Der Null-Euro-PC

7. August 2008 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Verwirrende Überschrift – doch dies soll eine Aufstellung sein, wie viel man ausgeben muss, wenn man einen auf Windows basierenden Computer vor sich hat, den man mit Software ausstatten möchte. Sicherlich gibt es spezielle Software, die man auf dem Freewaremarkt nicht bekommt – doch hier wird beschrieben, wie sich Otto-Normal-BloggerBenutzer seinen Computer für die gigantische Summe von null Euro einrichtet.

Browser: Mozilla Firefox:

Email: Mozilla Thunderbird:

Kalender: Sunbird oder Lightning (bei Einsatz von Thunderbird):

 

Messenger: Pidgin, Digsby oder Miranda:

Multimedia: WinAmp, VLC oder der Media Player Classic:

Bildbearbeitung: Paint.net und GIMP:

Bildbetrachter: IrfanView:

Office: OpenOffice:

Antivirus: Avast!:

PDF-Reader: Foxit Reader oder Adobe Reader 9 Lite:

Programmstarter: Launchy:

Packen und Entpacken: 7Zip:

 

Texteditor: Notepad++:

FTP: FileZilla oder WinSCP:

Datensicherheit: TrueCrypt:

Backup und Synchronisation: Cobian Backup:

Der Null-Euro-PC

CDs und DVDs brennen: cdrtfe oder InfraRecorder:

Der Null-Euro-PC

Fernwartung: TeamViewer:

Der Null-Euro-PC

Bloggen: Windows Live Writer:

Soviel zur Grundausstattung. Sicherlich gibt es noch Dutzende Systemtools, die man sich nebenher installiert (oder portabel auf der Platte hat). Oben erwähnte Programme sind allerdings meiner Meinung nach Grundlage eines guten und legalen Freewaresystems.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22908 Artikel geschrieben.