Fairer Preis: ASUS ZenWatch 2 vorgestellt

2. September 2015 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von:

ASUS ZenWatch 2_1.63 and 1.45inchDie IFA 2015-Pressekonferenzen sind voll im Gange und auch seitens ASUS hat man wieder einiges vorgestellt. Für Freunde von Wearables auf Basis Android Wear: die neue ZenWatch 2. Die erste Ausgabe der ZenWatch war optisch schick anzusehen und konnte auch in unserem Test größtenteils überzeugen. Nun also die ZenWatch 2 – und was die unter der Haube hat, fasst dieser Beitrag zusammen. Doch vorab erst einmal das Wichtige: Ab Oktober in Europa, für 149 / 169 Euro.

Android Wear – mittlerweile auch mit iOS kompatibel, kommt auch auf der neuen ASUS ZenWatch 2 zum Einsatz. Unter der Haube setzt ASUS auf einen Snapdragon 400. Das ist der gleiche Prozessor, der schon im Vorgänger verbaut ist. Ansonsten stecken unter dem AMOLED-Display (2.5D curved Corning Gorilla Glass 3) 512 MB RAM und 4 GB Speicher. Weiterhin findet man Bluetooth 4.1 und WLAN vor. Geschützt ist die ASUS ZenWatch 2 durch IP67.

ASUS ZenWatch 2_1.63 and 1.45inch

Zu beachten ist folgendes: die ASUS ZenWatch 2 wird in zwei verschiedenen Größen kommen – und die unterscheiden sich logischerweise in Sachen Display. So kommt die größere ASUS ZenWatch 2 (WI501Q) mit dem 1,63 Zoll AMOLED-Display auf den Markt, welches 320 x 320 bei 278 ppi bietet, zudem verfügt sie über den stärkeren Akku, der 400 mAh stark ist. Sie wird 60 Gramm schwer sein, viele Alternativ-Armbänder (22 mm) erlauben und in den Farben Silver, Gunmetal, Rose Gold auf den Markt kommen.

Für das schmalere Handgelenk könnte die ASUS ZenWatch 2 (WI502Q) etwas sein. Sie hat ein 1,45 Zoll großes AMOLED-Display, welches 280 x 280 Pixel und 273 ppi bietet. Die kleine ASUS ZenWatch 2 kann wie das große Modell über einen magnetisch angebrachtes Kabel geladen werden, verfügt aber über einen kleineren Akku, er ist 300 mAh stark. Die Smartwatch wiegt 50 Gramm, kommt mit 18 mm-Armbändern in Gummi, Leder und Stahl in den Farben Silver, Gunmetal, Rose Gold.

ASUS sagt aus, dass die Smartwatch bis zu zwei Tage durchhalten soll. Zudem lädt sie 35 Prozent schneller als die erste Generation. 36 Minuten braucht die Smartwatch, bevor sie zu 50 Prozent aufgeladen ist.

Definitiv ansprechender Preis, aber offenbar nicht der von vielen erwartete Boost – oder was sagt ihr zur ZenWatch 2?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.