DisplayMate bescheinigt Samsung Galaxy Note7 „bestes Display“

10. August 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

SamsungGalaxyNote7_HandsOn_16Alle Jahre wieder, wenn die großen Firmen in irgendeiner Form ein neues Flaggschiff auf den Markt werfen, folgt der vollumfängliche Test von DisplayMate. Die vermessen viele mögliche Aspekte eines Displays in einem Smartphone oder Tablet und veröffentlichen diese dann. Immer weit vorne, wenn nicht gar führend: Samsung. Im Bereich AMOLED hat man sich da recht häufig die Krone geschnappt und auch das neue, 5,7 Zoll große Samsung Galaxy Note7 macht da keine Ausnahme.

SamsungGalaxyNote7_HandsOn_26

Neben den ganzen Einzeltests wurde auch in Sachen Effizienz mit dem Vorgänger, dem Samsung Galaxy Note 5 verglichen. Hierbei kam heraus, dass das Samsung Galaxy Note7 minimal mehr Energie in bestimmten Betrachtungsszenarien benötigt. Die Unterschiede sind hierbei aber so klein, dass sie einem Nutzer nicht auffallen sollten.

Technische Daten des Samsung Galaxy Note7

Display: 5,7 Zoll WQHD SAMOLED (2560×1440 Pixel = 518 ppi) Dual Edge-Display mit GorillaGlass 5

Prozessor: Exynos 8890 Octa, 14nm 64 Bit, 2,3GHz Quad Samsung M1 + 1,6 GHz Cortex A53 Quad

Konnektivität: LTE Cat 9, 802.11a/b/g/n/ac + BT 4.2, GPS, NFC

Arbeitsspeicher: 4 GB LPDDR4 RAM

Speicher: 64 GB interner UFS 2.0-Speicher, erweiterbar um offiziell bis zu 256 GB via microSD-Karte (FREI SIND RUND 52,4 GB)

Kamera: Rückseite:12 MP Kamera (4:3); 1,4µm große Dual-Pixel, OIS und f1.7-Blende, Frontkamera: 5 MP, f1.7-Blende

Akku: 3.500 mAh Akku, Fast Charging, Fast Wireless Charging

Sicherheit: Fingerprint-Scanner, Iris-Scanner (3,7MP + Infrarot-LED)

Maße und Gewicht: 153,5 x 73,9 x 7,9 mm; 169 Gramm

Anschluss: USB Type-C (3.1-Standard!)

Betriebssystem: Android 6.0.1 mit neuer Grace UX

Stifteingabe: S-Pen mit 4096 Druckstufen, 3 Gramm Gewicht

Staub- und Spritzwassergeschützt: IP68-Zertifizierung

Preis: 849 Euro UVP

Farben: Black Onyx, Titanium Silver, Coral Blue

Zudem weiss man zu berichten, dass in der Gesamtheit die sauber produzierten High End-OLED-Displays die LCD-Displays mittlerweile ausstechen. Darüber wird sich natürlich immer wieder gestritten und diskutiert. DisplayMate ist erstaunt darüber, dass Samsung seit 2010 die technische Leistung seiner OLED-Displays immer weiter steigern konnte.

SamsungGalaxyNote7_HandsOn_14

Bereiche, in denen das Samsung Galaxy Note7 mit anderen Geräten gleichziehen oder diese überflügeln konnte?

· Widest Color Gamuts for Current Content (DCI-P3 for Digital Cinema and Adobe RGB for Digital Photos)
· Highest Peak Brightness (1,048 nits)
· Highest Contrast Rating in Ambient Light (228)
· Highest Screen Resolution (2560×1440)
· Highest (infinite) Contrast Ratio
· Lowest Screen Reflectance (4.6 percent)
· Smallest Brightness Variation with Viewing Angle (21 percent)
· Almost every display lab test and measurement shows some improvements compared to the Galaxy Note5 and Galaxy S7.

Das abschließende Fazit zum Display des Samsung Galaxy Note7? Das Samsung Galaxy Note7 viele große und wichtige State of the Art-Erweiterungen im Displaybereich. Das Display des Samsung Galaxy Note 7 sei das innovativste Hochleistungs-Display welches man bisher getestet habe. Es sei noch besser als das Display des Samsung Galaxy Note 5 und des Samsung Galaxy S7. Nutzer, die kein Phablet bevorzugen, sollen sich laut DisplayMate schon einmal auf das Samsung Galaxy S8 freuen, denn in Sachen Display werde man bei Samsung sicherlich keine Kompromisse beim nächsten Flaggschiff-Smartphone eingehen.

Die große Frage am Ende lautet natürlich immer: Auch wenn technisch messbar: Wie würde der große Durchschnitt der Nutzer wohl Displays in den verschiedenen Flaggschiffen sehen und bewerten?

(via displaymate)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22946 Artikel geschrieben.