Facebook verbannt Entwickler von FB Purity

19. Dezember 2012 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Mein Haus, meine Regeln. Und ja, eigentlich ist es doch so. Facebook nutzt eine klare Regel und hat meines Wissens zum ersten Mal einen Entwickler von der Plattform gekegelt, der eine Browser-Erweiterung für Facebook entwickelt hat, die die Nutzung im sozialen Netzwerk ab und an bequemer macht. FB Purity heißt die Erweiterung und war hier im Blog auch schon Thema.

Facebook-Daumen-runter

 

Die Begründung hat man dem Entwickler auch gleich mitgeteilt:

“Facebook’s terms specifically prohibit interference with the way Facebook is rendered to its users” and that the extension doesnt connect via their “API”, which they say is the approved method for interacting with Facebook’s services.”

Ebenfalls geht man wieder gegen die Bezeichnung FB Purity vor, da Facebook wohl Rechte an den zwei Buchstaben in Bezug auf Facebook verletzt sieht. Ebenfalls hat Facebook mal eben die Domain mundtot gemacht – ihr könnt den direkten Link nicht mehr teilen!

FB Purity

 

Tja, was sol ich sagen? Da müsste man vielleicht jede Menge Accounts mal dichtmachen, gibt es doch jede Menge Erweiterungen, die das Aussehen und die Art von Facebook verändern. Sieht erst einmal nach Willkür aus, denn es zwingt ja keiner zur Benutzung von Erweiterungen….

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15453 Artikel geschrieben.


6 Kommentare

Megachip 19. Dezember 2012 um 16:13 Uhr

Man stelle sich nur mal vor, FB© würde alle gleich behandeln ;) Dann müssten sie ja alle, die in irgend einer Weise ihre AGBs verletzen, sperren. FB© hätte keine Nutzer mehr ;)

Neuerdings regt sich die Welt auf, das Instagram aus den Bildern Geld machen will… die FB AGBs dazu hat sich wohl niemand so genau angesehen?

Peter Marder 19. Dezember 2012 um 16:27 Uhr

Doch, fb hat bereits früher Entwickler von Erweiterungen ausgeschlossen. Von einem Projekt weiss ich selber sehr gut, da ich damals noch gerne Spiele gespielt habe und diese Erweiterung saupraktisch war.

http://blog.fgs.rzadki.eu/2012/01/end-of-fgs.html

exts 19. Dezember 2012 um 16:49 Uhr

was bedeutet das für die praxis? geht fb purity nicht mehr? wird es bald nicht mehr? und vorallem: gibt es alternativen?

MiNiMALLOUNGE 19. Dezember 2012 um 17:32 Uhr

Mir gefällt
http://socialfixer.com/
eh besser.

Trotzdem komisch, das Fakebook sich unbedingt Purity rausgepickt hat.

Don 19. Dezember 2012 um 20:57 Uhr

“Weitere Informationen findest du I’mHilfebereich.” :D

Georg 19. Dezember 2012 um 22:43 Uhr

Bullshit, ich kann einzelne Elemente auch über einen lokalen Proxy blocken, das ist Teil des Internets. Ich entscheide welche Dateien ich anfrage und welche ich herunterlade. Mein PC, meine Netzanbindung, meine Regeln. Selbst wenn FB Adblocker, Userscripts und Userstyles blocken kann, gegen einen lokalen Proxy hat FB keine Chance.
Naja, wird noch ein paar mehr Einschränkungen brauchen bis die große Masse merkt das die geschlossenen unfreien Cloud-Dienste geschmückte Gefängnisse sind…es ist nur die Frage als wie bequem man die eigene Zelle empfindet. ;-)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.