Facebook Places nervt? Deaktivieren und ausblenden mit F.B. Purity

5. Oktober 2010 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

So, seit heute können wir Deutschen und die Schweizer Eidgenossen Facebook Places nutzen (iPhone hat ne App, Android und Desktop unter http://touch.facebook.com/). Super. Jetzt sehe ich endlich, wo sich meine 1300 Kontakte überall aufhalten. Jetzt weiss ich endlich, wo sich die ganzen Nerver aufhalten, die mich täglich zu irgendwelchen mülligen Veranstaltungen einladen, mich in unsinnige Gruppen zerren wollen oder irgendwelche dämlichen Facebook-Ratespiele auf meiner Facebook-Seite veranstalten. Immer daran denken: Gott tötet ein kleines Kätzchen wenn du Leute mit solch unsinnigen Kram nervst! Spaß beiseite.

Facebook Places kann man für sich selber deaktivieren, im Stream tauchen aber die Leute auf, die es nutzen. Zwar kann man die Leute auch ausblenden, vielleicht möchte man dies aber nicht. Deshalb gibt es ein kleines Greasemonkey-Script namens F.B. Purity. Eben jenes Script ist ganz aktuell in Version 3.5 erschienen und blendet eben auch Facebook Places aus. F.B. Purity funktioniert in Firefox, Google Chrome, Opera und Safari. Alternativ: Facebook Account löschen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25435 Artikel geschrieben.