Facebook Messenger bekommt Sprachfunktionen

3. Januar 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Ein kleines Update auf die Version 2.1 des Facebook Messengers tönt von großen Dingen, die da kommen werden. Hört sich alles simpel an, ist es aber nicht. Der Facebook Messenger in Version 2.1 bekommt nämlich gleich zwei neue Funktionen. Zum einen kann man eine kurz gesprochene Audio-Nachricht einsprechen, zum anderen kann man mittels VoIP Freunde kostenlos über den Messenger anrufen. Das passiert dann wie bei jedem anderen Messenger via WLAN oder via Mobilfunknetz.

Facebook-Messenger-2.1

Man sollte das Thema Sprache nicht unterschätzen und ich glaube, dass diese Funktionen, die in den nächsten Wochen eingeführt werden, Facebook und dem Facebook Messenger noch einmal ordentlich Schub geben werden. Die Kurznachrichten dürftet ihr schon bald schicken können, schaut mal nach, bei mir kam das Update eben. Ach ja: natürlich iOS und Android!

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15469 Artikel geschrieben.


25 Kommentare

Stephan 3. Januar 2013 um 21:57 Uhr

Weiß jemand wie die Telefonfunktion zu starten ist? Die Nachrichten sind schnell gefunden.

Klais 3. Januar 2013 um 22:00 Uhr

Update ist bei Android grade eingetroffen :) gleich mal ein Update gemacht und wird bei gelegenheit mal getestet.

Tobi. (@tobjas_) 3. Januar 2013 um 22:01 Uhr

Jetzt wo mein iPhone kaputt ist :/

Klais 3. Januar 2013 um 22:01 Uhr

auf das plus klicken was neben dem nachrichten kästchen ist

Scatterd 3. Januar 2013 um 22:02 Uhr

Also wenn ich ehrlich bin, habe ich bisher noch nie eine Sprachnachricht verschickt oder über VoIP telefoniert… Geht ja bestimmt auch ordentlich aufs Datenvolumen (wenn der Provider das nicht sowieso unterbindet).

Ansonsten natürlich eine feine Sache, für alle, die diese Funktion nutzen.

Al van Arzberger 3. Januar 2013 um 22:03 Uhr

Also die Sprachqualität is ja jetzt nich wirklich der Hammer oder? Hör mich an wie Batman xDD

Klais 3. Januar 2013 um 22:04 Uhr

ich habe letztens mal skype über gedrosselte Bandbreite getestet und das hat funktioniert. Natürlich sollte man dabei vollen Empfang haben und sich nicht bewegen

Boris Koch 3. Januar 2013 um 23:02 Uhr

Kommt trotzdem nicht an Whatsapp heran :-)

André 4. Januar 2013 um 01:13 Uhr

Offenbar aber nur in der Messenger-App. Die Messengerfunktion der “normalen” Facebook-App betrifft es nicht.
Eine extra App von Facebook fürs Nachrichtenschreiben möchte ich aber nicht installieren, also keine Sprachnachrichten für mich.
Egal, braucht man mMn auch nicht sonderlich.

me 4. Januar 2013 um 06:58 Uhr

Was ist der Unterschied zwischen “loslassen” und “von der Schaltfläche” gehen? :/

elknipso 4. Januar 2013 um 10:09 Uhr

In Zeiten von günstigen Allnet Flatrates nur bedingt brauchbar zumal VoIP über die Mobilfunknetze nur unter absolut optimalen Bedingungen halbwegs akzeptabel funktioniert. Kein Vergleich zur klassischen Sprachtelefonie.

Rene 4. Januar 2013 um 10:26 Uhr

der arme herr drees muss immer herhalten :-D

pluscss 4. Januar 2013 um 13:28 Uhr

Ist ja wie VOXER bald dann..

Ob die sich das haben patentieren lassen ;-)

ss 6. Januar 2013 um 08:41 Uhr

Hab ich vor nem 3/4 Jahr bei Tmobile in Nordamerika bereits genutzt ist Standard dort.

coriandreas 6. Januar 2013 um 23:17 Uhr

So wie PTT, Push-to-Talk. Hatte ja hier mal die Idee für mehr PTT-Apps – und schwupps: Da isses! Weiter so! So kann ich meinen iPod doch noch öfters nutzen als mich mit dem Touchscreen abzuquälen. Sprach(assistenz)systeme haben Zukunft!

Alex 8. Januar 2013 um 12:08 Uhr

Tolle Erfindung. Besonders für faule :)

sara 23. März 2014 um 09:08 Uhr

Das ist total bescheuert jz kann ich nur noch sparchmemos machen und die Tastatur ist weg…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.