Chromebooks erfolgreicher als gedacht

6. Dezember 2012 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

Es ist kein Geheimnis, dass ich zum momentanen Zeitpunkt die Chromebooks, beziehungsweise Chrome OS für mich nicht als produktives System entdecken kann. Zuviel der Dinge funktionieren nur online und mit Web-Apps, was für mich eher umständlicher wäre, als dass es meine Performance „boosten“ würde.

Aber es soll wohl Anwender geben, die diese Arbeitsweise und die Chromebooks gut finden, was sich auch in Verkaufszahlen bestimmter Händler niederschlägt.

So vermeldet Dixon Retail, die verteilt über Europa ungefähr 1200 Stores haben, dass man ein In-Store-Konzept realisiert habe, in denen Google-Produkte vorgestellt werden. In diesen findet man zum Beispiel das Google Nexus 7-Tablet vor und die eingangs erwähnten Chromebooks. Laut Aussagen von Dixon machen Chromeboooks über 10 Prozent an den gesamten Notebook-Verkäufen aus.

Das aktuell erschienene Samsung-Chromebook ist dabei nicht nur die Nummer 1 unter den verschiedenen Chromebooks, sondern soll auch eines der meistgekauften Geräte aus der Laptop-Range des Händlers sein. Fairerweise muss man sagen, dass das Samsung Chromebook lediglich 249 Dollar kostet und damit auch um einiges günstiger als andere Notebooks ist.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22535 Artikel geschrieben.