A vom Fotografieren! Sonst wüßtest du nämlich, das das fototechnische z.B. zwischen der EOS 1V HS (die letzte analoge Profikamera von Canon) und der jetzigen D1 ziemlich identisch ist.

    Und die vorgenannte hab ich. Du kannst das glauben oder nicht (das ist mir im übrigen sch***egal!) – wenn ich eine D1 in die Hand nehme, dann muß ich mich nur ein bißchen durchs Menü hangeln.

    Für das Fotografieren ist es vollkommen egal, ob da ein Chip oder Film drin ist. Anders ist nur der Digitalkram. Na und? Wenn jeder Dödel mit ner Digiknipse zurechtkommt, dann kann ich das schon lange.

    Was Blende, ISO-Werte, Objektive etc. betrifft – da ist „0“ Unterschied.

    Meine Selbsteinschätzung reicht auf jeden Fall soweit, daß ICH auf blödes Lachen verzichten würde, wenn ich wie du von Dingen rede, von denen ich nix weiß!

  11. Oh – netter Dienst. Bulkr (auch von clipyourphotos) kannte ich zwar, aber das muss ich wohl bisher übersehen haben. 🙂 Danke für den Tipp, sowas in der Art suche ich schon seit einiger Zeit. Die sache mit dem weißen Hintergrund ist schon ein Bisschen schade, außerdem würde ich mir ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten wünschen (z.B. um die Photos leicht zu drehen). Naja ist ja wohl erstmal nur Beta, also mal schauen was da noch kommt. 😉

  12. Hermann Schwiebert says:

    @Jürgen Hugo
    findest Du das eigentlich gut, so auf Heinz einzuschlagen? Ich nicht! Du überschreitest damit doch gewisse Grenzen der Höflichkeit. Die überschreitest Du oben aber auch mit Deiner Selbstdarstellung. Ob die Selbstdarstellung, wie Heinz meint, einer Selbstüberschätzung entspringt, darüber möchte ich nicht nachdenken.

  13. JürgenHugo says:

    @Herrmann Schwiebert:

    Was ich oben (in meinem Kommentar vom 17.12 um 12:50) geschrieben habe, kann ich nun beim besten Willen nicht als überheblich oder unhöflich ansehen.

    Es bedeutet lediglich, das ich nicht zu digital wechsele, weil ich nicht mit irgendeiner kleinen Kamera mäßige Fotos machen will – davon gibts schon genug. Und mir die EOS 1D schlicht zu teuer ist.

    Und wer nicht gemerkt hat, das ich das mit „der guten und freizügigen Seele“ leicht lustig/ironisch gemeint habe – der sollte das vielleicht noch mal lesen.

    Im übrigen ist alles, was ich über Fototechnik geschrieben habe, Fakt. Jeder, der ein wenig Ahnung von der Sache hat, wird das bestätigen.

    Wenn der Heinz so was schreibt, dann kann er das natürlich. Er muß dann aber auch mit meiner Antwort zurecht kommen. Ich lasse mich nicht unterschwellig als überheblichen Trottel darstellen, der keine Ahnung hat. WENN ich nämlich was nicht weiß, dann geb ICH das ehrlich zu. Ich hab schon oft genug hier im Blog gefragt – über Computerthemen.

    Über´s fotografieren hab ich aber genug Ahnung, um gut mitreden zu können. Auch wenn ich seit 3 Jahren nicht mehr fotografiert habe. Das verlernt man nämlich nicht. Und Zusammenhänge von Blende/Brennweite/Tiefenschärfe z.B., die folgen physikalischen bzw. fotografischen Gesetzen – und auch die haben sich in den letzten 3 Jahren (zumindest meines Wissems nach) nicht geändert…

  14. 1:0 für JürgenHugo

  15. Danke für den Tipp – als Nicht-Photoshop-Nutzer wird das sicherlich eines Tages hilfreich sein 🙂

  16. Nettes Tool, ist gleich in die Bookmarks gewandert. Vielen Dank für den Tipp!

    Leider kann man die Bilder nur in geringer Auflösung speichern, aber fürs Blog oder sonstige Webseiten reicht das allemal.

  17. Also selbst ich muss sagen, und ich arbeite wirklich jeden tag mit Bilderrahmen ;-), sind das wirklich nützliche Tipps die ich hier lese.
    Bitte weiter so.
    LG
    L